• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Horner-Syndrom

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Horner-Syndrom

    Habe nach Herzklappen-OP (Ross-OP) Horner-Syndrom . OP super verlaufen, Symptome des Herzfehlers sind verschwunden. Dafür ist das Horner-Syndrom da.. Diagnose wurde jetzt an Uni-Klinik mit absoluter Sicherheit festgestellt (u.a. Kokain-Test). Behandlung angeblich nicht möglich. Ich würde das aber gerne wieder los werden, fühle mich so nicht gut. Muß ich wirklich bis ans Lebensende damit rumlaufen oder gibt es irgend eine Möglichkeit der Therapie?

    Vielen herzlichen Dank für die Antwort

    Susanne Heiden


  • RE: Horner-Syndrom


    Das ist eine spezielle Frage, die nicht in dieses Forum gehört. Offenbar sind bei der Operation Sympathikusbahnen bzw ein Umschaltzentrum (Ganglion) geschädigt worden. Das müßte erst genau lokalisiert werden. Ich sehe nur die Möglichkeit, durch Stimulation (z.B. Elektrostimulation) der weiter oben gelegenen Sympathikusbahnen den Sympathikotonus wieder zu erhöhen. Da gibt es vielleicht Neurologen oder Neurochirurgen, die auf diesem speziellen Gebiet arbeiten. Da würde ich weiter nachforschen.
    Mit manchen Dingen muß man sich allerdings im Leben arrangieren. Schließlich kann man mit irgendwelchen heroischen Therapieversuchen auch Schaden anrichten. Das muß man abwägen.

    Kommentar

    Lädt...
    X