• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erblicher Haarausfall

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erblicher Haarausfall

    Ich leide seit vielen Jahren an starkem Haarausfall und habe sehr dünne, fettige Haare. Ich nehme zurzeit Regaine (für Frauen) bei anlagebedingtem Haarausfall. Es wirkt jedoch kaum mehr. Jetzt wurde mir vom Hautarzt zum Männerprodukt der gleichen Marke geraten, da dieses stärker sei. Ich bin 51 Jahre alt und in den Wechseljahren. Was soll ich machen? Ich habe auch gehört, dass die Pille verschrieben wird nicht zur Verhütung sondern bei starkem Haarausfall. Eine weitere Möglichkeit wäre eine Hormonersatztherapie. Wie sind die Nebenwirkungen bei dieser Therapie sowie bei der Pille in meinem Alter? Ich bin wirklich verzweifelt und brauche dringend ein wirksames Mittel...
    Elvira1971


  • Re: Erblicher Haarausfall

    Du solltest mal versuchen einen Termin bei einem Endokrinologen zu bekommen.
    Wenn Die Pille deshalb verschrieben wird, dann aus hormonellen Gründen, dann sollte man aber auch herausfinden können woran es genau liegt und damit auch Alternativen finden.
    die Pille hat NW und je älter Frau ist desto höher das Risiko und ich denke in den WJ ist es mit den Hormongaben, auch mit der Pille, etwas wo man Risiko und Nutzen genau abwägen sollte und das geht nur mi9t einem kompetenten Arzt zusammen.

    Versuch halt erst einmal das Mittel für Männer, wenn dir das für Frauen zuvor geholfen hat dann wirkt es vielleicht und das ist allemal besser als Hormone, von den NW oder was auch immer sollte es für Männer nicht anders bewertet werden wie für Frauen, es steht halt immer Frauen und Männer drauf aus Marketingzwecken und weil meist für die "Frauenprodukte" wesentlich mehr Geld genommen wird auch wenn der Unterschied nicht wirklich vorhanden ist.

    Also, erst einmal das versuchen und parallel schauen ob du eine Ü und einen Termin zum Endokrinologen bekommst, eventuell kann dir auch dein Gyn etwas weiter helfen indem er ein paar Werte bestimmt.

    Kommentar

    Lädt...
    X