• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hat jemand Erfolgsgeschichten bei CPPS oder chronischer abakterieller Prostatitis?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hat jemand Erfolgsgeschichten bei CPPS oder chronischer abakterieller Prostatitis?

    Hallo, seit über 10 Jahren plagen mich nun CPPS oder Prostatitis Symptome.
    Hab es auch ein paar mal wegbekommen, ich hab dabei einfach den Harndrang ausgehalten, damals im sitzen, bis nichts mehr ging und hatte kein Sex und nach 6 Tagen war es weg, selbst geschwollene Lymphknoten gingen zurück. Das hat ein paar mal geklappt, aber ich weiß auch nicht warum.. Drückt die volle Blase vielleicht auf Triggerpunkte und löst sie dann, wenn man nicht auf Toilette geht?
    Möglicherweise hat jemand ähnliche Beobachtungen angestellt. Diese Krankheit macht einen noch Wahnsinnig, erstrecht, weil man die Ursache nicht kennt. Ich weiß auch nicht ob man den STI Tests trauen kann, manche sagen, dass die PCR Tests sicher sind und wenn dort alles negativ ist, ist auch alles negativ...
    Ich hatte bis zu dem Zeitpunkt nur aktiven Oralverkehr, ich weiß nicht, ob man sich da dann was einfangen kann, was nicht nachweibar ist. Hatte bis zudem Zeitpunkt nie ungeschützten Geschlechtsverkehr.

    Vielleicht hat ja jemand es wegbekommen und lässt uns daran teilhaben..



  • Re: Hat jemand Erfolgsgeschichten bei CPPS oder chronischer abakterieller Prostatitis?

    Guten Tag Fabi123123,

    vielen Dank für Ihre Frage an unser Forum.

    Ich habe gesehen, dass Sie bisher noch keine Antwort auf Ihren Beitrag erhalten haben, daher schiebe ich Ihren Beitrag mit meiner Antwort noch einmal an oberste Stelle unseres Forums.

    Dieses Forum wird zwar von keinem Experten betreut, aber ich hoffe, es wird sich noch eines unserer Community-Mitglieder auf Ihren Beitrag hin melden.

    Alles Gute und viele Grüße

    Victoria

    Kommentar


    • Re: Hat jemand Erfolgsgeschichten bei CPPS oder chronischer abakterieller Prostatitis?

      Vielen Dank dafür,

      da meine Tests alle negativ sind und normal auch nicht positiv sein können, das könnte ich schon fast ausschließen, muss es ja das CPPS sein.

      Ich habe es wie gesagt ja schon weg bekommen. Das hat aber nicht immer funktioniert.
      Immer nur, wenn ich eine Woche lang kein Sex hatte und in dieser Zeit einfach nicht auf die Toilette gegangen bin in der Zeit, in der ich in der Schule saß, weil es mir peinlich war, mit Startschwierigkeiten irgendwo auf Toilette zu gehen. Nach 4 Tagen wurde es besser und nach 5 -7 so gut wie weg. Ich bekomme es nun leider nicht mehr weg, weil ich Jobmäßig zu eingeschränkt bin.. Vielleicht hat jemand ja ähnliche Erfahrungen..
      Vielleicht drückt die volle Blase so auf Triggerpunkte und beseitigt diese..
      Weiß jemand da mehr?

      Und es sind die Lymphdrüsen auch immer abgeschwollen in dieser Zeit.. Ich habe sie vor dem rechten Ohr, hinter dem Linken und in der rechten Leiste.. nicht sichtbar aber fühlbar und sie stehen ganz sicher mit dieser Krankheit in Verbindung, da sie immer abgeschwollen sind, wenn Besserung eintrat.. Hab es bisher auch nur drei mal geschafft und danach konnte ich den Drang nach Sex nicht entfallen und es ging wie vorher los.. Ich habe damals auch nur Besserung gespürt bei harten Stühlen, also ohne Polsterung..
      Können Lyphknoten denn eigentlich anschwillen von CPPS? Ist doch eigentlich eine Muskelverpsannung.
      Ich habe damals auch immer meine Hoden hochgezogen, hört sich blöd an, war aber eine blöde Angewohnehit und ich glaube die Ursache des ganzen. Vielleicht hat jeamdn Rat oder Diskussionsbedarf.

      Kommentar


      • Re: Hat jemand Erfolgsgeschichten bei CPPS oder chronischer abakterieller Prostatitis?

        Hallo Fabi123123,

        vielen Dank für die Rückmeldung.

        Sind Ihre Beschwerden denn schon ausreichend urologisch abgeklärt worden?

        Viele Grüße

        Victoria

        Kommentar



        • Re: Hat jemand Erfolgsgeschichten bei CPPS oder chronischer abakterieller Prostatitis?

          Hallo, vielen Dank für die Mühen,

          Ja Uni Gießen- kein Befund , also CPPS.. ich war bei über 15 Urologen. Nie was gefunden, oft wurde man mit Psychischen Problemen abgestempelt.
          Meine Lymphknoten sagen aber was anderes, das wollte aber niemand hören..
          CT ohne Befund, MRT ohne Befund. STI Test in Gießen mittels PCR alles gut, Blasenspeigelung gut, PSA Wert in Ordnung, großes Blutbild top.

          Ich weiß, dass es einige gibt, die es geschafft haben es los zu werden, aber wahrscheinlich dann nicht mehr ins Forum schauen.
          Habe es damals auch mit einer Cortisonspritze kurzfristig weg gehabt für 2 Tage..

          Danke für die Hilfe

          Kommentar


          • Re: Hat jemand Erfolgsgeschichten bei CPPS oder chronischer abakterieller Prostatitis?

            Hallo Fabi123123,

            oh je, da haben Sie ja eine schon lange Geschichte hinter sich. Das tut mir sehr leid.

            Wenn Sie hier im Forum noch Beiträge zu dem Thema finden, dann können Sie auch noch einmal direkt in den Beiträgen nachfragen, wie es anderen Betroffenen ergangen ist.

            Viele Grüße

            Victoria

            Kommentar


            • Re: Hat jemand Erfolgsgeschichten bei CPPS oder chronischer abakterieller Prostatitis?

              Hallo Fabi,

              wie würdest Du den Verlauf beschreiben ? Besser als am Anfang oder schlechter ? Wann war es mal besser ? Ich leide seit 3,5 Jahren an einer chronischen…

              Kommentar



              • Re: Hat jemand Erfolgsgeschichten bei CPPS oder chronischer abakterieller Prostatitis?

                Moin Lutzheinz,

                ich bin jetzt 25, hab es mit 14 Jahren schleichend bekommen.
                Erst hatte ich ein wenig mehr Harndrang und danach hatte ich Schwierigkeiten, Wasser zu lassen.
                Es kam schleichend und blieb dann 10 Jahre, so wie es ist. Nicht schlimmer, aber man gewöhnt sich daran..
                Ich habe damals immer lange Strecken auf einem Kalten Sattel gehabt, auch bei Minusgraden, vielleicht auch deshalb Verspannungen.
                Des Weiteren ist mir aufgefallen, dass ich wenn ich lange sitze und mich quäle, nicht auf die Toilette zu gehen, irgendwann keine Schmerzen mehr spüre, obwohl ich eine volle Blase habe..
                Das ist echt sehr komisch alles,.. wie ist es bei dir? Hta dir was geholfen?

                Mir hat eine einmale Spritze mit Cortison ca 2 Tage Linderung gebracht..
                mir hat Roggenpollenextrakt, Quercetin Tamsulosin oder auch Antidepressiva und was man noch alles so liest, nichts gebracht.
                Nur eben das lange sitzen auf einem Harten Stuhl ohne auf Toilette zu gehen, bis es nicht mehr ging über eine Woche bei absoluter sexueller Abstinenz hat mir nach 5 -7 Tagen beschwerdefreitheit gebracht, was ich beruflich nicht mehr schaffe. Damals in der Schule ging es ganz einfach.. Aber soblad ich wieder Sex hatte oder sonstiges fing es wieder von vorne an.. Vielleicht kann mir einer erklären, warum das so ist?!

                Kommentar


                • Re: Hat jemand Erfolgsgeschichten bei CPPS oder chronischer abakterieller Prostatitis?

                  Moin Lutzheinz,

                  ich bin jetzt 25, hab es mit 14 Jahren schleichend bekommen.
                  Erst hatte ich ein wenig mehr Harndrang und danach hatte ich Schwierigkeiten, Wasser zu lassen.
                  Es kam schleichend und blieb dann 10 Jahre, so wie es ist. Nicht schlimmer, aber man gewöhnt sich daran..
                  Ich habe damals immer lange Strecken auf einem Kalten Sattel gehabt, auch bei Minusgraden, vielleicht auch deshalb Verspannungen.
                  Des Weiteren ist mir aufgefallen, dass ich wenn ich lange sitze und mich quäle, nicht auf die Toilette zu gehen, irgendwann keine Schmerzen mehr spüre, obwohl ich eine volle Blase habe..
                  Das ist echt sehr komisch alles,.. wie ist es bei dir? Hta dir was geholfen?

                  Mir hat eine einmale Spritze mit Cortison ca 2 Tage Linderung gebracht..
                  mir hat Roggenpollenextrakt, Quercetin Tamsulosin oder auch Antidepressiva und was man noch alles so liest, nichts gebracht.
                  Nur eben das lange sitzen auf einem Harten Stuhl ohne auf Toilette zu gehen, bis es nicht mehr ging über eine Woche bei absoluter sexueller Abstinenz hat mir nach 5 -7 Tagen beschwerdefreitheit gebracht, was ich beruflich nicht mehr schaffe. Damals in der Schule ging es ganz einfach.. Aber soblad ich wieder Sex hatte oder sonstiges fing es wieder von vorne an.. Vielleicht kann mir einer erklären, warum das so ist?!

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X