• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Permenante Kurzatmigkeit / Schweratmigkeit / Widerstand in der Brust

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Permenante Kurzatmigkeit / Schweratmigkeit / Widerstand in der Brust

    Hallo liebe Forenmitglieder, ich suche hier Rat und ich hoffe hier kann mir geholfen werden

    erstmal zu mir, ich bin 26, männlich, 172cm groß und 74 kg schwer.

    Wie der Titel schon sagt, habe ich Probleme mit der Atmung. Ich kann einfach nie durchatmen, muss mich extrem anstrengen beim einatmen: Egal ob ich Sport mache, ob ich auf der Arbeit bin oder einfach nur am PC bin oder im Bett liege.
    Ich hatte nie solche Probleme in dieser Hinsicht, es ist plötzlich wie aus dem Nichts aufgetreten, kurz verschwunden und dann wieder gekommen und seitdem nicht mehr gegangen.

    Beim Arzt war ich natürlich schon. Hier die Geschichte dazu. Zum ersten Mal war ich beim Arzt im Februar, dort wurde ich abgehört (ohne Auffälligkeiten) und der Arzt vermutete Asthma, weshalb er mir Foster verschrieben hat, was aber nichts gebracht hat.
    Das einzige, was mir aufgefallen ist, dass sich die ersten Tage bei der Einnahme leichte Schmerzen in der Brust hatte, was aber dann wieder aufgehört hat. Die Atmung hat sich leider nie verbessert.

    Einige Monate später hatte ich einen Lungenfunktionstest und Röntgen der Lunge, wo alles in Ordnung war.
    Darauf hin wurde ein Belastungs-EKG durchgeführt, wo an sich alles in Ordnung war aber der Test musste abgebrochen werden, weil die Herzfrequenz zu hoch war.

    Die ärztliche Diagnose war daraufhin, untertrainiert und Asthma. Ich solle mehr Sport machen (wobei ich echt nicht untrainiert bin und es hat mich überrascht dass das Belastungs-EKG abgebrochen werden musste). Und ich habe nun ein Asthma-Bedarfsspray (Salbu Easyhaler) und ein Spray (Budesonid) für den täglichen Bedarf bekommen. Was beides genau nichts bringt. Laut meinem Arzt ist der Fall abgeschlossen und weitere Untersuchungen werden nicht gemacht.

    Ich komme mit dem Problem einfach nicht beim Arzt weiter und online finde ich auch nie so wirklich Beiträge mit meinem Problem - nämlich dass ich 24/7 Kurzatmigkeit habe. Die Schwere der Kurzatmigkeit ist total unterschiedlich, manchmal geht es relativ gut, manchmal wird es wirklich schlimm und das unabhängig davon was ich mache. Oftmals bin ich auch Nachts aufgewacht weil ich nicht mehr atmen konnte (ok atmen konnte ich schon, aber sehr sehr schlecht), aber das hat sich mittlerweile zum Glück eingestellt.

    Was ich mir hier erhoffe, vielleicht einen Leidensgenossen oder jemanden der jemanden kennt der so was schon mal hatte und diese Kurzatmigkeit los geworden ist. Ich habe mich auch in meinem Bekanntenkreis umgehört, aber *keiner* hatte so ein Problem schon mal gehabt.

    Ich Bedanke mich schon mal fürs durchlesen und antworten, und falls noch Fragen offen sind die wichtig sind, ich beantworten alles.

    Liebe Grüße
    IceteaPeach



  • Re: Permenante Kurzatmigkeit / Schweratmigkeit / Widerstand in der Brust

    Bei was für einer Fachrichtung warst du denn?

    Kommentar


    • Re: Permenante Kurzatmigkeit / Schweratmigkeit / Widerstand in der Brust

      Allgemeinmedizin, Pneumologie

      Kommentar


      • Re: Permenante Kurzatmigkeit / Schweratmigkeit / Widerstand in der Brust

        Psychische Belastungen können auch eine Rolle spielen.
        Vielleicht hilft es dir dich mit Atemübungen zu beschäftigen.
        Ansonsten schauen dass du eine Zweitmeinung von einem anderen Lungenfacharzt bekommst.

        Kommentar