#}
  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lendenwirbelschmerzen beim Aufstehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lendenwirbelschmerzen beim Aufstehen

    Hallo und einen schönen Tag wünsche ich!
    Ich habe immer schon Rückenprobleme gehabt, aber seitdem ich da mehr für tue (Übungen, etc) geht es seit fast einem Jahr deutlich besser.
    Vor 4 Wochen ist es dann passiert das ich morgens nach einem "längeren" Toilettengang vom WC aufstehen wollte und ich habe heftige Schmerzen rechts neben der Wirbelsäule direkt über dem Gesäß bekommen. Ich konnte mich 10 Minuten nicht mehr aufrichten.
    Auch nach 3-4 Tagen waren die Schmerzen kaum erträglich, aber jedes mal nach dem aufstehen. Wenn ich längere Zeit gehe, ist es fast weg.
    Mein Hausarzt, der darauf geschult ist und mir immer helfen konnte, hat keine Blockade festgestellt. Vermeintlich weil ich schon dagegen was getan habe. Es wurde auch etwas besser. Nochmals 3 Tage später wurde es wieder schlimmer und ich habe einen Nottermin beim Orthopäden bekommen. Er hat eine Röntgenaufnahme gemacht und "eingequetschte" Bandscheiben gefunden (auch wegen meinem rechten verkürzten Bein), aber das nicht als Grund definiert.
    Stattdessen hat er einen Test gemacht am Rücken liegend und ich musste Rumpfbeugen machen, während er meine Knöchel festhielt und meinte da da noch eine Blockade vorliegt. Diese hat er "versucht" zu lösen indem ich mich auf den Bauch legte, er das rechte Bein zwischen seine Oberschenkel nahm und nachdem ich zweimal tief ein / ausatmete er dann das Bein mit einem Ruck nach unten zog und dabei mein Gesäß nach oben hielt.
    Er meinte danach das jetzt die Blockade gelöst wäre und verschrieb mir noch Physiotherapie und ich sollte ruhig 18x hingehen und schauen ob es dann besser wird.
    Ich kann kaum einen morgen aufstehen ohne wahnsinnige Schmerzen. Gehen, bücken usw geht im Laufe des Tages mit wenig Schmerzen. Aufstehen vom liegen oder sitzen ist eine Qual und ich habe das Gefühl das es jeden Tag schlimmer wird.
    Eine Termin bei einem anderen Orthopäden oder gar ein MRT zu bekommen - da ziehen sich Wochen hin.
    Jetzt habe ich aber einen Termin in 5 Tagen wegen Leistenbruch und ungeklärte Magenprobleme. Kann man auf diesen Aufnahmen vielleicht auch den Rücken mit sehen oder Aufzeichnen und das Rezept dafür erweitern?
    Ich bin da ziemlich ratlos. Ich bin noch als Arbeiter berufstätig.
    Mit schmerzlichen Grüßen
    euer Heinz


  • Re: Lendenwirbelschmerzen beim Aufstehen

    Eigentlich passt hier einiges nicht.

    Schon immer Rückenprobleme ist ja eine Sache.
    Übungen die helfen auch eine gute Sache.

    HA geschult auf Blockaden etc ?
    -------------------------------------------------------------------
    Notfalltermin Orthopäde:

    was für ein Orthopäde ? Facharzt für Lendenwirbelsäule ?
    Becken ?

    RÖ als Hinweis für einen Bandscheibenvorfall !?

    Ist mir alles etwas mehr fragwürdig !!!

    Physiotherapie auf welcher Grundlage,
    welchem radilogischen Bericht ?
    Möglicherweise mitnehmen u. genau schildern was vorgefallen ist !
    Was die Probleme sind. Unterlagen vorlegen bei Anmeldung
    Kann den Physiotherapeuten helfen sich in den therapeutischen Ansätzen
    Bzw. Sie werden einem bestimmten Physiotherapeuten zugewiesen ?

    Mein persönlicher Rat.

    Lassen sie sich alle Unterlagen, Berichte, RÖ aushändigen.

    Suchen Sie sich eine 2e Meinung bei einem Fachorthopäden !!!

    Was auch immer berücksichtigt werden muß, ein verkürztes Bein !
    Gab es diesbezüglich in der Vergangenheit schon therapeutische Ansätze ?
    Einlagen, angepasste Schuhwerk etc. ?
    -------------------------------------------------------------------------------
    Eigentlich sollte es möglich sein über einen weiteren Notfalltermin
    einen Facharzt (Orthopädie Lendenwirbel, Becken) zu finden.
    CT, MRT wären wichtig um diese Situation näher zu beurteilen.
    Radiologischer Bericht für eine zielgerichtete Physiotherapie !

    Möglicherweise suchen Sie einen Sportmediziner auf ?
    Dieser kann Sie entsprechend untersuche od. auch entsprechend überweisen.

    Gibt es in ihrer Umgebung ein medizinisches Zentrum für Orthopädie
    mit angeschlossener Radiologie ?
    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Zitat:

    Jetzt habe ich aber einen Termin in 5 Tagen wegen Leistenbruch und ungeklärte Magenprobleme. Kann man auf diesen Aufnahmen vielleicht auch den Rücken mit sehen oder Aufzeichnen und das Rezept dafür erweitern?
    Ich bin da ziemlich ratlos. Ich bin noch als Arbeiter berufstätig.

    Nein, kann man nicht !

    Die Magenprobleme wären jetzt eine Sache, möglicherweise Magenspiegelung.
    Geht schnell, mit Test auf Heliobacter.

    Leistenbruchuntersuchung auch noch mal ein anderes Thema.
    Schwierig wird es hier, falls eine OP angedacht wäre.
    Zumindest ausgehend von ihrer aktuellen Situation.
    Falls eine OP angedacht wäre sollten Sie jedenfalls ihre aktuellen
    Probleme, Beschwerden auch benennen.
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Persönlich kann ich Ihnen nicht wirklich helfen.

    Nur Gedanken mitgeben, was würde ich möglicherweise machen ?

    Möglicherweise kann Sie auch ihre KK unterstützen.


    Alles Gute......

    Kommentar


    • Re: Lendenwirbelschmerzen beim Aufstehen

      Hallo und Danke für die Antwort,

      Eigentlich passt hier einiges nicht.

      HA geschult auf Blockaden etc ?
      Kann ich nicht sagen, weiß ich nicht. :-(

      Notfalltermin Orthopäde:
      was für ein Orthopäde ? Facharzt für Lendenwirbelsäule ?
      Becken ?
      Allgemein - Orthopäde würd eich mal sagen. Hat gute/sehr gute "Bewertungen" von Patienten

      RÖ als Hinweis für einen Bandscheibenvorfall !?
      Ja, nur Röntgen

      Ist mir alles etwas mehr fragwürdig !!!

      Physiotherapie auf welcher Grundlage,
      welchem radilogischen Bericht ?
      Möglicherweise mitnehmen u. genau schildern was vorgefallen ist !
      Was die Probleme sind. Unterlagen vorlegen bei Anmeldung
      Kann den Physiotherapeuten helfen sich in den therapeutischen Ansätzen
      Bzw. Sie werden einem bestimmten Physiotherapeuten zugewiesen ?'
      Bei uns gibt es nur die Physiotherapeuten die man bekommt, die sind alle über Wochen und mache über Monate ausgebucht.
      Unterlagen müsste ich anfordern, keine Ahnung ob die damit was anfangen können. Ich will es auch nicht mit dem einigsten Orthopäden bei uns in der Gegend verscherzen der Motfalltermine macht. Die sind schon schwer zu bekommen...


      Mein persönlicher Rat.

      Lassen sie sich alle Unterlagen, Berichte, RÖ aushändigen.

      Suchen Sie sich eine 2e Meinung bei einem Fachorthopäden !!!
      Unterlagen wird gehen, Fachorthopäde müsste ich suchen. Gibts bei uns nicht. Termine dauern Monate...

      Was auch immer berücksichtigt werden muß, ein verkürztes Bein !
      Gab es diesbezüglich in der Vergangenheit schon therapeutische Ansätze ?
      Einlagen, angepasste Schuhwerk etc. ?
      Ich habe nur Einlagen wegen Fersensporn. Mein Rücken sieht aus wie ein großes "S" von hinten.
      -------------------------------------------------------------------------------
      Eigentlich sollte es möglich sein über einen weiteren Notfalltermin
      einen Facharzt (Orthopädie Lendenwirbel, Becken) zu finden.
      CT, MRT wären wichtig um diese Situation näher zu beurteilen.
      Radiologischer Bericht für eine zielgerichtete Physiotherapie !
      Habe ich schon mal gesucht 2022 - massive Problem der gleichen Art. Nichts gefunden

      Möglicherweise suchen Sie einen Sportmediziner auf ?
      Dieser kann Sie entsprechend untersuche od. auch entsprechend überweisen.

      Gibt es in ihrer Umgebung ein medizinisches Zentrum für Orthopädie
      mit angeschlossener Radiologie ?
      Leider Nein. Eher so Köln / Bonn, das wäre so 80km... Auch Sportmediziner haben wir hier nicht.
      ----------------------------------------------------------------------------------------
      Zitat:

      Die Magenprobleme wären jetzt eine Sache, möglicherweise Magenspiegelung.
      Geht schnell, mit Test auf Heliobacter.
      Letzte Magen und Darmspiegelung ist 2 Jahre her. Auch da hatte ich schon Probleme, aber es konnte nichts festgestellt werden. Es war jetzt gut 1 Jahr Ruhe, jetzt fängt es wieder an

      Leistenbruchuntersuchung auch noch mal ein anderes Thema.
      Schwierig wird es hier, falls eine OP angedacht wäre.
      Zumindest ausgehend von ihrer aktuellen Situation.
      Falls eine OP angedacht wäre sollten Sie jedenfalls ihre aktuellen
      Probleme, Beschwerden auch benennen.
      Ich rede mir schon den Mund fusselig. Beim Leistenbruch spreche ich auch das Thema meines Harnblasendivertikels an, ob das direkt mit gemacht werden kann. Schon werde ich auf Urologen verwiesen und ein Termin ist vor 7 Monaten nicht drin. Aber in dieser Zeit könnte schon der Leistenbruch gemacht werden, der ja zunehmend Schwierigkeiten bereitet...
      Auf der einen Seite soll ich wegen Herzproblemen und Blutverdünner die Eingriffe minimieren. Möchte ich die zusammenlegen, gehts auch nicht.
      Es nervt.


      --------------------------------------------------------------------------------------------
      Persönlich kann ich Ihnen nicht wirklich helfen.

      Nur Gedanken mitgeben, was würde ich möglicherweise machen ?

      Möglicherweise kann Sie auch ihre KK unterstützen.


      Alles Gute......
      Vielen Dank Ich werde mir einiges zu Herzen nehmen und nochmals durchkauen.
      Heute Morgen war ich bei meinem HA und habe diesen nochmals gefragt was man noch machen könnte, wie z.B. eine Orthopädie in einem Krankenhaus mit angeschlossener Radiologie so wie Hellersen o.ä.. Da kommt nur als Antwort "Was wollen sie denn noch machen, sie haben doch jetzt Kontakt zu einem Orthopäden und bekommen ab nächste Woche Physiotherapie..."
      Auf mein Nachhaken das ich doch berufstätig bleiben möchte und so es nur sehr schwierig ist, kommt nur ein Lächeln...
      Vielleicht bin ich auch nur zu empfindlich. Aber es nervt, jeden Morgen mit Schmerzen aufzustehen und die ersten 10 Minuten nur gebückt laufen zu können... Auch nach längerem Sitzen...
      Angst vor jeder Bewegung, gleich "knallt" es wieder und es geht nichts mehr.
      Nochmals Danke!

      Kommentar

      Lädt...
      X