• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diagnose Schizophrenie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Diagnose Schizophrenie

    Naja, besonders wenn man gesund abnehmen möchte geht das nicht so schnell.

    Kommentar



    • Re: Diagnose Schizophrenie

      Ja, ich versuche auch nicht zu hungern. Esse kaum noch Zucker und mache fast täglich Sport. Dann lerne ich auch. Ich versuche mich von meiner Krankheit abzulenken. Jetzt muss ich mich nur langsam wieder öfters aus dem Haus trauen.

      Kommentar


      • Re: Diagnose Schizophrenie

        Ich weiß nicht, ob ich noch Mal arbeiten kann mit den Angstanfällen. Ich müsste mich dann immer hinlegen. Und ehrlich gesagt will ich auch gar nicht arbeiten, wenn ich noch solche Beschwerden habe. Aber vielleicht wird das doch noch mal besser. Ich muss mich halt gedulden und dokumentieren, wie oft diese Anfälle auftreten. Eine Freundin meinte, dass es auch tolerante Chefs gibt, wenn diese Anfälle selten sind, kann man nach Hause gehen und sich hinlegen und dann kommen, wenn es wieder in Ordnung ist.
        Aber ich würde echt nur arbeiten, wenn es mir wirklich wieder gut geht. Ansonsten will ich mich mit dieser Krankheit nicht auch noch so quälen. Aber erstmal abwarten wie sich alles entwickelt.

        Kommentar


        • Re: Diagnose Schizophrenie

          Vor allem solltest du aufhören dir über Sachen Gedanken zu machen, die momentan noch gar nicht anstehen, es wird sich entwickeln und von daher waren die Gedanken dann umsonst.

          Kommentar



          • Re: Diagnose Schizophrenie

            Da hast du recht. Ich versuche mich abzulenken mit Beschäftigung. Und ich denke ich sollte abwarten, was der Arzt am Freitag sagt und macht.
            Vielleicht sollte ich mich freuen, dass es insgesamt besser geworden ist.

            Kommentar


            • Re: Diagnose Schizophrenie

              Nimm dir doch einfach vor im nächsten halben Jahr nur für dich und deine Genesung da zu sein, was geht geht und was nicht geht eben nicht.
              Gedanken an danach auf nach dem Ablauf der Frist verschieben und wenn die rum ist ganz rational schauen was besser wurde, was nicht, was noch zu tun ist usw.
              Aber, jetzt erst mal nicht mehr drüber nachdenken.

              Kommentar


              • Re: Diagnose Schizophrenie

                Mich hemmen total diese Angstanfälle. Ich will damit echt nicht arbeiten und Freundetreffen trau ich mich auch im Grunde nicht. Ich treffe nur noch zwei Freunde, die Verständnis haben und Bescheid wissen. Aber das ist dann halt das, was noch nicht geht.
                Ich habe jetzt zwei Tabellen gemacht mit Gewicht und wann ich die Anfälle habe und wie lange. Ich habe schon 4 kg abgenommen seitdem ich in der Psychiatrie war. Aber mich belasten und hemmen echt sehr diese Anfälle.
                Aber das ist halt jetzt halt so. Ich kann auch nicht so tun, als wäre alles in Ordnung.

                Kommentar



                • Re: Diagnose Schizophrenie

                  Ich versuche mir keine Gedanken zu machen, aber das fällt mir schwer. Was soll ich denn stattdessen denken?

                  Kommentar


                  • Re: Diagnose Schizophrenie

                    Denke an schöne Dinge, hör Musik, schreib Texte, du wirst schon was finden an das du denken kannst und das dann auch zu tun ist Übungssache, immer wenn dir negative Gedanken bewusst werden umsteuern.

                    Kommentar


                    • Re: Diagnose Schizophrenie

                      Ich habe mir jetzt auch Vitamin D gekauft, in der Hoffnung, dass es auch gegen die Depression hilft.
                      Ja, ich versuche mir einen Plan für den Tag zu machen, damit ich abgelenkt bin.

                      Kommentar



                      • Re: Diagnose Schizophrenie

                        Ich habe jetzt auch B-Vitamine, Zink, Magnesium, Omega-3-Fettsäuren gekauft. Das soll gegen Depressionen helfen. Ich bin mal gespannt, ob ich einen Unterschied merken werde.

                        Kommentar


                        • Re: Diagnose Schizophrenie

                          Jetzt habe ich gedacht, lasse ich den Vitaminmangel beim Arzt bestimmen. Dann sollte ich die Vitamine erst mal nicht nehmen oder?

                          Kommentar


                          • Re: Diagnose Schizophrenie

                            Genau, erst nehmen wenn ein Mangel da ist.

                            Google mal nach Safran und Depressionen.

                            Kommentar


                            • Re: Diagnose Schizophrenie

                              Ich muss das doch mit dem Arzt genau abklären, ob ich Nahrungsergänzungsmittel nehmen darf, weil das Wechselwirkungen mit meinen Medikamenten haben kann.

                              Kommentar


                              • Re: Diagnose Schizophrenie

                                Ja klar, das solltest du mit allem machen, ist ja auch wichtig.
                                Ich meinte auch nicht dass du das gleich nehmen sollst (hätte ich dazu schreiben sollen, sondern einfach als mögliche Alternative informieren, natürlich weiß ich nicht ob es wirklich so wirkt wie es behauptet wird und inwieweit die Studien dazu aussagekräftig sind.

                                Kommentar


                                • Re: Diagnose Schizophrenie

                                  Ich werde den Arzt am Freitag fragen, was er davon hält.

                                  Morgen versuche ich eine Freundin zu treffen, Mir fällt es etwas schwer, weil ich nichts Gutes zu erzählen habe. Aber ich habe schon angekündigt, dass ich psychisch nicht so fit bin und ihr war das aber egal. Sie möchte mich trotzdem treffen. Naja dann probiere ich es. Mal sehen ob ich dann auf mehr Treffen Lust habe oder ob ich sage ich warte lieber doch noch. Ich überwinde mich Morgen.

                                  Kommentar


                                  • Re: Diagnose Schizophrenie

                                    Meistens wirds dann doch ganz schön, so meine Erfahrung, vor allem wenn die anderen akzeptieren wenn man nicht so gut drauf ist.

                                    Kommentar


                                    • Re: Diagnose Schizophrenie

                                      Ja ich bin schon aufgeregt. Ich konnte nicht so gut schlafen, aber werde sie wohl trotzdem treffen. Ich muss das mal wieder versuchen.
                                      Ich habe im Wechselwirkungscheck im Internet nachgeguckt und es gibt wohl keine Wechselwirkungen mit den Nahrungergänzungsmitteln und meinen Medikamenten. Außer beim L-Thyroxin und den zweiwertigen Kationen. Aber das kann ich einfach 2 Stunden versetzt einnehmen und dann ist alles gut.

                                      Kommentar


                                      • Re: Diagnose Schizophrenie

                                        Ja, aber besser nochmal den Arzt fragen.
                                        Ist auch normal dass du aufgeregt bis, das ist jeder wenn er ne Weile was nicht mehr gemacht hat, da wird man halt etwas unsicher und ängstlich, normal.

                                        Kommentar


                                        • Re: Diagnose Schizophrenie

                                          Ja ich werde Morgen den Arzt fragen.
                                          Das Treffen verlief gut. Ich habe gar nicht so viel über mich erzählt. Ich habe da kein großes Drama draus gemacht. Ich habe zugehört und konnte auch etwas mit lachen.
                                          Aber ich habe mir auch gewünscht wie sie ein normales Leben zu haben. Ich hätte gerne einen Job und einen Partner. Kinder will ich eher nicht bekommen, weil ich echt nicht will, dass sie Schizophrenie bekommen. Klar muss das auch nicht sein, aber alleine die Möglichkeit ist mir schon heftig genug. Zumal ich eh nie unbedingt Kinder haben wollte.
                                          Aber ich muss erstmal nach mir schauen. Vielleicht wird das Leben noch mal leichter. Ich hoffe es.

                                          Kommentar


                                          • Re: Diagnose Schizophrenie

                                            Ja, das mit dem Vererben ist eine echte Gewissensfrage.
                                            In unserer Familie ist das auch und dazu noch diverse andere psychische Erkrankungen und ich kenne auch noch Familien wo das so ist.
                                            Ich bin ja froh mein Kind zu haben, aber wenn mir das früher bewusst gewesen wäre, wer weiß, vielleicht hätte ich dann auch solche Bedenken gehabt und mich dagegen entschieden, aber nun ist es gut so wie es ist. Hat halt alles zwei Seiten und man weiß es eben nicht, ob der Nachwuchs betroffen sein wird, man weiß ja nicht einmal genau was die Auslöser sind.
                                            Die Entscheidung kein Kind zu bekommen ist genauso richtig, wie die eins zu bekommen, am Ende ist Glückssache, oder Pech, oder Kismet, was auch immer.

                                            Ab morgen bin ich ein paar Tage wahrscheinlich nicht im Forum und wenn dann nur kurz, mal sehen.

                                            Kommentar


                                            • Re: Diagnose Schizophrenie

                                              Ich will eher kein Kind kriegen. Aber vielleicht geht es mir auch irgendwann wieder gut und ich lerne einen guten Partner kennen und vergesse die Krankheit bzw. kann mit ihr doch gut leben, dann würde ich es vielleicht sogar wagen. Im Moment bin ich halt noch sehr eingeschränkt, aber ich hoffe das ändert sich wieder.
                                              Es war auch echt schön meine Freundin zu treffen, weil ich da gesehen habe, dass es auch rund laufen kann. Das hat mich doch aufgeheitert.
                                              Der Arzt heute hat das Risperdal von 3 mg auf 2 mg erniedrigt und es soll noch ganz raus. Es kann sein, dass es mir dann besser geht. Aber es kann auch sein, dass ich wieder psychotisch werde, weil wir nicht wissen, ob das Reagila alleine wirkt. Also ein gewisses Risiko ist schon vorhanden. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt würde ich sagen. Meine Bekannte, die Apothekerin ist meinte das Risperdal würde zu 80% depressiv machen. Und ich habe auch gehört, dass einige davon depressiv werden.
                                              Jetzt bin ich mal gespannt, ob es mir dann besser geht.

                                              Kommentar


                                              • Re: Diagnose Schizophrenie

                                                Das Reagila kann auch depressiv machen. Es kommt mir manchmal so vor als könnte man entweder psychotisch oder depressiv sein. Ich denke dann ich befinde mich im Teufelskreis. Aber das ist wohl wieder zu negativ gedacht. Es wird sich hoffentlich noch eine Lösung finden.

                                                Kommentar


                                                • Re: Diagnose Schizophrenie

                                                  Ich habe mir ein Buch über Ernährung für die Psyche gekauft.Und bei Schizophrenie soll man sich glutenfrei ernähren, auf Zucker und Alkohol verzichten.Omega-3-Fettsäuren sind wichtig. N-Acetylcystein, Alpha-Liponsäure, Vitamin C, B12 und Folsäure kann helfen. L-Theanin und Melatonin ist auch sinnvoll. Ich habe mir N-Acetylcystein bestellt,weil das Negativsymptome verbessern soll und wegen den Vitaminen gehe ich Montag zum Hausarzt.

                                                  Kommentar


                                                  • Re: Diagnose Schizophrenie

                                                    Nur nicht übertreiben, strenge Ernährungsvorhaben gehen meist schief, kleine Sünden müssen erlaubt sein und auch eine Umkehr wenn es nicht so viel bringt wie erhofft.
                                                    Das mit der Ernährung würde ich auch mit dem Arzt besprechen, der ist näher an der Forschung dran, kann eher einschätzen ob und was da empfehlenswert ist.

                                                    Kommentar

                                                    Lädt...
                                                    X