• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Plötzlicher Anstieg TSH?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Plötzlicher Anstieg TSH?

    Guten Tag,
    ich bin grade ein wenig verwundert und dachte mir ich horche mich einmal hier um.

    Ich habe in den vergangenen 2 Wochen zwei Krankenhaus-Aufenthalte hinter mir. Der erste war wegen einem plötzlichen Schwindelanfall mit Synkope beim Einkaufen und auch als solcher dann weiter behandelt. Allerdings ging es mir anschließend immer schlechter und ich hatte extreme Müdigkeitsanfälle, so dass ich meinen Alltag kaum mehr beschreiten konnte. Dies entwickelte sich dann auch weiter bis ich dann eine Woche später von Familienmitgliedern wieder ins Krankenhaus gebracht wurde weil ich so müde war das ich meine Augen kaum aufbekommen habe.
    Organisch ist nichts aufgefallen, abgesehen von bereits bekannten Palpationen (diese sind medizinisch gut eingestellt gewesen, nur in der letzten Zeit überraschend verstärkt gewesen, weshalb wir ursprünglich dachten sie könnten der Auslöser sein).
    Dann ist aber beim Bluttest mein TSH Level aufgefallen, mit einem Wert von etwas über 6. Die Ärztin im Krankenhaus hat daraufhin für den Hausarzt eine Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion geraten, welche ihrer Meinung nach diese Müdigkeit ausgelöst hat. Der Hausarzt hat sich mein Laborergebnis angeschaut und mich daraufhin jetzt erstmal auf ein Medikament gesetzt (mit ganz schwacher Dosierung). Es scheint auch bereits ein wenig zu wirken, weil ich mich momentan wieder etwas klarer fühle und diese extreme Müdigkeit langsam aber sicher nachlässt.
    Allerdings war ich dann ein wenig stutzig, weil ich auch beim ersten Krankenhausaufenthalt Blut abgenommen bekommen habe und da nichts auffällig gewesen ist (TSH Wert von ca 2,5). Ist eine solch "extreme" Steigerung in so kurzer Zeit möglich?

    Eine verwandte Krankenpflegerin von uns meinte, dass es sich vielleicht um einen akuten Schub gehandelt haben könnte, weil vor einem Jahr schon Mal Probleme mit meinem TSH Wert aufgefallen sind, die aber noch nicht bedenklich genug waren um meinen Arzt handeln zu lassen. Also dass die Krankheit vielleicht aktuell eine Verschlimmerung hatte und meine Symptome deshalb auch plötzlich so extrem waren.

    Leider ist mir dies alles erst nach meinem Arzt-Termin aufgefallen und ich will deswegen jetzt nicht direkt wieder zum Arzt laufen um nachzufragen. Deshalb wollte ich mal hören ob sowas wirklich vorkommen kann, bzw. ob es andere gibt die auch solche akuten/plötzlichen Verschlechterungen durch gemacht haben (ohne Medikation). Ich habe auch schon mal auf google gelesen, aber da ist primär die Rede von kleinen Veränderungen der Werte über den Tag hinweg und nicht ein so deutlicher plötzlicher Anstieg.

    Schilddrüsen-Vorerkrankungen in der Familie gibt es zu genüge, von daher ist die Diagnose für mich als solche nicht sehr überraschend, nur diese deutliche Veränderung im Wert hat mich jetzt aus der Bahn geworfen.

    Danke im Voraus!

    Grüße,
    Buttermybagel


  • Re: Plötzlicher Anstieg TSH?

    Ja, das kann vorkommen .
    Auch unabhängig v. familiären Vorgeschichten .

    Das tägl. Leben, Nahrungsmittel, Streß uvm .
    Auch Tageszeit für einen Test . Nüchtern, Medikamente etc.

    Im Zweifel sollten regelmäßige Kontrolluntersuchungen gemacht werden .

    Ihr HA hat hier durchaus vernünftig regagiert .
    Einschleichende Dosis .
    Beobachten .

    Wenn überhaupt sollten Sie sich vertrauensvoll an Ihren
    HA wenden.
    Eben auch für ein Rückgespräch !


    Im Prinzip haben Sie ja keine echte Diagnose !

    Es scheint eine Fehlfunktion zu geben .
    Diese versucht man einzustellen .
    Es gibt Fortschritte zum Positiven.

    Für alles andere wären weiterführende Untersuchungen notwendig .
    Diese kann ihr HA veranlassen !

    Alle Untersuchungsergebnisse sollten beim HA
    zusamenlaufen .

    Kommentar


    • Re: Plötzlicher Anstieg TSH?

      Ja, das kann vorkommen .
      Auch unabhängig v. familiären Vorgeschichten .

      Das tägl. Leben, Nahrungsmittel, Streß uvm .
      Auch Tageszeit für einen Test . Nüchtern, Medikamente etc.

      Im Zweifel sollten regelmäßige Kontrolluntersuchungen gemacht werden .

      Ihr HA hat hier durchaus vernünftig regagiert .
      Einschleichende Dosis .
      Beobachten .

      Wenn überhaupt sollten Sie sich vertrauensvoll an Ihren
      HA wenden.
      Eben auch für ein Rückgespräch !


      Im Prinzip haben Sie ja keine echte Diagnose !

      Es scheint eine Fehlfunktion zu geben .
      Diese versucht man einzustellen .
      Es gibt Fortschritte zum Positiven.

      Für alles andere wären weiterführende Untersuchungen notwendig .
      Diese kann ihr HA veranlassen !

      Alle Untersuchungsergebnisse sollten beim HA
      zusamenlaufen .
      Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort.
      Es ist sehr beruhigend zu wissen, dass dies vorkommen kann.

      Dann werde ich in naher Zukunft ein Gespräch mit meinem Hausarzt abhalten und auf die weiteren Untersuchungen warten.

      Kommentar


      • Re: Plötzlicher Anstieg TSH?

        Was ich nicht erwähnt hatte, der TSH Wert für sich allein
        genommen ist nicht gänzlich aussagekräftig .

        Wünsche Ihnen weiterhin alles Gute .
        Das Sie optimal eingestellt werden .

        Wichtig auch immer:
        wenn Sie Medikamente einehmen müssen, egal welcher Art,
        muß das komuniziert werden !

        Kommentar


        Lädt...
        X