• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

lümpfknoten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • lümpfknoten

    HI!, ich habe keine ahnung zu welchen thema mein problem, gehört. seit zwei tagen kann ich kaum mehr was essen, trinken, und sogar das schlucken tut fürchterlich weh. Ich habe ein problem bei der rechten lümpfknote beim hals. und mein ohr tut auch schon davon weh, ich kann kaum mehr schlafen drum schreib ich jetzt schon so bald, ich wollte fragen ob von euch jemand weiss was das sein kann. es wird von tag zu tag immer ärger und ich weiß schon gar nicht mehr was ich dagegen machen soll.
    lg judith


  • RE: lümpfknoten


    sorry hab lymphknoten falsch geschrieben, wusste nicht wie man es schreibt

    Kommentar


    • RE: lümpfknoten


      lass dich rasch von einem arzt untersuchen und ein blutbild anfertigen!
      alles gute!

      Kommentar


      • RE: lümpfknoten


        Hi

        meinst du wirklich Lymphknoten oder die Manteln? Bei letzteren würde ich auf Angina tippen aber wie flar21 schon sagt geh zu Arzt da steckt wahrscheinlich irgendeine Infektion dahinter.

        Gute Besserung

        Tolot

        Kommentar



        • RE: lümpfknoten


          will hier keinen angreifen oder verurteilen, aber ich frag mich oft, auf was manche leute hier warten wenn sie bescherden haben. versuchts doch einfach beim arzt, ist meist sinnvoller, denn die passenden medikamente kann euch hier im forum keiner verschreiben. gerade bei nicht harmlosen sachen...
          alles gute!!!

          Kommentar


          • RE: lümpfknoten


            ich war heute beim arzt und der hat mir wie oft nichts gesagt hat mir einfach antibiotika gegeben und das wars, nur ich frag halt nur hier ob vielleicht jemand schon mal so was ähnliches hatte, weil es kann ja sein das es nur hamlos aussieht aber dann ärger ist, und das ärzte erst später drauf kommen

            Kommentar


            • Lymphknoten...


              Hallo Judy, kann es sein, dass Du 18 Jahre alt bist? Wenn es möglich ist, lass Dein Blutbild einmal auf den Epstein-Barr-Virus untersuchen, besser bekannt auch als Pfeiffersches Drüsenfieber oder Mononukleose. Sollte sich dieser Befund ergeben, gibt es leider keine Medikamente dagegen, es hilft nur Ruhe und körperliche Schonung. Verbunden ist diese Erkrankung mit großer Müdigkeit und körperlicher Schwäche und es kann einige Zeit dauern, bis der Körper den Virus überwunden hat.
              Gute Besserung

              Kommentar



              • RE: Lymphknoten...


                das hatte ich schon vor 2 jahren, und ich bin auch im krankenhaus gelegen, und angeblich kann man sowas kein 2. mal bekommen

                Kommentar


                • RE: Lymphknoten...


                  das stimmt nicht ganz. es gibt eine chronische form von pfeiffer. lass ein blutbild machen, wie scorpion geraten hat. differentialblutbild und crp sagen genau, was die ursache sein kann oder nicht. wenn es dein arzt nicht macht, wechsle ihn!
                  alles gute

                  Kommentar


                  • RE: lümpfknoten


                    Hi

                    warum lässt du dich beim Arzt so abspeisen und fragst nicht nach?

                    Tolot

                    Kommentar



                    • RE: lümpfknoten


                      danke für eure beträge
                      da arzt hat gesagt das a seitenstrangangina is (ich hoff die ist schnell vorbei)

                      lg judith

                      Kommentar


                      • RE: lümpfknoten


                        wollte dich natürlich nicht angreifen, aber manchmal sind die leute hier ganz schön übermütig, sind krank und fragen, anstatt dass sie einfach zum arzt gehn hier die anderen nutzer.

                        wünsch dir gute besserung! alles liebe, melanie

                        Kommentar


                        • Schnelle Linderung


                          Hallo Judy,
                          bei Seitenstrangangina hilft oft ein altes Hausmittel. Koche Pellkartoffeln, 2 bis 3 Stück. Gebe diese auf ein sauberes Geschirrtuch und zerdrücke sie. Wickle die gematschten Kartoffeln in das Tuch ein wie eine Wurst, Gebe ein weiteres Tuch darum und lege diese zerquetschten Kartoffeln so heiß wie möglich (achtung nicht verbrennen) um deinen Hals. Lasse sie bis zum Erkalten darauf liegen, gebe noch ein anderes Handtuch drüber.

                          Dieser Kartoffelwickel tut wirklich gut und du wirst sehen, danach sind die Halsschmerzen geringer oder die Schluckbeschwerden sogar ganz weg. Kannst du beliebig wiederholen, hat keine Nebenwirkungen.

                          Gruß Peppi-Ulrike

                          Kommentar