• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Suizidgedanken? Hilfe in ausweglosen Situationen

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Suizidgedanken? Hilfe in ausweglosen Situationen

    Erscheint Ihnen Ihre Situation ausweglos? Wissen Sie nicht mehr weiter, und kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Versuchen Sie, mit anderen Menschen darüber zu sprechen. Das können Ihnen Nahestehende sein – oder professionelle Anlaufstellen wie die Telefonseelsorge: anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar unter der Telefonnummer 0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222 bzw. unter www.telefonseelsorge.de. Weitere Anlaufstellen finden Sie hier. Genauso können Sie sich jederzeit auch an den Sozialpsychiatrischen Dienst in Ihrer Stadt oder Region wenden.

    Wenn Sie in Österreich leben, finden Sie eine gute Anlaufstelle bei der Telefonseelsorge unter der Telefonnummer 142 oder unter www.telefonseelsorge.at.

    Wenn Sie in der Schweiz leben, finden Sie eine gute Anlaufstelle bei der Einrichtung "Die Dargebotene Hand" unter der Telefonnummer 143 oder unter www.143.ch.


  • Re: Suizidgedanken? Hilfe in ausweglosen Situationen

    Hab bereits 3 Versuche hinter mir, da war es echte Verzweiflung. Aber manchmal schleichen sich solche Gedanken auch ein wenn es gar keinen Grund gibt. Hat man dann einfach nur Todessehnsucht?

    Kommentar


    • Re: Suizidgedanken? Hilfe in ausweglosen Situationen

      Aber manchmal schleichen sich solche Gedanken auch ein wenn es gar keinen Grund gibt.
      Für Depressionen gibt es ja oft keinen Grund, weshalb die Sprüche dass man schauen soll was man alles hat, es einem besser geht als anderen, man sich zusammen reißen soll, absolut sinnfrei sind.
      Es ist eben eine Erkrankung, die kommt und geht.

      Suizidgedanken sind auch nicht gleich suizidal, viele Gedanken an Suizid sind nicht akut gefährlich und durchaus auch eine Art Todessehnsucht, Melancholie ohne den Antrieb sie auch umzusetzen.
      Die Gefahr ist eben dass irgendwann die Grenze überschritten wird, besonders wenn die Depression tiefer wird, sich verändert und dann wird es kritisch, weil dann wirklich alles was einen hier hält egal wird.

      Ich wünsche dir dass du die Lust am Leben wieder findest, zumindest dass die Lebenslust stärker ist als die Todessehnsucht.

      Kommentar


      • Re: Suizidgedanken? Hilfe in ausweglosen Situationen

        Tired Danke, ich finde du hast oft hilfreiche Antworten, hab mich ja schon hier etwas durchgelesen. Ich wollte damit jetzt nicht sagen das ich lebensmüde Gedanken habe, im Gegenteil, ich bin mit meinem Freund super glücklich. Aber ich kenne eben so eine Zeit, wo ich diese Gedanken trotzdem hatte, obwohl eigentlich alles gut war. Das fand ich ziemlich beängstigend, gerade auch weil sie sich so hartnäckig festgesetzt hatten. Das konnte ich mir überhaupt nicht erklären.

        Kommentar



        • Re: Suizidgedanken? Hilfe in ausweglosen Situationen

          Tired ich finde du hast oft hilfreiche Antworten, hab mich ja schon hier etwas durchgelesen.
          Dankeschön!;-)

          Ja, die Psyche macht oft wundersame Dinge mit uns.

          Kommentar


          • Re: Suizidgedanken? Hilfe in ausweglosen Situationen

            obwohl eigentlich alles gut war. Das fand ich ziemlich beängstigend, gerade auch weil sie sich so hartnäckig festgesetzt hatten. Das konnte ich mir überhaupt nicht erklären.

            Kommentar


            • Re: Suizidgedanken? Hilfe in ausweglosen Situationen

              Das ist eine Art Geschichte, in die man sich hineindenkt und die man glaubt. Wie ein Hineinsteigern in Ideen, die man hat.
              Man kann sich einbilden, ich bin soooo verliebt, hach, so sehr- oder man kann sich einbilden, ich bin sooooo arm dran, soooo sehr... oder: ich kann nicht mehr...überhaupt nicht mehr....und dann geht man mit- statt eingehend zu überprüfen, obs stimmt.

              Kommentar



              • Re: Suizidgedanken? Hilfe in ausweglosen Situationen

                Ich habe mich mal mit einem sehr bekannten Arzt, Neurologe und Psychotherapeut über so etwas unterhalten. Der sagte, dass viele unerklärliche Gedanken, Ängste usw. nicht immer aus dem Heute stammen sondern bereits im Mutterleib übertragen wurden. Das menschliche Gehirn ist zeitlich begrenzt. Wenn eine junge schwangere Frau im Krieg Bombenangriffe erlebt, kann das auf das Kind im Mutterleib übertragen werden. Wenn eine Mutter einen Suizidversuch durchgeführt hat, kann auch dieser Akt auf ein Ungeborenes übertragen werden. Genauso ist es mit allen anderen traumatischen Ereignissen. Das Ungeborene kriegt a l l e s mit, sagte der Arzt. Davon bin ich ebenfalls überzeugt.

                Deshalb sollte man solche spontane Gedanken im Heute einfach wegstecken und sagen: "Heute bringe ich mich nicht um. Es gibt keinen Grund dafür".

                Aber meistens hat es eine tiefgründige Ursache, die wir mit dem Verstand nicht greifen können.

                Die Seele ist unsterblich und etwas Spirituelles und das Wertvollste, was wir hier auf Erden haben.

                Das ist aber nur meine Sichtweise und die lasse ich mir nicht nehmen !

                Kommentar


                • Re: Suizidgedanken? Hilfe in ausweglosen Situationen

                  Forschungen legen nahe dass Traumata und Angststörungen vererbbar sind, auch wenn die Eltern genetisch nicht vorbelastet sind.
                  Hat die Mutter in der Schwangerschaft ein traumatisches Erlebnis, kann wahrscheinlich ein Gen beim Kind aktiviert werden, dass es für Ängste/Depressionen anfällig macht.
                  Das Trauma selbst wird natürlich nicht übertragen, aber die Auswirkungen, wie Ängste, Depressionen, die Neigung zu psychischen Erkrankungen allgemein.
                  So ähnlich wie bei Müttern die stark übergewichtig sind, ohne eine genetische Vorbelastung und die Kinder dann zu Übergewicht neigen, selbst bei vorbildlicher Lebensführung immer mit dem Gewicht Probleme haben, weil dieses Übergewichtsgen aktiviert wurde, durch das Übergewicht der Mutter in der Schwangerschaft.
                  Da ist die Forschung gerade dabei, dieses erst inaktive und durch Erlebnisse der Mutter aktiv werdende Gen zu erforschen.
                  Jedenfalls ein Interessantes Feld, was auch manches erklären könnte was sich viele Betroffene nicht erklären können.

                  Kommentar


                  • Re: Suizidgedanken? Hilfe in ausweglosen Situationen

                    An manchen Tagen ist man stabil und innerlich ruhig und konzentriert. Dann kommt ein Tag, wo grundlos innere Unruhe, Unsicherheit und Konzentrationsprobleme auftauchen. Gibt es dann noch ein schräges Wort von aussen, dann fällt das Kartenhaus zusammen. So alte Gefühle wie früher. So Rückfälle in die Vergangenheit, ohne dass man es bewusst hergezerrt hat. Mangelnde Belastbarkeit. Ich habe da meine Anlaufstellen, wo ich mit Leuten zusammenkomme. Auch im spirituellen Bereich. Da komme ich aus den alten Gefühlen raus zurück in die Realutät. Klar sind alte Wunden und Narben im Unbewussten. Sie sind vernarbt. Umgebe ich mich mit den falschen Personen, reissen diese wieder auf und bluten. Ein Signal: da liegst du verkehrt. Gehst Du tiefer in die blutige Wunde, wird der Schmerz unerträglich. Du überschreitest Deinen Schmerz bis hin zur Unerträglichkeit. Dann kann dir auch kein Medikament mehr helfen, weil ws so tief in der Seele gar nicht greift. Je mehr Du Halt Stop sagst und rechtzeitig aus der Zerstörung rausgehst, destoweniger kommen solche Gedanke. Deshalb finde ich Psychotherapien so wichtig, weil einem solche Verhaltensmuster aufgezeigt werden. Mir wurde gesagt: Du hast den Befehl in Dir: Lasse es Dir nicht gut gehen. Bringe Dich um". Meine Mutter sagte mir: Ich wollte Dich abtreiben. Also habe ich unbewusst den Befehl übernommen bis zu dem Tag, wo ich zu dem besten Therapeuten kam.
                    Ich bete täglich zu meinem Schöpfer und bedanke mich für den heutigen Tag. Das hat inneres Vertrauen in mir aufgebaut. Ich glaube, dass man auf diese Weise auch Extrem Situationen bewältigt. Was morgen ist, weiss ich nicht.

                    Kommentar



                    • Re: Suizidgedanken? Hilfe in ausweglosen Situationen

                      Etwas anderes ist es natürlich, wenn jemand Stimmen hört, die ihm solche Botschaften ins Gehirn senden bei einem Alkoholentzug oder bei einer Schizophrenie bzw. Psychose.

                      Ich kannte eine Frau, die sich in einen Mann so reingesteigert hat und er ihr letztendlich eine Abfuhr erteilte. Ich erlebte das live, wie sie Stimmen hörte und erbärmlich durchs ganze Haus schrie. Da kamen bei ihr ganz viele alte Schmerzen aus frühester Kindheit hoch.

                      Sie wurde dann lange klinisch behandelt und kam aber aus der Psychose nie wiederr raus. Ist aber dann an körperlichen Beschwerden verstorben.

                      Eine hochintelligente Frau, die 2 Geschäfte hatte.



                      Kommentar

                      Lädt...
                      X