• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Persönliches Lautstärkeempfinden vs Schwelle zum Hörschaden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Persönliches Lautstärkeempfinden vs Schwelle zum Hörschaden

    Hallo zusammen,

    reine Interessenfrage:
    Es gibt ja Tabellen die die zulässige höchste Schallbelastung für eine bestimmte Zeit angeben. Um so lauter, um so kürzer die Einwirkzeit, logisch.

    Ich bin als Kind vorsichtig geworden mit lauter Musik nach einem Erlebnis mit Lautsprechern die auf hohen Schalldruck ausgelegt waren, (wenige Sekunden, das war an der Schmerzschwelle) so ähnlich wie das was in der Disko steht. Ich achte darauf und merke mittlerweile ab wann meine Ohren "unsauber" klingen. Im Club oder auf dem Dorffest geht bei mir nur mit Gehörschutz, es ist nicht so das mir der Schalldruck weh tut es wird nur sehr sehr unangenehm. Auf Konzerten wird bei mir die Schmerzgrenze erreicht ohne Schutz. Ich habe mit einer Handy App gespielt, wenn ich Musik für mein Empfinden zuhause laut höre habe ich so 70-80dB erreicht. Unangenehm wird es für mich ab 80-85dB, das kann ich kurz ertragen aber maximal für ein Lied. Die Car Hifi Anlage vom Kumpel haben wir mit ~100dB gemessen, das war für mich (und ihn) deutlich über der angenehm Schwelle für vielleicht 10-15 Sekunden. Haben nicht weiter getestet um uns die Ohren nicht zu versauen.

    Meine Frau ist da anders, Club Tanzfläche ohne Gehörschutz geht ohne Probleme. Im Auto vom Kumpel hat sie sich die Ohren zugehalten, das habe ich das erste mal bei ihr gesehen. Konzerte oder Live Musik ist für sie laut, stört dann aber doch nicht. Ich kann mich an ein Rockkonzert erinnern vor einigen Jahren, der Kumpel der dabei war stand ohne Gehörschutz da, für mich war es mit schon echt grenzwertig.

    Ich frage mich jetzt, nachdem die Empfindung von Lautstärke so unterschiedlich ist, ist das abhängig von der Person wann Schäden auftreten? 100dB darf man sich wohl 2h in der Woche aussetzen. Nachdem ich gemerkt habe wie viel das ist würde ich sagen das halte ich keine 2 Minuten aus. Kann es sein das ich vielleicht nach 1h Pro Woche 100dB schon Schäden am Gehör bekomme oder hat das Ohr Schutzmechanismen die dann greifen?

    Danke!

    Gruß,
    Jan



  • Re: Persönliches Lautstärkeempfinden vs Schwelle zum Hörschaden

    Guten Tag Jan,

    vielen Dank für Ihren Beitrag in unserem Forum.

    Da dieses Forum aktuell von keinem Experten/in betreut wird und Sie bisher noch keine Antwort auf Ihren Beitrag erhalten haben, wollte ich Sie auf den Expertenrat "hno" auf unserem Schwesterportal Lifeline.de aufmerksam machen:

    https://fragen.lifeline.de/expertenr...inmedizin/hno/

    Das dortige Forum wird von einem Ärzteteam betreut, welches Ihnen Fragen gerne beantwortet und eine Einschätzung geben wird.

    Alles Gute und viele Grüße

    Victoria

    Kommentar


    • Re: Persönliches Lautstärkeempfinden vs Schwelle zum Hörschaden

      Hallo Victoria,

      vielen Dank, werde ich so machen.

      Gruß,
      Jan

      Kommentar


      • Re: Persönliches Lautstärkeempfinden vs Schwelle zum Hörschaden

        Guten Morgen Jan_S,

        gerne geschehen.

        Viele Grüße

        Victoria

        Kommentar


        Lädt...
        X