• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verdauung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verdauung

    Hallo zusammen ich in den letzten zwei Wochen immer wieder mal schwimmenden Stuhlgang beobachtet und bei normaler Konsistenz und normal brauner Farbe wie es im Lehrbuch steht. Ich habe vor sechs Wochen eine Magenspiegelung und Darmspiegelung bekommen wegen Blut am Stuhl in der Uni Klinik Regensburg da war alles ok bis auf eine milde Gastritis und leichter reflux die Biopsien waren unauffällig bzw. kein Anhalt für magnilität. 2 Wochen später kam das Ergebnis der Stuhlprobe da war auch alles oB. bis auf den Helicobacter. Dieser wurde dann mit ZacPack tripple Therapie behandelt. Der Durchfall begann schon kurz nach der ersten Einnahme der Tabletten wobei ich Tage zuvor schon weicheren Stuhlgang hatte , ich denke durch meine schwere Angst Störung vor schweren Krankheiten mit Hypochondrie und der vorraus gegangenen Spiegelung mit dem Schnellen abführen im Krankenhaus. Ich lag durch meine schwere Knieverletzung bzw. Knieluxation mit allen gerissenen Bänder 2 Wochen in der Universitätsklinik wo dann auch die Spiegelung am 6.6 gemacht wurde einschließlich Stuhlprobe usw. dazu noch hab ich während des Klinik Aufenthalt das viele Ibuprofen 600 vier mal am Tag und Novalgin 500 fünf mal am Tag das ich auch daheim noch weiter einnahm bis die Schmerzen nachließen. Diese medikation schlug mir auch auf die Verdauung trotz Pamtoprazol 40. Letzte Woche wurde nochmal eine Stuhlprobe untersucht wieder unauffällig genauso das Blutbild war in Ordnung. Der Bauch wurde auch nochmal abgehört und abgedrückt was keinen Anlass für weitere Untersuchungen ergab. Der sagte zu mir ich solle das Abhören und abtasten nicht unterschätzen weil ich immer skeptisch bin dem gegenüber. Auch alle zurückliegenden Blutuntersuchungen so alle 4 Wochen wären nie auffällig. Mein Problem ist halt das ich bei jedem Symptom im Internet recherchiere und da nur auf schlimmste Erkrankungen stoss was bei mir die Angst ernorm steigert. Ich nehme schon längere Zeit Probiotika und jz Flohsamen ein wobei sich jz der Stuhlgang lang wieder reguliert nur das er immer wieder mal schwimmt und da lese ich dann nur von unheilbaren Krankheiten. Desweiteren nehme ich noch Citalopram 40mg, Trazodon 250mg und Modafinil 100mg bzw. Bei Bedarf Tavor ein. Ich denke halt immer das ich eine schlimme Erkrankung habe obwohl mich der Nervenarzt und mein Hausarzt (Internist) immer wieder auf das neue beruhigt zumindest versuchen sie es weil halt ich immer so große Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs habe auf den ich mich im Internet eingeschossen habe. Wenn auch der Hausarzt sagt es gibt keinen Grund dazu auch habe ich keine Gelbsucht.


  • Re: Verdauung

    Ihre Frage ist ja doppelt eingestellt.....
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Verdauung

      Ok durch meine Angst Störung und Hypochondrie hab ich das nochmal ähnlich geschrieben tut mir leid. Aber was meinen Sie bei dieser Symptomatik ich hab halt die wahnsinnige Angst davor? Vielleicht können sie mich beruhigen und mir schonend eine Auskunft geben. Herzlichen Dank
      Gruss Ewald

      Kommentar


      • Re: Verdauung

        Entspannen Sie sich, Magen- und Darmspiegelung waren doch in Ordnung! Und lassen Sie unbedingt den Ibuprofenkonsum weg, sonst kommen doch noch ernste Probleme.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Verdauung

          Danke für Ihre Antwort die Schmerzmittel nehm ich schon seit ca. 4 Wochen nicht mehr. Ich habe heute nochmal einen Termin beim Nervenarzt ich glaube das es bei mir das Hauptproblem ist mit der Angsterkrankung mit diesen körperlichen Symptomen.

          Kommentar


          • Re: Verdauung

            Grüß Gott ich hab manchmal Probleme mit dem Stuhlgang das er nicht ganz ausgeschieden und hab wahnsinnig Angst das was ernstes dahinter steckt. Aber mein Hausarzt bzw. Internist meint das ich vor einem Jahr erst gespiegelt worden bin kann da nichts schlimmes sein. Unter Einnahme von Flohsamen war es besser. Der Hausarzt weiß über die Symptomatik Bescheid. Vor zwei Monaten wurde ein Adomen CT gemacht. Vor drei Wochen eine Bauchspiegelung bei der Entfernung des Magenbandes. Beide Untersuchungen waren ok und ohne Befund. Dann hatte ich heuer schon acht Ultraschall Untersuchungen vom Abdomen den letzten am vergangenen Freitag auch wieder ohne Befund. Der Ultraschall wurde immer von verschiedenen Ärzten gemacht. Ich habe eine starke Angststörung das ich schwer krank bin weshalb ich auch in Behandlung bin. Es wurde auch ständig das Blut kontrolliert wo auch immer alles in Ordnung war. Trotzdem hab ich wahnsinnig Angst.
            Mit freundlichen Grüßen
            Ewald S.

            Kommentar


            • Re: Verdauung

              Durch meine Angst vor Krankheiten hab ich eine regelrechte Tumorphobie. Das ich bei dem Problem mit dem Stuhlgang nur noch mit dem schlimmsten rechne was mich regelrecht zermürbt obwohl ich die letzten Jahre soviel koloskopien hatte wo nichts schlimmes heraus kam

              Kommentar



              • Re: Verdauung

                Alle vielfältigen Untersuchungen waren unauffällig, jetzt müssen Sie gegen Ihre Angststörung angehen, denn neue Untersuchungen helfen nicht....
                MfG
                Dr. E. S.

                Kommentar


                • Re: Verdauung

                  Herzlichen Dank für Ihre Antwort trotzdem hätte ich noch eine Frage können diese Verdauungsstörungen bzw Unregelmäßigkeiten von der Angst kommen und auch diese Bauchschmerzen? Ist die Aussage von meinem Internisten korrekt das man 1 Jahr nach einer Darmspiegelung keine Sorgen haben muss das man im Darm was ernstes hat.
                  Mit freundlichen Grüßen
                  Ewald S.

                  Kommentar


                  • Re: Verdauung

                    Grüß Gott Frau Dr. Ich hätte eine Frage und zwar ob es was schlimmes ist wenn man bis zu viermal am Tag Stuhlgang hat? Obwohl ich die flohsamen nur noch einmal am Tag einnehme. Trotz der vielen Untersuchungen habe ich Angst das nicht doch was ernstes dahinter steckt.

                    Kommentar



                    • Re: Verdauung

                      Medizinisch normal ist eine Stuhlentleerung 3× pro Tag bis 3x pro Woche.
                      Wenn Sie 4x am Tag weichen Stuhl haben, ist das auch nicht beunruhigend
                      MfG
                      Dr. E.S.

                      Kommentar


                      • Re: Verdauung

                        Herzlichen Dank für Ihre Antwort da haben sie mich schon wieder beruhigt.

                        Kommentar


                        • Re: Verdauung

                          Grüß Gott Frau Dr ich beobachte manchmal das mein Stuhlgang wie ein etwas dünner Strang ist und vorher eine fast normale Form hat nun hab ich schon wieder schreckliche Angst das was ernstes dahinter steckt. Aber ich war gestern beim Hausarzt und er meinte ich brauche mir keine Sorgen machen weil vor einem guten Jahr erst der Darm gespiegelt wurde und da alles in Ordnung war . Dem hab ich auch von der Symptomatik erzählt. Mein Problem ist das ich viel im Internet lese und immer die schlimmsten Sachen drin stehen. Was meinen Sie dazu. Der Hausarzt meinte noch ich brauche keine Angst haben.
                          Mit freundlichen Grüßen
                          Ewald S.

                          Kommentar


                          • Re: Verdauung

                            Ich schließe mich der Meinung des Kollegen an , eine unauffällige Darmspiegelung vor kurzer Zeit ist doch beruhigend. Wenn der Stuhl weich ist, wird auch die Stuhlsäule dünner, das ist normal.
                            MfG
                            DR.E.S.

                            Kommentar


                            • Re: Verdauung

                              Herzlichen Dank Frau Dr dann bin ich schon wieder beruhigt.
                              Mfg. Stigler E.

                              Kommentar