• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Problemchen bei Narkose: wie in der zukunft damit umgehen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Problemchen bei Narkose: wie in der zukunft damit umgehen?

    Ich hatte letzte Woche eine sehr kurzfristige OP. Bei einem Unfall Oberarmkopf gebrochen. Habe einiges an Vorgeschichte und ueberlege ob ich bei der naechsten OP, die vermutlich noch noetig sein wird deutlicher sein soll, oder einfach akzeptieren muss, dass manche Dinge einfach so sind wie sie sind. Habe Ehlers-Danlos (oertliche Betaeubung oft problematisch) und eine Form von Mito.

    1. Ich kann nicht fasten. Ueberhaupt nicht. OP war fuer 9 Uhr geplant, aber erst gegen 12:00 war ich dran. Zu der Zeit war ich zitterig, verwirrt, konnte meine Muskeln nicht mehr richtig nutzen, uebel. Blutzucker war noch normal. Ich weiss, dass ich bei auch nur geringer koerperlicher Anstrengung nur Glucose als Energiequelle nutze und bei Dingen wie langsam Joggen nur voll anaerobisch unterwegs bin. Treibe recht viel Sport und kann damit gut umgehen, leere die Glycogenspeicher nur selten versehentlich mal. Was genau in Ruhe, aber mit Stress und Schmerzen passiert ist noch nie getestet worden, aber wenn es mich erwischt leide ich mehrere Tage unter obrigen Problemen. Im Allgemeinen hilft eine Mischung aus massenweise Zucker und Salz. Aber Krankenhaeuser haben nur 3 feste Esszeiten, und das Fasten vor der OP und die langen Wartezeiten zwischen Mahlzeiten haben mich jeden Tag wieder zurueckgeworfen. Da muss es doch bessere Loesungen geben ausser zu sagen: "Jeder kann mal ein paar Stunden lang nichts essen. Man muss nur wollen"

    2. Aufwachen. Dauerte sehr lange wie bei den vorherigen 2 OPs. Bin normalgewichtig, kein Alkohol, keine Drogen Rund eine Stunde lang musste man mich immer wieder dran erinnern wach zu bleiben und vor allem zu atmen. Dazwischen immer wieder kleine Filmrisse.

    3. Eher lustig, aber beim Aufwachen konnte ich kein Wort mehr in Deutsch sprechen, beim Mal davor nicht in der lokalen Sprache in einem anderen Land die ich fliessend beherrsche. Ist bloede wenn man nur in einer nicht so gelaeufigen Sprache sagen kann, dass man nicht wach bleiben kann, Kotzen muss oder Schmerzen hat. Ich war mir davon ziemlich bewusst, aber mein Hirn wollte einfach nicht in z.B. deutsch denken oder sprechen, Das gab sich dann wieder nach rund einer Stunde im Aufwachraum,. Sowas aehnliches passierte auch bei meinem einzigen Drogenexperiment mit Weed (war dort legal), und ich konnte weder Zahlen bewusst denken noch aussprechen, und hatte uebrigens auch Minifilmrisse und konnte nicht wach bleiben. Ja, das ist einer der Gruende warum ich von Alk und Drogen wegbleibe: es passieren seltsame Dinge.


  • Re: Problemchen bei Narkose: wie in der zukunft damit umgehen?

    Guten Tag danii,

    vielen Dank für Ihre ausführliche Schilderung.

    Ich denke, sollten Sie in Zukunft mal wieder unter Narkose operiert werden müssen, können Sie das im Vorfeld nur mit den behandelnden Narkose-Arzt besprechen. Auch, dass Sie sich sprachlich erst einmal orientieren müssen, würde ich dann auch ansprechen.

    Ich wünsche Ihnen schöne Weihnachten und alles Gute für das Neue Jahr.

    Viele Grüße

    Victoria

    Kommentar

    Lädt...
    X