• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Jodversorgung in der Stillzeit

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Jodversorgung in der Stillzeit

    Liebe Moderatoren und Forennutzer,

    ich brauche mal euren Rat...

    Ich habe seit Beginn meiner Schwangerschaft (ca. 2./3. Monat) die empfohlenen 100µg Jod supplementiert und tue dies aktuell in der Stillzeit noch immer. Mein Sohn ist nun knapp 4,5 Monate alt. Im Rahmen der Auseinandersetzung mit der Beikosteinführung habe ich jedoch jetzt einen riesen Schreck bekommen, da ich glaube mit meiner Gesamternährung den täglichen Jodbedarf definitiv nicht erreicht zu haben.
    Neben den supplementierten 100µg esse ich zweimal pro Woche Fisch (in der Regel eine 90g Portion Lachs), das habe ich sehr konsequent gemacht. Darüber hinaus leben wir vegan bis auf Ausnahmen (ca. alle zwei Wochen Pizza), verwenden kein jodiertes Speisesalz und essen Biobrot, das auch nicht jodiert ist, wie ich nun bei unserem Bäcker erfragt habe. Auch sonst gibt es sehr wenig Fertigprodukte.

    Nach der Geburt wurde mein Sohn ca. 4-5 Wochen zu 70% mit Pre Milch ernährt (Rest Muttermilch), seitdem stille ich voll. Die ersten 5 Wochen waren es 300-700 ml Pre pro Tag, danach nochmal ca. 3 Wochen im Schnitt 120ml, seitdem stille ich voll. Die Pre Milch ist ja gut mit Jod angereichert, für diesen Zeitraum gibt es sicher kein Problem. Ggf. konnte der Kleine sogar etwas Reserve anlegen, aber ich weiß nicht, wie lange die hält... und ob in dem Alter schon Reserven gebildet werden ? Ich mache mir nun jedoch extreme Sorgen um den Zeitraum vorher (Schwangerschaft) und nachher. Er entwickelt sich soweit wir das beurteilen können normal, auch die U-Untersuchungen waren völlig unauffällig. Dennoch mache ich mir jetzt wirklich große Sorgen... Wie schätzt ihr die Situation ein?

    Ich habe heute begonnen die Jod Supplementierung auf 200µg zu erhöhen. Reicht das aus oder sollte ich lieber (erstmal?) 250µg nehmen?

    Sobald die Beikost wesentliche Mengen umfasst würden wir unserem Sohn dann auch direkt Jod dazu geben. Welche Menge empfehlt ihr hier?

    Vielleicht noch relevant als Info: Ich bin eher klein und zierlich, 160 cm und aktuell knapp 47kg. In der Schwangerschaft war's natürlich entsprechend mehr.

    Über eure Einschätzung zur Gesamtsituation würde ich mich freuen. Vielen Dank für die Unterstützung!

    Tabea


  • Re: Jodversorgung in der Stillzeit

    Hallo Tabea,

    vielen Dank für Ihre Frage an unser Forum.

    Da dieses Forum von keinem Experten betreut wird, wollte ich Sie auf unser Schwesterportal 9monate.de aufmerksam machen. Dort gibt es zwei Foren die jeweils von einer Expertin betreut werden, einmal das Forum "Stillen" und einmal das Forum "Babyernährung".

    Vielleicht fragen Sie unsere dortige Stillexpertin, Sie finden das Forum über folgenden Link:
    https://www.9monate.de/community/for...n?forumId=1949

    Wenn Sie dabei sind die Beikost einzuführen, können Sie sich anschliessend an unsere Expertin im Forum "Babyernährung" wenden:
    https://www.9monate.de/community/for...g?forumId=3267

    Bei 9monate.de finden Sie zudem viele interessante Artikel, auch zu Beikosteinführung.

    Alles Gute und viele Grüße

    Victoria
    Das 9monate-Forum - Bitte beachten Sie die Netiquette und Nutzungsbedingungen!

    Kommentar


    • Re: Jodversorgung in der Stillzeit

      Liebe Victoria, vielen Dank, ich werde mich an das andere Forum wenden! Herzliche Grüße und danke für die schnelle Rückmeldung! Tabea

      Kommentar


      • Re: Jodversorgung in der Stillzeit

        Hallo Blossom,

        sehr gerne. Sie werden in den beiden anderen Foren gut aufgehoben sein, die beiden Expertinnen sind sehr versiert auf ihrem Gebiet.

        Alles Gute für Sie.

        Viele Grüße

        Victoria

        Kommentar


        Lädt...
        X