• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

EKG - Abkürzungen / Bedeutung/ insgesamt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • EKG - Abkürzungen / Bedeutung/ insgesamt

    Hallo Herr Doc,

    ich habe eine Frage zu einem EKG. Dort werden Abkürzungen verwendet die ich nicht verstehe bzw. wo ich gern wissen möchte was diese heißen und was das ganze dann im Endeffekt heißt (was ich habe und so)?

    Hier der Ruhe-EKG Befund vom 29.05.13:

    "SR 78/min, IT, QRS schmal, regelrechte R-Progression, keine S-Persistenz, keine sign ERST"

    Vielen Dank schon mal für die ausführliche Antwort.

    Gruß
    Marco


  • Re: EKG - Abkürzungen / Bedeutung/ insgesamt


    Ihr EKG ist normal; mit den Synonymen werden Sie nichts anfangen können:

    SR: Sinusrhythmus
    QRS: QRS Komplex
    ERBS: Erregungsrückbildungsstörungen

    Kommentar


    • Re: EKG - Abkürzungen / Bedeutung/ insgesamt


      Vielen Dank für die Antwort.

      Könnten Sie mir trotzdem sagen was es damit auf sich hat mit dem was in dem EKG Befund steht? Ich wäre ihnen sehr dankbar.

      Heute war ich beim Hausarzt wegen Auswertung Blutbild. Er meinte das mein Eisenwert ok ist und meine Cholesterinwerte super sind. Nur das der Wert der Roten Blutkörperchen niedrig wäre und ich zur Kontrolle deshalb am 4.6. nochmal zur Blutabnahme kommen soll. Muss ich mir da nun Sorgen machen? Da man liest das hinter einem niedrigen Wert der roten Blutkörperchen auch ernste Krankheiten stecken können...

      Vielen Dank schon mal.

      Kommentar


      • Re: EKG - Abkürzungen / Bedeutung/ insgesamt


        Jeder Buchstabe Q, R , S steht für eine andere anatomeische region des Herzens, wo die elektische Erregung durchfließt und eine charakteristische Zacke im EKG hinterlässt .

        Bei Ihnen ist aber alles physiologisch gesund!

        Kommentar



        • Re: EKG - Abkürzungen / Bedeutung/ insgesamt


          Vielen Dank für die Antwort.

          Habe nun das Ergebnis der Blutuntersuchung vor mir liegen (hatte ich ja im letzten Beitrag schon erwähnt). Folgende Werte kamen dabei raus:

          Cholesterin: 3.8 mmol/l
          Triglyceride: 0.9 mmol/l
          HDL-Cholesterin: 0.96 mmol/l
          LDL-Cholesterin: 2.5 mmol/l

          Leukozyten: 3.9 G/l
          Erythrozyten: 5.4 T/l
          Hämoglobin: 8.5 mmol/l
          Hämatokrit: 0.42 l/l
          MCV: 77 fl
          MCH: 1.55 fmol
          MCHC: 20 mmol/l
          Thrombozyten: 207 G/l

          Eisen: 16 µmol/l


          Können sie mir zu dem Blutbild Ratschläge geben was man verbessern sollte, achten sollte oder so? Und wie die Werte an sich aussehen...

          Vielen Dank.

          Kommentar


          • Re: EKG - Abkürzungen / Bedeutung/ insgesamt


            Hallo,

            jedes Labor hat andere referenzwerte. das ergebnis sollten Sie mit ihrem hausarzt besprechen. das kann man so nicht im internet...

            Beste grüße,

            dr. siegers

            Kommentar


            • Re: EKG - Abkürzungen / Bedeutung/ insgesamt


              Sehr geehrter Herr Dr. Siegers,

              vielen Dank für ihre Antwort.

              Ich habe nochmal die Blutwerte aufgeführt und in Klammer den Referenzbereich/Entscheidungsgrenze des Labors:

              Cholesterin: 3.8 mmol/l (3.9- 6.2)
              Triglyceride: 0.9 mmol/l (0.6-1.9)

              HDL-Cholesterin: 0.96 mmol/l (0.91-1.55) - (prognostisch günstig >50 mg/dl (>1.3 mmol/l), Standartrisiko 30-50 mg/dl (0.8-1.3 mmol/l), hohes Risiko <30 mg/dl (<0.8 mmol/l) )

              LDL-Cholesterin: 2.5 mmol/l (<3.6) - (Zielwerte für Risikominderung: bei Konorargesunde ohne Risikofaktoren <180 mg/dl (<4.7 mmol/l), Koronargesunde mit 1 Risikofaktor <150 mg/dl (<3.9 mmol/l), Koronargesunde mit 2 Risikofaktoren <120 mg/dl (<3.1 mmol/l), Patienten mit KHK <100 mg/dl (<2.6 mmol/l) )


              Leukozyten: 3.9 G/l (4.0-9.0)
              Erythrozyten: 5.4 T/l (4.3-5.9)
              Hämoglobin: 8.5 mmol/l (8.7-11.2)
              Hämatokrit: 0.42 l/l (0.40-0.50)
              MCV: 77 fl (80-96)
              MCH: 1.55 fmol (1.74-1.98)
              MCHC: 20 mmol/l (19-22)
              Thrombozyten: 207 G/l (150-400)

              Eisen: 16 µmol/l (11-29)


              Nun haben sie mein Ergebnis und die Referenzwerte des Labors. Können sie mir nun anhand der Werte eine Empfehlung geben und/oder Hinweis bzgl. der Werte und ob die Werte so ok sind oder man daraus was ableiten kann bzgl. einer Krankheit oder anderem...

              Ich werde morgen bei der Auswertung des Nachfolgeblutbildes trotzdem mit dem Hausarzt darüber sprechen, eine Antwort von Ihnen wäre trotzdem schön.

              Vielen Dank.

              Kommentar



              • Re: EKG - Abkürzungen / Bedeutung/ insgesamt


                Hallo, Sie können ganz beruhigt sein. Das labor ist unauffällig und deutet auf keine Krankheit,... hin.

                mfg

                dr.s.

                Kommentar


                • Re: EKG - Abkürzungen / Bedeutung/ insgesamt


                  Vielen Dank.

                  Heute habe ich den Laborbefund von der Nachkontrollmessung bekommen. In den normalen Klammern habe ich Ihnen die Werte der Vormessung geschrieben (Werte aus letzten Beitrag). In den eckigen Klammern steht der Referenzbereich des Labors.

                  Die Nachkontrollmessung sieht nun so aus:

                  Leukozyten: 4.5 G/l (Vorwert 3.9 G/l) [Referenzbereich 4.0-9.0]
                  Erythrozyten: 5.2 T/l (Vorwert 5.4 T/l) [Referenzbereich 4.3-5.9]
                  Hämoglobin: 8.3 mmol/l (Vorwert 8.5 mmol/l) [Referenzbereich 8.7-11.2]
                  Hämatokrit: 0.40 l/l (Vorwert 0.42 l/l) [Referenzbereich 0.40-0.50]
                  MCV: 76 fl (Vorwert 77 fl) [Referenzbereich 80-96]
                  MCH: 1.61 fmol (Vorwert 1.55 fmol) [Referenzbereich 1.74-1.98]
                  MCHC: 21 mmol/l (Vorwert 20 mmol/l) [Referenzbereich 19-22]
                  Thrombozyten: 199 G/l (Vorwert 207 G/l) [Referenzbereich 150-400]

                  Der Eisenwert war bei der letzten Messung (wurde diesmal nicht nochmal geprüft): 16 µmol/l [Referenzbereich 11-29]

                  Mein Hausarzt sagte mir das er nun das Labor beauftragt hat den Vitamin-B 12 Wert zu ermitteln. Und wenn dieser zu niedrig wäre würde er mich zur Magenspiegelung schicken. Was mich wundert wenn es ein Vitamin-B 12 Mangel wäre da ich regelmäßig Fleisch esse und auch Fisch (Hering, Rollmops).

                  Könnten die Werte und die Vorwerte auch auf ein anderes Defizit hindeuten (Vitamin, Spurenelement, etc.)? Oder kann was anderes dahinter stecken? Und muss ich mir bei den neuen Werten auch keine Sorgen machen?

                  Kommentar


                  • Re: EKG - Abkürzungen / Bedeutung/ insgesamt


                    Sie müssen sich -denke ich- keine Sorgen machen.

                    Sie befinden sich aber im Forum Durchblutungsstörungen. Daher sind diese Fragen besser mit ihrem Hausarzt zu besprechen...

                    Kommentar



                    • Re: EKG - Abkürzungen / Bedeutung/ insgesamt


                      Vielen Dank für die Antwort.

                      Ein Forum für Herz&Kreislauf bzw. Blutbild habe ich hier nicht gesehen bzw. hab es nicht gefunden ;(... Daher frage ich sie ...

                      Könnten sie bitte noch einen Blick auf diese Werte werfen:

                      CK-Nac: 1.63 µmol/l*s (Referenzbereich: <3.17)
                      CKMB: 0.30 µmol/l*s (Referenzbereich: <0.41)
                      Troponin T hs: <5 ng/l (Referenzbereich: <14)


                      Diese sind vom 29.5.13 vom Herzzentrum Leipzig. Leider hat mir niemand eine Auskunft gegeben ob alles ok ist bzw. wie diese Werte nun einzuschätzen sind bzw. auf was sie deuten. Könnten Sie mir da nochmal weiter helfen?

                      Vielen Dank...

                      Kommentar


                      • Re: EKG - Abkürzungen / Bedeutung/ insgesamt


                        Hallo, das sind die Herzenzyme, die aber in der Norm sind.

                        Mfg

                        Dr. Siegers

                        Kommentar


                        • Re: EKG - Abkürzungen / Bedeutung/ insgesamt

                          In meinem EGK Befund steht; Sinusrhytmus, Steiltyp, inkompletter Rechtsschenkelblock mir Erregungsrückbildungsstörungen. Was hat das zu bedeuten und ist dies gefährlich?
                          Blut: mittleres Zellvolumen der Thromboz. 7,56
                          glom. Filtrationsrate nach MORD 76,3
                          hs Tropin pp/ml 3,1

                          Kommentar


                          • Re: EKG - Abkürzungen / Bedeutung/ insgesamt

                            Gefährlich ist das nicht , aber man sollte 1x/Jahr EKG Kontrollen machen...

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X