• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Typ 1-I Diabetes-Blutzuckerwert nachts zu hoch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Typ 1-I Diabetes-Blutzuckerwert nachts zu hoch

    Hallo,

    seit fast 20 Jahren bin ich Typ 1 Diabetikerin. Im Alter von 45 Jahren musste ich mit Insulin beginnen. Tabletten habe ich nie genommen.Vermutlich ist es ein Lada Typ.

    Mein Problem ist seit ein paar Jahren, dass ich nachts einen zu hohen Blutzucker habe. Ich gehe mit einem Wert von 10 mmol/l ins Bett. Wenn der Wert auf 7 mmol/l herunter geht, werde ich wach und kann nicht mehr schlafen. Wenn ich mit einem niedrigeren Wert ins Bett gehe, kann ich erst gar nicht einschlafen.
    Leider ist der hohe Wert von 10 mmol/l mein "Wohlfühlwert". Auch tagsüber werde ich schon nervös und unruhig, wenn ich auf den wert von ca. 7 mmol/l komme.
    Das es ist nicht gut ist, dass weiß ich. Mein hba1c Wert liegt seit einiger Zeit bei 8. Auch das ist zu hoch.
    Vordergründig ist mein Problem der hohe Wert nachts. Mit meiner Diabetologin kann ich darüber nicht reden. Sie glaubt mir nicht, dass ich mit einem niedrigeren Wert nicht schlafen kann und hält das für Einbildung !
    Erwähnen möchte ich noch, dass außer dem wach werden, sich auch noch ein großer Juckreiz meiner Psoriasis bemerkbar macht, wenn der Wert sinkt.
    Ich nehme kein Basalinsulin, weil ich noch Restinsulin habe und das mit den erwähnten Problemen auch nicht gehen würde.

    Wem geht es ähnlich ? Wer hat Tipps für mich ?

    Danke !

    Gruß Lydia58


  • Re: Typ 1-I Diabetes-Blutzuckerwert nachts zu hoch

    Guten Tag Lydia58,

    vielen Dank für Ihren Beitrag in unserem Forum.

    Da dieses Forum aktuell von keinem Experten/in betreut wird und Sie bisher noch keine Antwort auf Ihren Beitrag erhalten haben, wollte ich Sie auf den Expertenrat "Diabetes" auf unserem Schwesterportal Lifeline.de aufmerksam machen:


    https://fragen.lifeline.de/expertenr...izin/diabetes/

    Das dortige Forum wird von einem Ärzteteam betreut, welches Ihnen Fragen gerne beantwortet und Ihnen hoffentlich eine Hinweis geben kann.

    Alles Gute und viele Grüße

    Victoria

    Sie haben Fragen zum Thema Diabetes? Stellen Sie Ihre Fragen in den Expertenräten und erhalten Sie kompetente Antworten unserer erfahrenen Experten.

    Kommentar


    • Re: Typ 1-I Diabetes-Blutzuckerwert nachts zu hoch

      Wer hat Tipps für mich ?
      Hallo Lydia,

      bei deinen Hyposymptomen unter 7mmol/l {126mg/dl} handelt es sich sehr wahrscheinlich um sogenannte falsche Hypos. Wenn dein Körper an einen hohen BZ gewöhnt ist, treten die Hyposymptome bereits bei normalen oder wie bei dir sogar bei viel zu hohem BZ auf. An solchen falschen Hyos ist nichts gefährlich, du fühlst dich aber mies.

      Dagegen kannst du nur eins tun, du musst deinen Körper wieder an niedrigeren BZ gewöhnen. Dazu musst du den BZ schrittweise senken und die miesen Gefühle für eine gewisse Zeit einfach aushalten. Wenn der Körper sich an den gesünderen BZ gewöhnt hat, dann treten die falschen Hypos nicht mehr auf.

      Deinen BZ kannst du bestimmt gut absenken und gesünder führen, wenn du Basalinsulin dazu nimmst. Ich kann verstehen, wenn du dich nicht gerade nachts an den gesünderen BZ gewöhnen willst, weil dir das den Schlaf raubt. Deshalb würde ich an deiner Stelle erst mal nur tagsüber ein Basalinsulin spritzen, das 12 Stunden wirkt, z.B. Levimir.

      Besprich mal mit deiner Diabetologin, ob ihr einen Versuch mit Levimir wagen wollt. Wenn dein Körper sich an den niedrigeren BZ gewöhnt hat und dein "Wohlfühlwert" in einem gesünderen Bereich angekommen ist, könnt ihr dann im 2. Schritt vielleicht mit einem 24 Stunden Basalinsulin, z.B. Lantus, weiter machen, ohne dass du jede Nacht durch eine falsche Hypo aufgeweckt wirst.

      Alles Gute, Rainer

      Kommentar


      • Re: Typ 1-I Diabetes-Blutzuckerwert nachts zu hoch

        Mir fällt auf, dass Du nach 20 Jahren mit auffällig hohem BZ nichts von irgendwelchen negativen Folgen schreibst, sondern nur von Beschwerden mit niedrigerem als Deinem hohen Wohlfühlzucker.
        In einem anderen Forum schreibt ab und zu ein Mensch, der einen wenigstens genauso hohen Wohlfühlzucker hat wie Du, aber außer dem Zucker alle übrigen Blutwerte im völlig gesunden Rahmen, auch die Insulinausgabe. Und bei all dem hohen Zucker hat er auch keine Glukose im Urin.

        An Deiner Stelle würde ich ganz einfach mal schauen, ob ich nicht auch so ein Sonderfall sein könnte. Also in ein paar Urin-Teststreifen investieren und morgens beim ersten Toilettengang testen. Bin gespannt.

        Kommentar


        Lädt...
        X