• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

unklares Fieber bei Belastung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • unklares Fieber bei Belastung

    Hallo!

    Ich weiß mir keinen Rat mehr, vielleicht hat hier ja jemand eine Idee:

    es fing vor knapp 11 Wochen mit einer Erkältung an, die mit Halsschmerzen begann und dann gleich in Husten überging. Normalerweise habe ich dazwischen erstmal Schnupfen. Diesmal aber nicht. Nach 2 Wochen bin ich wieder zur Arbeit.

    Nach 3 Tagen war dann meine Stimme weg (wir müssen da viel telefonieren), weshalb ich den darauffolgenden Montag wieder zum Arzt bin. Der schrieb mich weiterhin krank und schickte mich zum HNO, welcher mir sagte, ich solle meine Stimme schonen. Außerdem stellte er etwas in den Nasennebenhöhlen fest, was da nicht hingehöre.

    3 Tage später bekam ich Halsschmerzen und lag dann einen weiteren Tag später mit 38,8° Fieber flach und hatte nun auch den Schnupfen und immer noch den Husten, welcher nicht weg wollte. Nach div. Untersuchungen (Blutbild, Lungenfunktion, besonderes Blutbild hinsichtlich Entzündungen) fand man nur raus, daß alles ohne Befund war und im grünen Bereich. Der Lungenfacharzt tippte auf langwierigen Virusinfekt der aufgrund zuviel Stress im Beruf eben mal etwas länger dauerte.

    Nach Gabe von Metavirulent (ein homöopatisches Erkältungsmittel) gingen dann Husten und Schnupfen endlich weg. Außerdem bekam ich Zinktabletten verordnet, die ich 4 Wochen lang nehmen sollte und zwar 2x tgl. 25mg, also hochdosiert.

    Die Schlappheit und das Fieber blieben aber, wenn auch nicht mehr so hoch. Aber sobald ich etwas anderes machte als nur dumm auf dem Sofa rumzuliegen, z.B. mal zum Einkaufen ging, hatte ich sofort Fieber zwischen 37,7° und 38,2°. Hinzu kam ein Gefühl wie seekrank, also wackelig auf den Beinen und zitterige Hände und Knie.

    Untersuchungen auf andere Erreger, wie Borreliose, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pilz, Legionellen, und was weiß ich nicht noch alles blieben ebenfalls erfolglos. Nichts dergleichen. EKG war auch ok. Und Ultraschall hat auch keinen Befund ergeben. Auch Röntgenbild des Thorax war ohne Befund.

    Letztlich fand man Blut im Urin und ich bekam Antibiotika, aber der Erreger war gegen die meisten Antibiotika resistent. Ich bekam nach 3 Tagen ein passendes Antibiotika (10 Tabletten, wovon ich tgl. 2 nehmen mußte) und nach Einnahme von 5 Tabletten war kein Blut mehr im Urin. Also schien das angeschlagen zu haben. Zunächst hatte ich auch den Eindruck, daß das Fieber leicht runter ging. Das war jetzt am Montag.

    Aber: obwohl ich nun eigentlich ja kerngesund sein müßte, fühle ich mich, sobald ich irgendwas mache, weiterhin sofort schlapp, wackelig und habe jetzt auch wieder leichtes Fieber. Ich komme mir schon bekloppt vor, weil ich nun schon so lange krankgeschrieben bin.

    Das sieht doch so aus, als ob man nicht zur Arbeit wollte. Daß man sich schlecht fühlt kann man sich ja ggf. noch einbilden. Aber ein Thermometer lügt ja nunmal nicht und bildet sich auch nichts ein. Wenn das Thermometer nicht wäre, würde ich sagen, das ist eine Arbeitsallergie, sprich psychosomatisch. Aber eigentlich wäre ich jetzt schon im Urlaub, wenn ich nicht krank wäre. Und kann man von psychosomatischen Sachen Fieber bekommen?

    Hat jemand noch eine Idee, was das sein könnte?
    Mein Arzt war auch schon ratlos, bis er den Harnwegsinfekt entdeckte. Aber langsam müßte doch mal dieses ewige Fieber weg.

    Die Zinktabletten konnte ich übrigens aufgrund der Antibiotika leider nur 3 Wochen nehmen, da die Einnahme sich mit dem Antibiotika gestört hätte.

    Danke im voraus für Eure Hilfe.



  • RE: unklares Fieber bei Belastung


    Hallo,

    das gleiche habe ich auch mal erlebt.

    Ich hatte einen Spritzenabszeß, der immer größer geworden ist.

    Der Arzt hat das aber nicht ernst genommen.

    Folglich bekam ich eine Art Blutvergiftung, da ständig durch den Abszeß Eitermengen ins Blut gelangt sind.

    Bei jeder Belastung bekam ich sofort Fieber, daß im Ruhezustand nicht bestand.

    Wenn du also bei jeder Belastung Fieber bekommst, liegen bei dir wahrscheinlich noch Entzündungsherde im Körper vor, die ins Blut gelangen.

    Kommentar


    • RE: unklares Fieber bei Belastung




      Sabi__ schrieb:
      -------------------------------
      ...Wenn du also bei jeder Belastung Fieber bekommst, liegen bei dir wahrscheinlich noch Entzündungsherde im Körper vor, die ins Blut gelangen.

      Antwort:

      Der Witz bei der Sache ist aber, daß meine Blutwerte völlig in Ordnung sind. Auch die Entzündungswerte, da haben sie nämlich noch eine spezielle Blutuntersuchung gemacht. Das Einzige was man gefunden hat waren eben die Erreger dieses Harnweginfektes.

      Danke aber für Deinen Hinweis. Was ist denn eigentlich ein Spritzenabzeß?

      Viele Grüße

      HH

      Kommentar


      • Ich bin eigentlich...


        ...kein Anhänger von Heilpraktikern, aber einige meiner Freunde (m/w) sowie meine Eltern und mein Bruder schwören auf diese Alternative zur Schulmedizin. Vielleicht solltest Du einmal im Bekanntenkreis/Freundeskreis danach fragen, ob jemand einen guten Heilpraktiker kennt, der der Schulmedizin in diesem Fall etwas unter die Arme greifen kann. Wie gesagt, ich selbst habe da keine Erfahrungen, muss aber den Berichten derer glauben, die von sich behaupten, dort gut aufgehoben zu sein. Einen Versuch ist es sicher wert, wenn die Beschwerden sonst nicht in den Griff zu bekommen sind.

        Gute Besserung!

        Anke

        Kommentar



        • RE: unklares Fieber bei Belastung


          Bei mir ist es nicht ganz so schlimm wie bei dir aber es gibt doch einige Gemeinsamkeiten. Ich hatte auch den Anflug einer Erkältung die aber nicht ausgebrochen ist, allerdings hat sich ein Hustenreiz gehalten der mir vorallen abends durch richtige Anfälle zu schaffen macht. Ich bin in Behandlung da ich mir in Indien eine kutane Leishmania eingefangen habe. Bekomme Antibiotika da eine Infektion dazugekommen ist. und ich stehe unter ziemlichen Stress. Alle Blutwerte sind ok. Meine Temp. ist von anfangs 38.8 auf jetzt 37.1-37.6 gefallen. Sie steigt nicht darüber fällt aber auch nicht drunter. Selbst Morgens noch im Bett sind es 37.1. Das seit mittlerweile 2-3 Wochen. Der Arzt schiebt es auf das warme Wetter was sein kann aber ich weiss nicht... Ich merke meine Temp. als ein Unwohlgefühl. Wenn du verstehst was ich meine. Was fehlt sind die anderen von dir beschriebenen Symptome.
          Ich tippe auf Stress als Auslöser. Hat jemand andere Erfahrungen oder kann das Bestätigen?

          Kommentar


          • RE: unklares Fieber bei Belastung


            Hallo tolot!

            Ja, ich weiß, was Du meinst. Ich habe morgens zwischen 36,9 und 37,3 (rektal gemessen). Und abends zwischen 37,7 und 38,1, je nachdem ob und wieviel ich mich bewegt habe. Morgens geht es einigermaßen, aber sobald ich mich irgendwie bewege ist es aus. Schlapp, wackelig, wie seekrank.

            In Indien war ich noch nie. Überhaupt: das Weiteste was ich von zu Hause weg war war Wien und das gilt wohl medizinisch nicht als Ausland und ist auch schon ca. 3 Jahre her.

            Stress als Auslöser schön und gut. Genug davon hatte ich ja, aber nachdem ich nun schon Wochen zu Hause bin, sollte der sich eigentlich gegeben haben, denke ich.

            Na, vielleicht bekommt der Arzt ja doch noch was raus. Meine Krankenkasse wird sich freuen...

            Dir auch gute Besserung.

            Viele Grüße
            HH

            Kommentar


            • RE: unklares Fieber bei Belastung


              Hallo HH

              ich habe im Moment gute Erfahrung mit Paracetamol. Das drückt das Fieber unter 37. Im Moment warte ich noch auf die Ergebnisse einer nochmaligen Blutuntersuchung und muss in die Radiologie und Kardiologie. Mal sehen was da rauskommt.

              Gute Besserung
              Tolot

              Kommentar



              • RE: unklares Fieber bei Belastung


                Also fiebersenkende Mittel nehme ich nicht. Hat mir mein Arzt auch nicht empfohlen/verordnet.

                Das ist ja auch nur Bekämpfung eines Symptoms. Wenn der Körper fiebert, hat er seine Gründe dafür. Ein Zeichen, daß da was ist. Und wenn man sich deswegen schlapp fühlt ist es ein Zeichen, daß der Körper Ruhe möchte. Dann soll er die auch haben. Er braucht sie wohl.

                Ich bin jetzt auch beim Radiologen, Ende der Woche komme ich in die Röhre zum CT. Hoffe, daß der nun endlich was findet und daß es nichts Schlimmes ist. Aber eigentlich gehen die Ärzte bisher davon aus, daß es nichts Schlimmes sein kann, weil dafür das Fieber nicht hoch genug ist. Hoffe, daß sie recht haben.

                Immerhin hat dieser Arzt schon richtige Diagnosen gestellt bei Leuten, wo andere Ärzte auch nicht mehr weiter wußten. Das macht doch Hoffnung.

                Ich drück Dir mal die Daumen, daß bei Dir alles glatt läuft.

                Viele Grüße HH

                Kommentar


                • RE: unklares Fieber bei Belastung


                  Ich finde das Mittel recht nützlich da es das Leben doch etwas vereinfacht, aber sicher Ansichtsache. Der Doc meinte es ist besser etwas zu nehmen denn wenn das Fieber, auch wenn es gering ist, über solange Zeit besteht belastet es den Organismus insgesamt mehr als das Medikament .
                  Ich war heute beim Arzt zum Blutbildauswertung. Rausgekommen ist im wesentlichen das die Leberwerte nicht ok sind, die weissen Blutkörperchen ein dickes Problem haben Eisenmangel herrscht und die Milz vergrössert ist. Der Doc meint da ist ein Infektion noch nicht ausgeheilt. Das einzige was hilft, solange der eigentliche Erreger nicht feststeht, ist Ruhe und viel trinken.
                  Ich drücke dir die Daumen das es nichts ernstes bei dir ist.
                  Gute Besserung

                  tolot

                  Kommentar


                  • RE: unklares Fieber bei Belastung


                    Hallo HH!

                    Bei welchem Doc bist Du denn, der schon richtige Diagnosen gestellt hat bei Leuten, wo andere Ärzte auch nicht mehr weiter wußten. Den würde ich gerne mal testen!

                    Viele Grüsse; 102.Dalmatiner.

                    Kommentar



                    • Re: unklares Fieber bei Belastung

                      Hallo,

                      ich habe mich extra angemeldet um hier nochmal nachhaken zu können, auch wenn der Beitrag schon lange her ist...

                      Konnte in der Zwischenzeit eine Ursache gefunden werden?

                      Kommentar


                      • Re: unklares Fieber bei Belastung

                        Hallo allerseits
                        Dieser Beitrag ist sehr interessant, da ich mich hier genau wiederfinde. Ich habe seit VIELEN Wochen/Monaten erhöhte Temperatur bis hin zu Fieber wenn ich mich etwas belaste. Beispiel: etwas bügeln (ca. 30 min im Stehen) -> Temp. bei 38.2. Etwas im Ort spazieren gehen (30-45 min) -> Temp. bei 38.4 - 38.8 °C. Die niederste Temperatur bei der ich mich einigermaßen wohl fühle liegt bei 37.4 °C.
                        Umgekehrt ist es bei der Temperatur so, wenn ich mich hinlege, ist mir noch warm. Und obwohl ich ausreichend zugedeckt bin, merke ich dass ich nach und nach von innen anfange zu frieren. Das geht manchmal bis zum Schüttelfrost. Wenn ich dann meine Temperatur checke, ist sie gefallen auf 37.1 - 37.3 °C. Als wolle mein Körper mit aller Gewalt wieder die höhere Temperatur erreichen.

                        SONST habe ich keinerlei Beschwerden. Kein Schnupfen, kein Husten, ... Blutbild und Urin sind normal.
                        Solange die Temperatur unter 38 °C ist, fühle ich mich einigermaßen gut. Steigt sie über die 38.0 dann bin ich k.o. und kann mich schlecht(er) konzentrieren. Zudem fiel mir auf, dass ich auch äußerst vergesslich wurde.

                        Ich habe zwischenzeitlich eine Arzt-Odyssee hinter mir und es reißt nicht ab. Ich ließ mich zwischendurch krankschreiben (in der Hoffnung, dass die Ruhe etwas an dem Zustand ändert), aber das brachte auch nichts. Ich war jetzt knapp 1 Woche im Krankenhaus (auf der Onkologie) und wurde auch dort auf den Kopf gestellt. Ich weiß nun von einigen Dingen, die ich glücklicherweise nicht habe, aber es wurde z.B. auch festgestellt, dass meine Milz vergrößert sei und ich eine Leber- und mehrere Nierenzysten hätte (diese würden aber lt. Arzt kein Fieber verursachen). Es wurden Blutkulturen angelegt - hier ist bislang nur bekannt, dass es keine schnellwachsenden Erreger zu finden sind. Bei den Erregern, die etwas länger brauchen --> hier muss ich noch warten ob etwas herauskommt. (Kam erst vorgestern aus dem KH raus). Außerdem wurde am Entlasstag noch Blut abgenommen, um zu schauen ob mein Eisenspeicher in Ordnung ist. Ergebnis steht noch aus.
                        Ich habe seit vielen Monaten einen sehr hohen Stresslevel. Ich wollte mir den Cortisol-Spiegel prüfen lassen, aber die Hausärztin verwies aufs Krankenhaus und das Krankenhaus auf den Hausarzt.

                        Es ist zum Verrücktwerden.
                        Ich habe jetzt noch Überweisungen zum Gynäkologen, zum Rheumatologen, zum Neurologen. Des weiteren soll das Blutbild weiterhin ambulant gecheckt werden, die Milz soll in 4-6 Wochen wieder sonografiert werden, eine Magen- und Darmspiegelung steht ebenfalls noch an (frühester Termin im Dez.21...!).

                        Ich ziehe nun ebenfalls in Betracht zu einem Naturheilpraktiker zu gehen. Will mich nächste Woche umhören...

                        Falls jemand von Euch noch weitere Ideen hat: nur zu. Ich bin für alle Tipps offen...

                        VG
                        Alexandra

                        Kommentar


                        • Re: unklares Fieber bei Belastung

                          Hallo Alexandra,

                          vielen Dank für Ihre Antwort auf diesen Beitrag.

                          Der Beitrag ist schon einige Jahre alt (2014), daher ist es möglich, dass Sie so schnell keine Antwort erhalten werden.
                          Es ist aber möglich, dass jemand mit den gleichen Symptomen auf Ihren Beitrag stößt und so die Diskussion wieder aufleben kann.

                          Ich hoffe, es wird sich noch jemand melden mit dem Sie sich dann austauschen können.

                          Ich wünsche Ihnen alles Gute.

                          Viele Grüße

                          Victoria

                          Kommentar


                          • Re: unklares Fieber bei Belastung

                            Noch jemand mit den Problemen hier aktiv? Ich habe eigentlich exakt das gleiche Problem und suche einen Austausch!

                            Kommentar


                            • Re: unklares Fieber bei Belastung

                              Versuchen Sie hier aktuell einen eigenen
                              Beitrag einzustellen .


                              Nach Ihren eigenen Erfahrungen, Empfindungen etc.

                              Gibt es möglicherweise Vorbelastungen z.B. kritische Zahnsituation ?
                              Anderes,
                              Aktivitäten ? Normal sportlich aktiv ?
                              Ungewöhnliche Veränderungen allgemein .
                              Gab es mal eine Ausnahmesituation z.B. Erkrankung ?

                              Wann hat das angefangen ?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X