• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diagnose Schizophrenie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Diagnose Schizophrenie

    Ja, ich habe das Gefühl, dass es langsam vorangeht.

    Heute hatte ich Gruppentherapie und war danach sogar noch bei meiner Schwester. Ich bin insgesamt 40 Minuten hingelaufen und wir haben Pizza selbst gemacht. Ich habe das Gefühl, dass ich langsam belastbarer werde. Die Stimmung ist heute auch recht gut. Vielleicht weil ich gestern im Musical war. Ich denke das gibt mir ein gutes Gefühl, dass doch wieder mehr geht.

    Morgen bin ich beim Zahnarzt zur Kontrolle. Ich hoffe, dass alles gut ist.

    Übermorgen bin ich dann wieder beim Therapeut. Ich muss noch überlegen, was ich besprechen mag.

    Kommentar



    • Re: Diagnose Schizophrenie

      Ich hatte das erste mal Karies, aber das Bohren war gar nicht so schlimm sogar ohne Betäubung, obwohl das Loch wohl schon ziemlich tief war.

      Ich habe der Ärztin auch erklärt,dass ich krank war und daher 2 Jahre nicht zur Kontrolle kam. Ich hatte leider echt andere Dinge im Kopf. Sie war verständnisvoll zum Glück. Ich hoffe, dass es mir jetzt so gut geht weiterhin, dass ich alle halbe Jahr zur Kontrolle kann.

      Danach war ich noch eine halbe Stunde spazieren. Das hat auch gut getan.

      Kommentar


      • Re: Diagnose Schizophrenie

        Auf jeden Fall bin ich erschrocken drüber wie wenig Körperpflege ich während der Depression betrieben habe.
        Ich habe heute Morgen wieder viel mehr gemacht. Ich muss mich dazu zwingen, weil wenn es dem Körper schlecht geht, geht es auch der Seele nicht gut.
        Ich werde auch nur noch 1 mal die Woche Süßigkeiten essen. Ich möchte auf jeden Fall wenigstens 5 kg abnehmen und ich denke das ist auch machbar.

        Kommentar


        • Re: Diagnose Schizophrenie

          Du bekommst das sicher hin, sei aber nicht zu streng mit dir.

          Kommentar



          • Re: Diagnose Schizophrenie

            Ja gestern war ich vielleicht echt etwas streng zu mir. Der Zahnarztbesuch hat mich etwas wachgerüttelt, dass ich wieder mehr auf mich achten muss.
            Ich war dann gestern sehr aktiv und hab mich am Abend total wohl gefühlt. Ich denke echt man muss sich überwinden. Aber mein Psychologe sagt, dass man sich nach einer Aktivität belohnen sollte. Also die Ruhepausen sind auch wichtig. Oder man soll sich mal was Schönes kaufen.

            Kommentar


            • Re: Diagnose Schizophrenie

              Meine Schwester war heute wieder mal unmöglich. Sie meinte ich würde wie betäubt aussehen und das würde an dem vielen Lithium liegen, was ich nehme. Über meine Eltern und mich meinte sie auch, dass wir uns am liebsten dem Leben entziehen würden. Meinte ihre Therapeutin. Keine Ahnung, was sie der da erzählt.
              Mein Kumpel sagt ich soll mich nicht so aufregen. Durch ihren Autismus würde sie nicht wissen wie fies sie auf andere Menschen wirkt.
              Ich merke halt immer wie verschieden die Menschen sind und das niemand so wirklich zu mir passt.
              Früher hatte ich eher das Gefühl, dass ich gleich bin wie meine Freunde, aber heute sehe ich das echt anders. Ich fühle mich mehr wie ein Einzelgänger und das bin ich ja leider im Moment auch durch die schwere Krankheit. Ich hoffe es kommen wieder bessere Zeiten und ich fühle mich dann wieder zugehöriger zu anderen Menschen.

              Kommentar


              • Re: Diagnose Schizophrenie

                Naja, jeder ist ein Individuum, anders als die anderen und im Grunde alleine.
                Ich passe auch zu niemanden, aber wie langweilig wäre es wenn alle gleich ticken würden...

                Deine Schwester wird sich auf einem guten Weg fühlen, hat viel erreicht und versucht das nun von sich ausgehend an dich weiter zu geben.
                Auch nichts ungewöhnliches.
                Freu dich für sie und lass sie reden, oder sag ihr freundlich, klar und bestimmt dass sie nicht beurteilen kann wie es in dir aussieht und wie dein Verlauf ist und welche Lebensumstände dem momentanen Stand der Erkrankung geschuldet sind und welche nicht, weil sie nicht du ist und du es deshalb gut finden würdest wenn sie diese Themen einfach ausspart.
                Das sollte doch hin zu bekommen sein..

                Von meinen Geschwistern sind welche schon früh gestorben, auch wenn man sich oft nicht versteht, so geht doch nichts über Geschwister die dann doch da sind wenn man mal jemanden braucht und sicher ist das so, oder es wird noch so kommen.
                Sei also mit deiner Schwester auch nicht so streng, du bist mit allen viel zu streng, auch mit dir selber, niemand ist perfekt, jeder hat seine Befindlichkeiten und Eigenheiten, das sollte man akzeptieren und dann gibt es auch ein gutes miteinander.

                Kommentar



                • Re: Diagnose Schizophrenie

                  Meine Eltern haben sich auch aufgeregt, wie meine Schwester war. Aber mein Vater meinte, wenn sie so arg schlecht drauf ist, soll man einfach aufstehen und gehen. Das habe ich gestern auch gemacht.
                  Kontaktabbruch finde ich auch zu hart. Ein Freund von mir hat mir das empfohlen und meinte ich soll Grenzen setzen, aber ich habe versucht mit ihr zu reden, aber sie ist wirklich null einsichtig und blockt alles ab. Ich denke echt, dass man da nur weggehen kann, wenn sie wieder so fies ist.

                  Mein Therapeut meinte, wenn ich medikamentös richtig eingestellt bin, könnte ich wieder alles machen so wie früher.
                  Mein Arzt und der Chefarzt meinten das ja auch so ähnlich.
                  Aber ich frage mich, ob das nicht etwas zu optimistisch gedacht ist. Nicht, dass ich dann enttäuscht bin, wenn ich doch nicht fit werde.

                  Kommentar


                  • Re: Diagnose Schizophrenie

                    Du solltest dich auf die kleinen Schritte konzentrieren und nicht danach Gucken wie es irgendwann mal sein wird.
                    Es hilft dir herzlichst wenig nur das Ziel im Blick zu haben, ohne die kleinen Etappen mindestens genauso zu beachten, da verliert jeder die Geduld und Hoffnung, weils eben zum Ziel viel länger dauert als zu den kleineren Erfolgen die nur richtig gewürdigt werden müssen.

                    Kommentar


                    • Re: Diagnose Schizophrenie

                      Ich werde es versuchen mich an den kleinen Schritten zu erfreuen.

                      Ich habe heute vom Versorgungsamt die Benachrichtigung bekommen, dass ich einen Behindertengrad von 50 bekommen habe.
                      Mal gucken, was ich da für Vorteile habe. Ich glaube günstiger ins Schwimmbad komme ich schon mal.

                      Kommentar



                      • Re: Diagnose Schizophrenie

                        Kommt auf die Regelungen der Länder an und ob und welche Merkzeichen es sein müssen.

                        Kommentar


                        • Re: Diagnose Schizophrenie

                          Ich habe gelernt, dass Menschen mit Schizophrenie eine hohe Vulnerabilität haben. Das ist ziemlich bescheuert finde ich, weil wir viel empfindsamer sind. Das ist wie eine Schwäche finde ich. Aber vielleicht kann man es auch als Stärke sehen, weil man dadurch vielleicht empathischer ist?
                          Ich hab mir jedenfalls immer gewünscht, dass ich nicht so sensibel und egoistischer wäre. Ich habe immer das Gefühl, dass solche Menschen besser im Leben zurecht kommen. Aber vielleicht stimmt das auch nicht? Und will man nicht immer das sein, was man gerade nicht ist?

                          Kommentar


                          • Re: Diagnose Schizophrenie

                            Ja, Menschen mit dickem Fell kommen zumindest in bestimmten Lebensbereichen sicher besser klar.
                            Ich konnte diese Sensibilität aber auch in vielen Bereichen egoistisch und gezielt für mich nutzen, z.B. wenn Kolleginnen zum Mobben neigten, konnte ich sie immer recht gut manipulieren und nicht nur da.
                            Auf der anderen Seite habe ich sicher auch manchen sehr verletzt, hinter den Menschen blicken zu können ist eben auch eine Waffe, welche ich auch manchmal für mich genutzt habe.
                            Ich denke das hat genauso viele Vor und Nachteile wie ein dickes Fell, wenn man das positiv sieht und auch mit Bedacht einsetzt.
                            Es hat aber sicher mehr Nachteile in bestimmten Lebenssituationen, die man nicht wirklich ins positive verkehren kann, aber auch ein dickes Fell kann Nachteile haben was die Leute aber im Gegensatz zu den Empathischen oft nicht einmal bemerken.
                            Ja, insgesamt gesehen ist es wohl etwas nachteilig, kann einem aber auch in wichtigen Situationen den Hintern retten.:-)
                            Von daher, nichts schlimmes, die Zufriedenheit damit muss nur erreicht werden aber da geht es dir wie vielen anderen auch dass man einfach nicht mit dem was man hat zufrieden ist und immer nur nach den Schwächen von dem was man hat schaut.

                            Kommentar


                            • Re: Diagnose Schizophrenie

                              Es ist auch gut sensibel zu sein. Man ist dann oft kreativer und fängt eher keine Kriege an oder mobbt andere Leute. Von daher ist es auch eine gute Eigenschaft. Aber wenn man zu sensibel ist grübelt man oft und hat glaube ich auch sehr hohe Ansprüche an einen selbst (verliert sich im Detail). Und ich glaube das ist auch der Grund, warum so sensible Menschen auch leichter krank werden können.
                              Ich war schon immer sehr sensibel. Ich habe viel gefühlt. Und bei sehr belastenden Ereignissen kann ich halt sehr krank werden. Ich kann mich auch sehr gut reinsteigern. Aber ich war sehr gründlich und gewissenhaft und daher war ich auch gut in der Schule und auch bei meiner Arbeit war ich gut.
                              Ich hoffe, dass die Krankheit irgendwann verschwindet und ich wieder meine Fähigkeiten nutzen kann. Darauf freue ich mich schon.

                              Kommentar


                              • Re: Diagnose Schizophrenie

                                Ich sollte mit meinem Kumpel ein Männerspiel spielen. Er hat mich angerufen und gemeint, dass ich mir das Spiel kaufen soll und mir eine geile Frau erstellen soll. Das fand ich ziemlich daneben und meinte, dass ich es generell nicht mag, wenn er mir erzählt, welche Frauen er schön findet. Da meinte er nur, dass er mir sowas nie erzählt hätte. Ich bin jetzt genervt und meinte dazu nur ok dann hab ich mir das wohl alles eingebildet.
                                Ich werde da jetzt keinen Streit anfangen, aber blöd, dass er alles abstreitet und ich jetzt so darstehe, als wäre ich verrückt oder ähnliches.
                                Aber ich finde es einfach nicht so respektvoll, wenn man so über Frauen redet. Aber daran sieht man auch mal wieder, dass man Menschen nicht verändern kann, wenn sie es nicht selbst wollen. Ich werde in Zukunft mit den Augen rollen und mir meinen Teil denken, aber was zu sagen bringt wohl leider nichts. Ja, da wurde nie was gesagt oder falsch gemacht.

                                Kommentar


                                • Re: Diagnose Schizophrenie

                                  Einfach ignorieren, ist halt noch ein bissl unreif.

                                  Kommentar


                                  • Re: Diagnose Schizophrenie

                                    Ja, ich versuche es das nächste Mal. Ich war genervt davon und habe es angesprochen, aber das bringt auch nichts außer Streit. Das hätte ich nicht machen sollen. Am besten echt man ignoriert es und steht drüber.

                                    Sobald Kontakte enger werden, wird es irgendwie schwierig. Ich habe auch erzählt, dass ich den Behindertengrad bekommen hat und dann meinte er ja du bist wirklich behindert, umsonst hast du den Schein nicht bekommen. Das fand ich auch irgendwie fies formuliert. Irgendwie fehlt mir da die Sensibilität. Und wahrscheinlich ist es echt nicht klug groß von der Krankheit oder Behinderung zu erzählen. Meine Ärztin auf Station hat mir auch mal davon abgeraten, weil die Leute zu viele Vorurteile haben. Ich habe da damals nicht drauf gehört, aber heute weiß ich, was sie gemeint hat.
                                    Ich sollte nicht so offen und ehrlich alles von mir preisgeben. Mir hilft deswegen keiner, sogar das Gegenteil ist der Fall.

                                    Kommentar


                                    • Re: Diagnose Schizophrenie

                                      Ja, so sind die Menschen, aber dein Bekannter scheint ja nicht einmal Aug in Aug ein wenig Empathie für Taktgefühl zu haben, das wird er wohl auch nicht mehr lernen.

                                      Kommentar


                                      • Re: Diagnose Schizophrenie

                                        Ja, es ist schwierig, weil er echt nicht so viel Empathie hat. Ich hatte ihm ja die Meinung gesagt, aber ich glaube das hilft auch nicht so viel.
                                        Das ist wohl eine gute Übung für mich, dass ich nicht ausraste bei so gewissen Aussagen. Das kann man wohl echt nur mit Augenrollen ignorieren.
                                        Und er meint es ja nicht böse. Das sagt er zumindestens.

                                        Kommentar


                                        • Re: Diagnose Schizophrenie

                                          Gelassene Menschen leben länger und zufriedener.

                                          Kommentar


                                          • Re: Diagnose Schizophrenie

                                            Danke für deine weisen Worte. Ich habe dann auch nachgegeben bei meinem Kumpel, weil du meintest ich soll nicht so streng sein. Ich habe halt meine Meinung gesagt und habe mich auch etwas zurückgezogen. Aber als er dann meinte, dass ihn das belastet, dass ich nicht mehr so für ihn da bin, habe ich nachgegeben und gemeint ich habe alles gesagt, was es zu sagen gibt und für mich ist alles ok.
                                            Ändern kann ich die Menschen nicht und wenn ich den Kontakt wegen jeder Kleinigkeit abbreche, habe ich bald keine Freunde mehr. Aber man sollte schon auch sagen können, was einen stört. Das habe ich ausführlich gemacht und jetzt mal gucken, ob es was gebracht hat.

                                            Ich mache jetzt jeden Tag 15 Minuten Sport, meistens auf dem Crosstrainer und meine Stimmung ist echt besser. Das soll ja auch antidepressiv wirken.

                                            Kommentar


                                            • Re: Diagnose Schizophrenie

                                              Ja, Sport ist gut für die Stimmung

                                              Kommentar


                                              • Re: Diagnose Schizophrenie

                                                Ja, ich merke wie gut mir der Sport tut. Ich habe erst gestern gelesen, dass das wirklich sehr gut helfen soll bei Depression. Schon etwas mehr als 10 Minuten am Tag würden ausreichen.

                                                Dann habe ich gedacht ist der Kontakt zu meinem Kumpel eine gute Übung, um zu lernen, wie man sich abgrenzt gegenüber frechen Kommentaren bzw. einfach Äußerungen, die einem nicht gefallen. Ich habe mir halt vorgenommen, dass ich kurz meine Meinung sage, aber nicht schmolle, sondern dann trotzdem normalen Kontakt zu haben. Also es ist echt auch eine gute Übung nein zu sagen bzw. seine Grenzen aufzuzeigen.

                                                Kommentar


                                                • Re: Diagnose Schizophrenie

                                                  Meine Schwester will ihr Antipsychotikum absetzen wegen der Nebenwirkungen. Ich habe ihr gesagt, dass sie das nicht machen soll und das man mit gewissen Nebenwirkungen leben muss. Aber das musste ich auch erst bitter lernen. Ich habe auch mein Antipsychotikum abgesetzt und wurde dann wieder psychotisch. Danach hatte ich ein zu schwaches Medikament, dafür keine Nebenwirkungen und jetzt nehme ich ein starkes Medikament und habe etwas Muskelsteifheit. Aber damit muss ich leben und es ist ok, weil Hauptsache ich bin nicht mehr psychotisch.

                                                  Bisher ziehe ich es gut durch mit den 15 Minuten Sport am Tag und ich fühle mich auch wohler.

                                                  Ansonsten habe ich das Gefühl, dass es mir langsam immer besser geht. Aber das möchte ich nicht zu früh loben. Nicht, dass dann doch wieder etwas passiert. Ich bin vorsichtig geworden.

                                                  Kommentar


                                                  • Re: Diagnose Schizophrenie

                                                    Einfach genießen, was morgen ist weiß eh niemand und da wäre es schade wenn man gestern mit zu viel Vorsicht verschwendet hätte.
                                                    Also freu dich auch mal drüber, das darfst du und es hat sicher keinerlei Einfluss auf den Verlauf, egal wie der sein wird.

                                                    Kommentar

                                                    Lädt...
                                                    X