• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Behandlungsresistente Akne

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Behandlungsresistente Akne

    Guten Tag!
    Meine Name ist Tanja und ich bin 22 Jahre alt. Seit ich 16 bin leide ich an Akne. Die ersten paar Jahre habe ich so ziemlich alles versucht, was man Rezeptfrei erhält und auch sämtliche Hausmittel, was aber alles nichts nützte. So entwickelte sich meine Akne bis zum 18. Lebensjahr zu einer mittelschweren Akne. Ich ging erstmal zum Arzt und erhielt Antibiotika (Minac wenn ich mich recht erinnere). Dies nützte nur so lange ich die Tabletten genommen habe, danach kam alles wieder zurück. Ich liess mir mit 17 auch die Pille verschreiben (Desoren 30), jedoch verbesserte dies meine Akne auch nicht (Hauptgrund für die Pille war aber die Verhütung). Nach langem leiden bin ich im Mai 2018 endlich zu einem Hautarzt, welcher mir während 1.5 jahren, also bis zum Januar 2020, Isotretinoin verschrieb. Meine Akne schien nach diesen 1.5 Jahren endlich geheilt zu sein. Jedoch blieb meine Haut nur etwa 4 Monate relativ rein und es entwickelte sich wieder eine leichte Akne. Daher hat mir der Hautarzt Differin verschrieben und dieses habe ich ca. 3/4 relativ erfolglos verwendet. Daher habe ich im Herbst 2020 Epiduo erhalten, was jedoch auch nichts nützt.
    Ich bin verzweifelt und weiss nicht, was ich nich alles versuchen soll... Milchprodukte weglassen hat nichts gebracht und auch einfach mal gar keine Kosmetik verwendem brachte keine Besserung. Sogar eine Probiotika-Kur habe ich hinter mir.
    Ich wäre so unglaublich dankbar, wenn mir endlich jemand helfen könnte. Die Akne frisst unglaublich an meiner Psyche.
    Vielen Dank bereits jetzt für eure Antworten.
    Grüsse


  • Re: Behandlungsresistente Akne

    Hallo shadowhunter,

    erst einmal kann ich sehr gut verstehen, dass die anhaltende Aknen auf Ihre Psyche geht. Sie haben schon einiges an Medikamenten ausprobiert und so tut es mir leid, dass die positive Wirkung nicht lange angehalten hat.

    Vielleicht wäre es in Ihrem Fall sinnvoll eine Klinik mit einer Akne-Ambulanz aufzusuchen oder sich an eine Hautklinik zu überweisen lassen.

    Gerade in Ihrem Fall erscheint es mir sinnvoll noch eine weitere Meinung einzuholen und zu sehen ob es alternative Behandlungsmöglichkeiten für Sie gibt.

    Alles Gute und viele Grüße

    Victoria

    Kommentar


    • Re: Behandlungsresistente Akne

      - Mal probieren die Akne komplett parfumfrei zu pflegen (CeraVe etc.) + LFS 50+ & generell nicht zu überpflegen (morgens und abends 1x waschen mit einem milden Reinigungsgel und morgens LFS + abends Feuchtigkeitscreme)
      Nichts Austrocknendes!!
      - Eventuell äußere Anwendung von Antibiotikum (Nadixa)
      - Eventuell Einnahme von Kurkuma & Gerstengras (bringt bei vielen eine signifikante Besserung)
      - Weiterhin auf Milchprodukte verzichten
      - Darmaufbau mit Pro- und Präbiotikum (gerade da Antibiotikum eingenommen wurde)
      - BHA + AHA oder Niacinamide können auch helfen (langsam anfangen)

      Kommentar


      • Re: Behandlungsresistente Akne

        Hallo Shadowhunter

        Ich kann dir nur aus meiner Erfahrung von meinem Sohn berichten. Er hatte sehr sarke Akne mit tiefen Pusteln. Er hat über ein Jahr Vitamin A Säure eingenommen. Es war fast wie bei dir...nach diesem Jahr hatte er eine wunderbare Haut. Zwar waren Narben zu sehen aber keine akuten Pusteln. Nach absetzen der Medikation ging es 2-3 Monate und er hatte das Vollbild der Akne zurück. Als hätte er nie etwas genommen. Die Ärztin wollte wieder mit den Medis starten, das wollte ich nicht, da sie doch auch belastend für Körper/Leber sind. Wir haben dann eine 3 monatige Kur mit Curcuma wasserlöslich von Jala-Life gemacht. Ich war überwältigt wie sich die Haut verbessert hat. Vielleicht ist es ein Versuch wert, wäre selbst gespannt ob du die gleiche Erfahrung machen würdest. Wünsche dir alles Gute.

        Kommentar