• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diagnose Schizophrenie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Diagnose Schizophrenie

    Ja, vielleicht würde es wirklich helfen. Ich lebe im Moment total zurück gezogen. Ich weiß auch nicht, wie ich das ändern kann. Weil es macht mir auch nicht wirklich Spaß Leute zu treffen. Ich weiß ja schon kaum so, wie ich die Tage überstehen soll. Ich habe halt echt sehr wenig Antrieb und dann denke ich mir auch wirklich es wäre besser tot zu sein, als so zu leben. Aber was soll da bei der Psychotherapie groß besprochen werden? Ich denke da wird auch nur gesagt, dass man seine Hobbys pflegen soll und Kontakte genießen soll. So viel Neues können sie mir ja da auch nicht erzählen.

    Kommentar



    • Re: Diagnose Schizophrenie

      Die Psychotherapeuten sagen dir nicht klar was du machen sollst, sie helfen dir herauszufinden was du tun könntest damit es besser geht und was noch Spaß machen könnte, was du weiter machen solltest auch wenn es gerade keinen Spaß macht damit es langfristig hilft und wie du besser die Signale deiner Psyche und deines Körpers verstehen lernst.
      Und, umzudenken, auch aus negativem positives herausziehen zu können und dich darauf zu konzentrieren, anstatt dauernd nur dem Gedanken hinterherzudenken dass alles so furchtbar ist.
      Umdenken wäre auch einer der wichtigsten Faktoren, damit die Freude wieder kommt, die Zuversicht und dann geht es auch wieder leichter aufwärts, wenn du nur dasitzt und alles bedauerst wird es natürlich nict besser, geht vielleicht sogar immer wieder abwärts.
      Du blockierst dich selber und dass das besser erkannt und gegengesteuert werden kann, dafür kann eine Therapie sorgen.
      Aber auch diesen Vorschlag siehst du gleich negativ: Was sollen die schon machen....."
      Probieren geht über studieren und, es lenkt auch ab.

      Kommentar


      • Re: Diagnose Schizophrenie

        Ich frage mich halt, ob das gelingen kann. Ich stecke schon in einem ziemlich großen Loch. Ob mich da überhaupt jemand noch rausholen kann? Aber ja ich sollte es wohl versuchen. Ich hoffe, dass ich mich dafür öffnen kann.

        Kommentar


        • Re: Diagnose Schizophrenie

          Einfach machen, ohne groß nachzudenken.
          Wenn du etwas nicht versuchst dann kannst du auch nicht behaupten dass es bei dir keinen Sinn hat.

          Kommentar



          • Re: Diagnose Schizophrenie

            Hast du schon mal was von Antiepileptika gegen Negativsymptome gehört?

            Kommentar


            • Re: Diagnose Schizophrenie

              Das wird bei vielem eingesetzt, manche bei Depressionen, als Stabilisator usw.
              Die meisten Medikamente im psychischen Bereich wurden durch Zufall entdeckt und viele davon waren als Neuroleptikum zugelassen.

              Kommentar


              • Re: Diagnose Schizophrenie

                Ok gut zu wissen. Ich habe davon in einem Buch über Schizophrenie gelesen und auch, dass die Krankheit mit dem Alter schwächer wird. Das gibt wieder neue Hoffnung.

                Kommentar



                • Re: Diagnose Schizophrenie

                  Mir geht es seit ein paar Tagen besser. Vielleicht wirklich, weil das Risperdal rausgenommen wurde. Ich überlege sogar die Reha zu machen. Aber so sicher bin ich mir noch nicht. Ich will das alles noch beobachten.

                  Kommentar


                  • Re: Diagnose Schizophrenie

                    Musst dich ja nicht heute entscheiden.

                    Kommentar


                    • Re: Diagnose Schizophrenie

                      Ich habe jetzt langsam akzeptiert, dass es mir noch nicht so gut geht. Ich versuche echt nicht mehr so zu hadern mit meinem Schicksal und seitdem geht es mir auch besser.

                      Kommentar



                      • Re: Diagnose Schizophrenie

                        Ja, das kann viel ausmachen.

                        Kommentar


                        • Re: Diagnose Schizophrenie

                          Mir geht es echt etwas besser und ich habe mich mit Malen beschäftigt. Dann lese ich auch viel und höre Musik. Ich habe das Gefühl, dass ich etwas aktiver bin und ein wenig positiver denke ich auch. Der Arzt hat ja gesagt ich soll mich etwas gedulden bis es besser wird. Und das ist ja auch erst der Anfang. Ich denke man kann noch viel machen. Ich versuche positiv in die Zukunft zu gucken. Ich war auch öfters unter Menschen in der Stadt. Das wäre letzten Sommer noch nicht denkbar gewesen.

                          Kommentar


                          • Re: Diagnose Schizophrenie

                            N siehst du, Geduld ist in der Tat das Zauberwort und Akzeptanz.

                            Kommentar


                            • Re: Diagnose Schizophrenie

                              Ja die meine Aktivitäten kommen langsam zurück. Aber was mir noch nicht gefällt ist, dass ich keine Leute treffen mag, weil ich Angst hab vor den Panikattacken. Ich habe meinen Geburtstag mit ein paar Leuten gefeiert und hatte direkt eine Panikattacke. Danach hatte ich dann gar keine Lust noch weiter Leute zu treffen. Aber vielleicht ist das auch noch zu früh und braucht einfach noch Zeit. Ich hoffe, dass sich das auch wieder einpendelt und ich dann irgendwann wieder ein normales Leben führen kann. Im Moment bin ich doch noch sehr abgeschottet. Aber wenigstens geht es mir mittlerweile ganz gut dabei.Das war ja auch nicht immer der Fall. Also insgesamt kann ich doch recht zufrieden sein. Es könnte echt schlimmer sein.

                              Kommentar


                              • Re: Diagnose Schizophrenie

                                Du musst dich auch erst mal wieder langsam an Leute gewöhnen, zu viel überfordert, dass ist normal.

                                Kommentar


                                • Re: Diagnose Schizophrenie

                                  Ja wahrscheinlich waren das zu viele Leute auf einmal. Mit weniger Leuten komme ich besser klar.
                                  Heute habe ich ein Bild fertig gemalt, ein Tanzworkout gemacht, Tagebuch geschrieben, gelesen. Also ich bin langsam aktiver und die Lebensfreude kommt auch langsam zurück.
                                  Dennoch habe ich Sorgen bezüglich der Panikattacken, dass sie nicht weg gehen, aber da muss ich mich wohl auch noch etwas gedulden. Das wird schon hoffentlich noch.

                                  Kommentar

                                  Lädt...
                                  X