• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ß-HCG-Wert nach FG nicht in negativ Bereich gesunken, Kürettage oder abwarten?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ß-HCG-Wert nach FG nicht in negativ Bereich gesunken, Kürettage oder abwarten?

    Hallo, ich hatte einen MA in der 9+0 SSW am 22.01.2017. Eine Kürettage wollte ich nicht und meine FA hatte mich während der gesamten "kleinen Geburt" mit Sprechstunden, Blutentnahme und Ultraschall begleitet. Das war meine zweite Schwangerschaft. Bisher lief alles gut.
    Mein letzter ß-HCG-Wert am 17.03.2017 war 3,74. Meine FA konnte zwar auf dem Ultraschall einen kleinen Rest erkennen, welcher nicht durchblutet ist aber sie meinte, dieser würde mit der nächsten Blutung mit viel Glück abgehen.
    Mein erster normaler Zyklus mit 34 Tagen hatte sich mit einer normal starken Blutung am 06.04.-11.04.17 wieder eingestellt. Meine Zykluse vor der FG waren immer unterschiedlich von 29-34 Tagen.

    Nun wurde bei mir am 20.04.17 wieder Blut entnommen und meine ß-HCG-Wert nocheinmal kontrolliert. Beim Ultraschall wurde jedoch wieder der Rest ausfindig gemacht. Zu meinem entsetzen ist der ß-HCG-Wert nun auf 7,5 wieder angestiegen. Meine FA rät mir zu einer Kürettage, falls ich wieder schwanger werden möchte. Ich wollte eigentlich den nächsten Zyklus wieder anfangen schwanger zu werden. Was sie mir aber aus gegebenen Gründen nicht empfehlen würde.

    Nun meine Fragen dazu.
    Soll ich mich einer Kürettage unterziehen oder noch ein bis zwei Zykluse abwarten? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass bei dem bestehenden Rest wieder eine FG entstehen kann?


  • Re: ß-HCG-Wert nach FG nicht in negativ Bereich gesunken, Kürettage oder abwarten?

    Hallo SusiKuhn,
    da es nicht sehr wahrscheinlich ist, daß der Rest abblutet, da er es mit der letzten Blutung nicht getan hat und das HCG diskret ansteigt, rate ich ebenfalls zu einer Kürettage.
    Ohne Ausschabung besteht ein Entartungsrisiko und zusätzlich Probleme bei der Einnistung und bei steigendem HCG das Ausbleiben des Eisprungs.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar