• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schlußstrich ziehen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlußstrich ziehen?

    Hallo,
    habe letztes Jahr einen Mann kennengelernt. Wir haben dann auch ab und zu was unternommen. War aber schwierig, wegen der Entfernung. Über ein Jahr standen wir per Mail und Telefon im täglichen Kontakt. Haben uns wirklich alles erzählt. Heftig geflirtet wurde auch. Aber mehr nicht. Er hatte eine Freundin. War aber nicht glücklich in der Beziehung. Manchmal habe ich mich allerdings gefragt, ob die Freundin überhaupt existiert. Er hat sich selbst als total beziehungsgestört bezeichnet. Irgendwann meinte er dann, dass er keine Beziehung mit mir will, sondern nur Freundschaft. Woraufhin ich entgegnete, wenn auch voll gelogen, dass ich auch keine Beziehung mit ihm will. Und ich habe auch gleich ein paar Gründe dafür genannt. Woraufhin er den Kontakt sofort abbrach. Ich verstehe das nicht. Soll ich nochmal versuchen den Kontakt wiederherzustellen?
    Grüsse, Regine


  • RE: Schlußstrich ziehen?


    Wenn er Dir wirklich am Herzen liegt, dann kannst Du doch nichts verlieren.
    Sei einfach ehrlich zu ihm. Natürlich macht das auch verletztlich, aber das Risiko gehört nun mal dazu. Männer ticken manchmal auch ganz anders als Frauen. Beziehungsunfähig, was heißt das schon. Keine Kompromisse eingehen können, nichts geben können, ist die Bemerkung nur ein praktisches Schutzschild, oder ........ Vielleicht versteckt er sich wirklich nur dahinter und hat sich mit einer fiktiven Freundin geschützt? Wer weiß das schon.
    Obwohl ich meistens zu direkt bin und dadurch auch viel riskiere oder ab und zu ins bekannte Fettnäpfchen trete, konnte ich meistens hinterher feststellen, es wahr schon o.k. so.
    Sollte er sich nicht melden, dann brauchst Du Dir später nicht vorwerfen, Du hast es nicht probiert. Reagiert er und stellt sich als absoluter Alptraum (was man darunter auch immer versteht) raus, dann kann die Entfernung auch für Dich ein Schutzschild sein und kannst es benutzen.
    Wie auch immer Du Dich entscheidest, mach Dich mit Deinen Gedanken nicht fertig, was wäre wenn ich gleich gesagt hätte was ich fühle. Du hast es nicht und du hast noch eine Chance es nachzuholen. Wie auch immer Du Dich entscheidest, Du machst schon das richtige.

    Kommentar


    • RE: Schlußstrich ziehen?


      Warum solltest du versuchen nochmal eine Beziehung herzustellen?????????????????
      Versteh ich jetzt wirklich nicht, der Mann hat sich doch klar geäußert in jeglicher Hinsicht.

      Kommentar


      • RE: Schlußstrich ziehen?


        Hallo 7grauhaare, hallo Feldspat,

        könnt ihr euch vorstellen, wie sich ein Mann fühlt, wenn er so verarscht wird?

        Grüße

        pro toys

        Kommentar



        • RE: Schlußstrich ziehen?


          Hallo,
          ich denke nicht, dass ich ihn \"verarscht\" habe. Er wollte doch keine Beziehung mit mir. Damit hätte ich ja leben können. Aber warum will er nun, nachdem ich gesagt habe, ich will auch keine Beziehung, nicht mal mehr die von ihm angebotene Freundschaft? Verstehe einer die Männer. Ich werde den Vorschlag von 7grauehaare aufgreifen.
          Danke, Regine

          Kommentar


          • RE: Schlußstrich ziehen?


            lass es lieber bleiben. der typ weiß doch anscheinend selbst nicht was er will.. bindungsunfähig.. jaja. Da hat er ne Freundin zuhaus und flirtet mit dir. - er ist also wohl nicht richtig treu.
            Oder er tut nur so als ob er eine Freundin hätte - er spielt also Spielchen mit dir. was ist dir lieber ich würde sagen: nichts von beidem! Mit dem: lass uns Freunde bleiben wollte er dich wohl nur testen, in etwa: will sie etwas von mir? Wird sie mir hinterherlaufen? es gibt 101 Möglichkeit.
            entweder du schießt ihn gleich in den Wind oder sagst ihm klar was sache ist. DANN muß er sich entscheiden, pronto. Fang nur nicht an diese Spielchen mitzuspielen. Das kann für dich nur schmerzhaft enden

            Kommentar


            • RE: Schlußstrich ziehen?


              Vermutlich bin ich wieder mal auf dem falschen Dampfer - aber wenn mir eine Freundin erzählte, dass sie täglichen Kontakt zu einem bestimmten Mann hat, dann würde ich das sehr wohl als Beziehung verstehen....weißt Du was ich meine?

              Ich kann ja verstehen, dass Du auf seinen Spruch "Ich will keine Beziehung mit Dir" ein bisschen verschnupft reagiert hast - hätte ich auch....vermutlich auf andere Weise, aber ich hätte ihn vermutlich gleich mal gefragt, warum er denkt, mir das sagen zu müssen...kann es sein, dass er mit dieser Ansage eine ganz andere Reaktion von Dir erwartet hat...oder gar provozieren wollte, dass Du ihn vom Gegenteil überzeugst (eingeschlossen seiner selbstdiagnostizierten Beziehungsunfähigkeit)?...Ich meine....klar gibt es Schwachmaten...unter Männlein wie Weiblein...aber sich ein ganzes Jahr mit Jemandem austauschen und engen Kontakt zu pflegen, der "gar nicht mal so toll" ist...das ist wohl eher unwahrscheinlich...dementsprechend fände ich es wahrscheinlicher, dass er jetzt eingeschnappt ist, weil DU ihm ganz spontan - ohne überhaupt überlegen zu müssen, ohne ihn zu fragen, warum er Dich nicht als Beziehungspartnerin wollte - um die Ohren gehauen hast, warum DU ihn als Mann und Partner völlig indiskutabel findest...sorry, aber das ist ein bisschen komisch....damit hat er bestimmt nicht gerechnet. Aber vielleicht ist ihm Eure Freundschaft wirklich so wichtig, dass er sie nicht durch weitergehendes Flirten etc gefährden will....aber auch dann hätte er dieses Thema ein klein wenig diplomatischer angehen können...

              Ein Jahr engen Kontakt...wenn das keine Beziehung ist, dann weiß ich auch nicht - ganz gleich ob es Freundschaft oder mehr Liebesverbindung ist...ich finds nur seltsam, dass Du die Vermutung hegst, dass er gar keine Freundin zu Hause sitzen hat...dass er diese imaginäre Beziehung nur als Schutzschild benutzt....wenn das stimmt, dann solltest Du Dir wirklich Gedanken darüber machen, ob er als Mann/Freund/Partner der Richtige für Dich ist/wäre...dann leidet er vielleicht nicht gerade an Beziehungsunfähigkeit....aber sicherlich an "Bloss alle Hintertüren offen lassen"...hat aber weder ihn noch Dich daran gehindert heftigst miteinander zu flirten....wär ganz schön finster, wenn diese Frau tatsächlich existiert...

              Bleibt Dir eigentlich nicht viel übrig, als ihn - vielleicht per E-mail - mit Deinen Zweifeln und auch Gefühlen für ihn zu konfrontieren....um das nicht ganz so heftig anfangen zu lassen, könntest Du ihm ja erstmal erklären, warum Du so "Ihh, ich kann mich Dich auch nicht als Partner vorstellen" reagiert hast...Sowas hört keiner gerne - egal wie es gesagt wird...selbst wenn es stimmt, selbst wenn da nichts als platonische Freundschaft ist....

              Auch so Männer reagieren manchmal reichlich verschnappt...wenn Du ihn wirklich gerne hast, dann kannst Du ihm auch um Deinetwillen mit Offenheit begegnen...ich meine...Du hörst Dich an, als hättest Du ihn mehr als gerne...egal ob er das erwidert oder nicht ...ich denke alles ist im Moment besser als grübeln und warten oder ihn gar abschreiben....wenn er sich arschig verhält, nachdem er die liebevollen Fakten kennt, dann kannst Du ihn mit Grund über den Jordan schicken...oder?!

              Kommentar



              • RE: Schlußstrich ziehen?


                Hallo Feldspat

                Vielleicht existiert da wirklich eine Freundin. Aber vielleicht sitzt die nicht bei ihm zu Hause, sondern existiert vorwiegend auch nur virtuell, per e-mail, oder mit Telefonkontakt. Könnte doch sein, da er sich ja als total beziehungsgestört bezeichnet.
                Das war meine spontane Überlegung, nachdem ich Deinen Beitrag gelesen habe.

                Gruss, Tiger

                Kommentar


                • RE: Schlußstrich ziehen?


                  grins, ja, ich hatte das gleiche gedacht und musste auch schmunzeln: ich stellte mir die situation vor, wie er, nach einem jahr intensivstem kontakt, einfach mal ganz locker taktisch, um die situation abzuchecken, sagt, er wollte angeblich keine beziehung und sie, als hätte man auf "start" gedrückt gleich runterrasselt, warum und weshalb sie ihn ja auch nicht, nie und nimmer, nein, ihh bähhhh, er doch nicht, alle anderen, aber nicht er... usw. usf
                  schon abstrus, diese situation!

                  @feldspat: sorry für diese übertreibung, ich wollte nur das paradoxe der situation deutlich machen.
                  ER hat das aber verdient (bloß kein schlechtes gewissen haben!), denn, wenn man solche taktiken benutzt, muss man damit rechnen, dsas sie nach hinten losgehen können- was hier ja der fall war. für DICh jedoch tuts mir leid, daher würd ich auch für eine offene e-mail plädieren - auch wenn die männer jetzt wieder sagen werden, dass du dich damit evtl. zum deppen machst (siehe dazu den thread von tini*** "warum machen männer sowas?" - hat mich ein wenig daran erinnert)
                  in sachen "beziehungsunfähigkeit" vorschieben finde ich die frage nach dem alter nicht unwesentlich: ich kenn ne menge männer, die mit ende 20, anfang 30 angeblich nie ne feste beziehung wollten, kinder sowieso nicht bla bla... und jetzt die treusten partner und begeisterte väter sind...
                  kommt sowas aber aus dem munde eines - hm sagen wir - ende 30-über 40-jährigen, steckt schon etwas mehr selbst-erfahrung dahinter. das würde ich dann etwas ernster nehmen - wenn auch nicht unbedingt als unabänderlich hinnehmen...

                  Kommentar


                  • RE: Schlußstrich ziehen?


                    Hi,

                    also, der Mann ist über 40. Ich weis sehr viel über sein Leben und kann seine Bindungsprobleme durchaus nachvollziehen. Er kriegt zum Beispiel schon Panikanfälle, wenn \"Die nette Frau \"(so nannte er seine Freundin mir gegenüber) nur mit ihm über eine gemeinsame Wohnung reden möchte. Was er dann nicht getan hat, weil ich es ihm natürlich sofort ausgeredet habe. Aber die Situation ist eigentlich noch verzwickter. Ich war lange krank, bin jetzt zwar \"geheilt\", aber ich kann einen Rückfall bekommen und sterben. Das weis er auch. Hat auch beruflich mit solchen Dingen zu tun. Nicht, dass ihn das abschrecken würde, aber das bedeutet ja noch mehr Verantwortung mir gegenüber. Ich verstehe schon, dass man dann erstmal lieber keine Beziehung will, sondern Freundschaft. Das er dann abrupt den Kontakt abbricht, nachdem ich auch nur Freundschaft wollte, dass hat mich - nachdem meine Wut verfolgen war - stutzig gemacht. Meine Mängelliste hätte ich wirklich nicht mitschicken sollen .

                    Gruß, Regine

                    Kommentar



                    • RE: Schlußstrich ziehen?


                      * Soll ich nochmal versuchen den Kontakt wiederherzustellen? *

                      Feldspat, solange Du Dich nicht zum Klappspaten machst...

                      Kommentar


                      • RE: Schlußstrich ziehen?


                        Siehste mal, dass Du krank bist - was mir übrigends sehr leid tut, macht das Kennenlernen von Menschen im Allgemeinen und das von eventuellen Partnern sicher auch nicht leichter - und er sozusagen, wenn auch nur entfernt vom Fach kommt, ist vielleicht gar nicht mal so unwichtig für Eure "Beziehung". Ich kann mir schon vorstellen, dass auch - nicht ausschließlich - deshalb vielleicht ganz schnell ein Gefühl von Vertrautheit bei Dir gewachsen ist - was aber vielleicht "nur" das ist (obwohl das schon ein riesen Ding ist, wenn man sich generell sehr angeschlagen und fragil fühlt) - ich weiß ja nicht, wie ihr beiden Euch kennengelernt habt...oder seit wann er von Deiner Erkrankung weiß...aber letztlich musste auch er immer ein wachsames Auge auf Dich haben - vorausgesetzt, er wollte von Anfang an keine Paar-Beziehung mit Dir....das ist nun mal so...wenn man hört, Jemand den man sehr sehr gerne mag, ist ernsthaft krank, dann verhält man sich demgegenüber - auch wenn man vom Fach ist - vorsichtiger...man lässt dem vielleicht Sachen innerhalb der Freundschaft durchgehen oder steigt vielleicht nicht sofort und abrupt auf die Bremse, wenn der mit einem flirtet, etc....eine Gradwanderung ist das bestimmt....und ich könnte mir vorstellen - vorausgesetzt ich fische nicht ganz im Dunkeln - dass er auch deswegen sauer und vielleicht sogar enttäuscht ist...fragt sich vielleicht ob er Deine "Du nicht - weil..." Liste so verdient hat...als Mensch und Freund....ich will Dir auch kein schlechtes Gewissen einreden...aber ihr beide solltet diese Jahr, diese Vertrautheit nun wirklich nicht einfach zu den Akten legen...egal was und warum wann zum Schluss gesagt wurde....

                        Auch wenn Abendvogels und meine Vermutung richtig ist, dass er mit seiner klaren Ansage vielleicht wirklich nur die "Lage" checken wollte -indem er eine Reaktion aus Dir rauskitzelt...vielleicht auch um wirklich nochmal klar anzusagen, dass er wirklich keine Paarbeziehung will...wegen "der netten Frau", wegen "seiner nicht - aufeinanderhocken und abhängig sein wollen" Einstellung, oder weil er gar wirklich gemerkt hat, dass Du weder seine "Beziehungsunfähigkeit" noch seine "die nette Frau" Freundin ernst nimmst - was Du ja wirklich nicht tust....vielleicht war es wirklich an der Zeit, dass er nochmals eine klare Ansage in den Raum stellt ?

                        Und die war vielleicht gar nicht als Aufforderung an Dich oder als Aussage über Dich als Person gemeint...sondern einfach nur als klare Ansage an eine gute Freundin, die sich vermutlich ziemlich offensichtlich immer mehr in die "Paarmöglichkeit" verliebt hat (sonst würdest Du gar nicht auf die Idee kommen, dass er sich seine Freundin nur ausgedacht hat)...und in ihn...gerade weil er auch ihre gesundheitlichen Fakten kennt, und trotzdem intensiven Kontakt zu ihr hält...

                        Wenn er auch nur annähernd aus einem medizinisch sozialen Bereich kommt, dann wird ihm das nicht fremd sein...dann wird er sich zwischen drin immer mal wieder seine Gedanken gemacht haben...gerade weil er eben auch so seine privaten Bindungsproblematiken zu handhaben hat....aber das würde seine "Funkstille" doch durchaus erklären....er ist Dir ein Jahr lang ein guter Freund gewesen und wollte das auch bleiben....obwohl einige Faktoren (wie Deine Erkrankung, wie seine Freundin, wie die Entfernung) selbst eine Freundschaft ziemlich kompliziert für IHN machte - und von nun auf jetzt muss er sich von Dir anhören, dass Du ihn als Partner - Kumpel - und damit auch als Mensch ziemlich daneben findest....sorry, aber das hätte mich auch umgehauen...und auch für Dein Seelenheil solltest Du die Sache ganz schnell aufklären - da kannst Du einfach nicht an seine Vernunft oder Ehre oder gar sein Freundschaftsangebot appelieren, Dich zurücklehnen und warten bis er Dich um Verzeihung bittet...vielleicht ist er anders geklöppelt, aber an seiner Stelle wär ich vermutlich ganz schön wütend und enttäuscht...

                        Wie Du selbst erzählst, vermutest Du auch, dass Deine Erkrankung und die damit für ihn verbundene "Verantwortung" vielleicht ein Beziehungs- Hemmschuh für ihn sind....aber weißte was...als Freund, geht er mit dieser "Verantwortung" schon seit einem Jahr um.

                        Entfernt kann ich Deine Gefühle und Gedanken sogar nachvollziehen - die letzten 4 Jahre bestanden für mich zumeist aus Krankenhaus, Krankheit, und Beziehung zu meinen Eltern, meinem totkranken Vater - und manchmal, hatte ich auch das Gefühl, dass mir das Krankenhauspersonal und die Ärzte näher standen als meine engsten und liebsten Freunde , ganz bestimmt aber näher als meine Familie - die waren für mich Ansprechpartner, Vertraute aber definitiv, die denen ich nichts erklären mußte...die rein jobtechnisch auch immer da und ansprechbar waren...egal wie blöde und unsinnig meine Fragen waren ...und ich war nicht mal der Patient! Selbst wenn ich versucht habe sowas wie "normal" zu leben...Freunde getroffen habe oder Arbeiten gegangen bin...ich konnte überhaupt nicht abschalten oder umschalten ...kann es immer noch nicht - und Du kannst das natürlich noch viel weniger...und erst vor ein paar Wochen ist mir aufgefallen, wie großartig all diese Profis mit mir aber ganz besonders auch mit meinem Vater umgegangen sind...wie sehr die sich engagiert und auch persönlich involviert haben...und das war nicht normale Routine...keiner von denen ist mein bester Freund oder engster und einzigster Vertrauter...aber trotzdem fand ich es für mich auch ganz wichtig, all diese Leute wissen zu lassen, wie großartig ich sie finde...wie sehr ich es geschätzt habe, dass sie mich nicht einfach rausgeschmissen oder weg geschickt haben...wie wichtig die auch für meine mentale Gesundheit waren....und weißte was...der Chefarzt schrieb zurück und war völlig von den Socken...bisher hat sich dort anscheinend weder ein Patient noch ein Verwandter noch sonst irgendwer für diese außerdienstliche "Behandlung" von Seiten des Personals, bedankt....oder für sonstirgendwas...kann ich mir gar nicht vorstellen...aber ist wohl so...Aber ich empfinde und empfand sowas nicht als selbstverständlich - weder von Krankenhauspersonal, noch von Freunden, noch von sonstirgendwem...man weiß doch selbst wie anstrengend man sein kann...gerade wenn das Chaos in einem tobt - ich bin dann super anstrengend....und wenn es dann Jemanden oder eine Gruppe von Leuten gibt, die wenigstens versuchen mit einem umzugehen...dann kann man auch guten Gewissens danke sagen...auch bei meinen Freunden werde ich mich mit einem guten Essen (und viel Süsskram;oD) bedanken...versteh mich nicht falsch, ich bin kein Gutmensch oder son "Lasst uns alle lieb sein" Typ...ich mach das auch für mich - gerade weil weiß, was ich für ne Nervensäge bin, gerade weil ich auch schon so richtig eine vorn Bug bekommen habe (wie Jeder)....

                        Aber wenn Du zurückdenkst und rausfindet, dass er ein guter Freund für Dich war, und Dich auch hat eine gute Freundin sein lassen (auch nicht selbstverständlich)...dann solltest Du ihn vielleicht wirklich noch mal überraschen....indem Du einfach mal danke sagst....fühlt sich gut an und damit machst Du Dich keineswegs zum Bleppo, versprochen!

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X