• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

MAV Verbindung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MAV Verbindung

    Hallo Leute,

    hier eine kleine Aufgabe für unsere Kieferexperten
    Ich habe am oberen rechten Backenzahn fehlenden Knochen zur Kieferhöhle. Seitlich oberhalb den Zahnfachs. Das Zahnfachs ist gut zugewachsen mit Knochen, aber eben der kleine Teil seitlich nicht. Es st nur mit Schleimhaut bedeckt.

    Meine rechte Wange ist daher leicht geschwollen (keine Schmerzen) aber habe eine Sinusitis in der rechten Kieferhöhle.

    Meine Frage:
    Wenn man die Verbindung mit Knochen schließt, dann können keine Bakterien mehr in die KH eindringen oder ist das jetzt schon der Fall, weil es mit der Schleimhaut bedeckt ist?

    Danke für ein kurzes Feedback



  • Re: MAV Verbindung

    Hallo Leute, schön daß sich keiner gemeldet hat. hier aber ein Update:

    Ein neues DVT Bild hat ergeben, dass ich zwei ca 1,5mm große Löcher links und rechts am Kiefer habe (jeweils neben dem Zahnfach 16, oberer Molar). Das eine ist entstanden durch die WZR und das andere durch das Ziehe. Des Zahns. Jetzt nochmal meine Frage: es handelt sich ja um MAVs, können meine Beschwerden daher rühren?

    Vielen Dank

    Kommentar


    • Re: MAV Verbindung

      Hallo christalent.

      es tu mir leid, dass Sie bisher noch keine Antwort auf Ihren Beitrag erhalten haben. Eigentlich ist dieses Forum ja recht avtiv, daher hoffe ich, dass Ihnen noch jemand Ihre Frage beantworten wird.

      Alles Gute und viele Grüße

      Victoria

      Kommentar


      • Re: MAV Verbindung

        Leider gibt es ja seit einiger Zeit keine fachärztliche Betreung mehr.

        Ihre Anfrage war auch nicht ohne.

        Es wäre auch nett, wenn man Fachbegriffe ausschreibt,
        die Kurzform anfügt.

        Mit WZR meinen Sie sicherlich eine WSR. (Wurzelspitzenresektion) ?
        Diese ist gleichbedeutend mit einer kritischen Vorgeschichte.
        WB (Wurzelbehandlung) nicht erfolgreich, im Anschluß Extraktion !

        Was auch immer da schon im Vorfeld passiert ist, kann schon Einfluß
        genommen haben.
        Im Anschluß ist wohl einiges schief gelaufen od. wurde nicht rechtzeitig
        erkannt ?
        ----------------------------------------------------------------------------------------------
        Ja, es kann einen Zusammenhang geben !

        Die Schleimhäute allein können das nicht abdichten

        ------------------------------------------------------------------------------------------------
        Ich weiß nicht bei welchem Arzt Sie das DVT haben machen lassen.
        Kann dieser Sie entsprechend beraten ?

        Ansonsten würde ich eine Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschiurgie
        anraten.
        --------------------------------------------------------------------------------------------
        Link:

        https://www.zwp-online.info/fachgebi...rum-verbindung

        Ps:
        sogesehen wohl nicht direkt vergleichbar mit Ihrer Situation

        Kommentar



        • Re: MAV Verbindung

          Hallo, vielen Dank für die Antworten. Freue mich

          Ich wollte meinen Text nicht zu lang machen, das Thema zu verstehen ist schon schwer genug manchmal. Ja da ist ordentlich was schief gegangen! Meine Kieferchirurgin hat's aber gut in den Griff bekommen und die Restpunkte müssen noch vom Tisch. Ich hatte das DVT nochmal einer Zahnärztin gegeben mit der bitte, ob ich auf der anderen Seite auch diese beiden minimalen stellen in der Kieferhöhle offen habe. Wenn das nicht der Fall ist, wird es definitiv daran liegen das diese beiden 1,5mm großen Löcher der Grund sind warum ich Probleme habe rechts. Der Zahn links oben (gleiche Regio) hat nämlich das gleiche Thema gehabt, nur da ist alles iO.

          Kommentar


          • Re: MAV Verbindung

            Da haben Sie recht.

            Ob das hin u. her switchen zwischen den Ärzten Sinn macht sei
            jetzt mal dahingestellt.
            Kieferchirurgen sind möglicherweise näher am Geschehen,
            auch zu den Nasennebenhöhlen.

            Steht ja immer noch die Frage wer das DVT in Auftrag gegeben hat ?

            Möglicherweise die Kieferchirurgin auf Grund der Situation ?
            Verdacht das etwas nicht so optimal verläuft wie es die äußerliche
            Sitution erscheinen läßt ?

            Erster Ansprechpartner ist immer der Arzt der auch eine neuere
            Untersuchung, Überweisung veranlasst hat.

            Kieferchirurgie ist da schon richtig.
            Je nach Komplikationen muß man möglicherweise
            auch weiter denken in den Zusammenhängen.

            Da wäre dann eine Fachklinik durchaus anzuraten die auch
            intern direkt mit den möglichen anderen Fachabteilungen
            kommuniziert.
            Das nicht erst in einigen Tg. od.Wochen.

            Eine Akte in der alles zusammengefaßt ist, die direkt in die nächste
            Abteilung geht, ergänzt wird u. so auch jeder Arzt den Verlauf
            v. Untersuchungen u. Behandlungen nachvollziehen kann.

            Das macht es eben auch nicht einfach.
            Zahnsituationen u. HNO-Geschehen haben vielfach miteinander zu tun.
            Beides muß behandelt werden.
            Manche Zahnsituationen die sich sofort lösen lassen, lösen auch
            das andere Problem.
            Andere Zahnsituationen können auf verschiedene Weise auch
            weitehin Probleme bereiten die auch die Kieferhöhlen betreffen.
            Das auch wieder auf sehr unterschiedliche Weise.
            Bleibt spekulativ u. sehr individuell.
            ------------------------------------------------------------------------------------
            Leztendlich bleibt Kieferchirurgie u. HNO an einen Tisch zu bekomen !

            Kommentar

            Lädt...
            X