• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmspiegelung vor vier Jahren - aktuell Angst vor Darmkrebs

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Darmspiegelung vor vier Jahren - aktuell Angst vor Darmkrebs

    Guten Morgen Bagh11

    Ich persönlich hätte die beiden Untersuchungen getrennt .
    Eben auch deswegen da Sie schon etliche Darmspiegelungen
    u. Untersuchungen diesbezüglich ohne Befund hatten.
    Das ist soweit korrekt.
    Allerdings ist das ganze bereits vier Jahre her.
    Zum anderen wurden damals scheinbar Polypen festgestellt.
    • K63.5 Polyp des Kolons
    Entsprechend habe ich aktuell natürlich total Sorge.
    Ja, ich hatte Untersuchungen. Allerdings habe ich ja aktuell Beschwerden.

    Zu möglichen Problemen mit dem Magen wurde auch einiges genannt .
    Auch alternativen zur Abklärung .
    Ernährung etc.
    Das zeichnet sich hier in ihrem letzten Beitrag ab .
    Nun, ich weiß aber leider auch langsam nicht weiter.
    Es ist unabhängig davon, was ich esse: Seit Mitte Dezember habe ich ein vermehrtes Aufstoßen im Laufe des Tages.
    Sogar, wenn ich lediglich Flüssigkeiten ohne Kohlensäure zu mir nehme.
    Natürlich machen sich dann auch Sorgen und Ängste breit.
    Aktuell bin ich einfach nur verzweifelt. Zumal ich weiterhin "schmerzen" empfinde.

    Sie sollten an sich selbst arbeiten !
    Das tue ich ohnehin.
    Zumal ich momentan auch total die Beziehungsprobleme habe nach fast sechs Jahren, was mir auch die innere Ruhe und nerven raubt.
    Alles nicht so einfach für mich aktuell.

    Kommentar



    • Re: Darmspiegelung vor vier Jahren - aktuell Angst vor Darmkrebs

      Da kommt eine Menge zusammen .
      Kann vieles ineinanderspielen u. sich aufschaukeln .

      Allerdings kann ihre Verdauungsituation eben auch in
      ihre gesamte psychische Situation mit hineinspielen .

      Man dann mit bestimmten Situationen nicht so gut umgehen
      wie es möglicherweise normalerweise der Fall wäre .

      Von daher hätte ich eher angeraten eben die Magenuntersuchung .
      Da müssen Sie nur ca 12 Std. vorher keine Nahrung aufnehmen .

      Magenschleimhaut etc. untersuchen, Gewebeprobe auf Helio Bacter .
      Falls Helio Bacter mit im Spiel ist, kann das einen graviernden Einfluß haben .

      Unverträglichkeitstests !
      Das kann ganz einfache Substanzen betreffen die uns tgl. begleiten .
      Teils auch unbewußt ! Teils auch wo man das nicht vermüten würde !
      Ab einer bestimmten Menge wird eine Toleranzgrenze Überschritten ?
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sie sollten das mit ihrem behandelnden Arzt vor Ort noch mal besprechen .

      Besser in einen neuen Vorgesprächstermin gehen .

      Wenn im gleichen Atemzug auch die Darmspiegelung geplant ist,
      müssen Sie zuvor auch abführen .

      Möglicherweise können sie Untersuchungen auch trennen ?

      Die Frage ist jedoch auch, warum Beides in Einem ?

      Es gibt die Möglichkeit über den Magen in den Dünndarm zu gehen.
      Das wäre eine Erklärung .

      Suchen Sie im Zweifel noch das Informationsgespräch !!!
      Ihr Arzt ist vepflichtet Sie ausreichend zu informieren !

      Das betrifft Behandlungsverlauf, Nebenwirkungen, Risiken etc.

      Sie selbst können Ihre Zweifel, Ängste etc. jederzeit äußern .
      Auch hier muß ihr Arzt klar definieren .

      Im Zweifel könnten Sie auch eine Behandlung, Untersuchung ablehnen .

      Kommentar


      • Re: Darmspiegelung vor vier Jahren - aktuell Angst vor Darmkrebs

        Guten Morgen Bagh11

        Die Frage ist jedoch auch, warum Beides in Einem ?
        Weil das mein Wunsch war, weil ich solche Angst habe.

        Heute Morgen wieder zweimal Stuhlgang gehabt.
        Der erste war relativ fest.

        Der zweite war total fluffig und hat sich in der Toilette in einzelne "Fasern" aufgelöst.
        Im Stuhl waren dunkle Flecken / Fasern. Da habe ich direkt Angst und Panik bekommen.

        Gestern habe ich nicht viel gegessen.
        Einen körnigen Frischkäse und am Abend gab es Gnocchi mit Rucola und Tomaten.

        Falls Helio Bacter mit im Spiel ist, kann das einen graviernden Einfluß haben .
        Das hatte ich doch bereits vor Jahren.
        Ich dachte wenn man ein mal Helio Bacter hatte man es nicht erneut bekommen kann.

        Kommentar


        • Re: Darmspiegelung vor vier Jahren - aktuell Angst vor Darmkrebs

          Wo gibt es da ein Problem ?

          Zitat:
          Gestern habe ich nicht viel gegessen.
          Einen körnigen Frischkäse und am Abend gab es Gnocchi mit Rucola und Tomaten.

          Genau da, unter Anderem, scheint Ihr Problem zu liegen .

          Ihre Ernährung ganz allgemein !

          Eigentlich haben Sie nichts dazugelernt .

          Kommentar



          • Re: Darmspiegelung vor vier Jahren - aktuell Angst vor Darmkrebs

            Bagh11

            Nun es gibt ein Problem darin, dass ich schmerzen im Unterbauch habe.
            Täglich. Das ist ein großes Problem.
            • Mittlerweile mit dauerhaftem Magen und Darmgeräuschen.
            • Vermehrtes aufstoßen über den ganzen Tag verteilt
            • Stuhlunregelmäßigkeiten
            • Puls ist höher als sonst, auch beim Sport
            Das ist doch mittlerweile einfach nicht normal und bislang konnte mir einfach niemand helfen.
            Einzig und allein die Magen- Darmspiegelung ist noch meine Hoffnung, diese ist aber leider erst im März.
            Das heißt, ich muss bis dahin mit den ganzen Symptomen herumlaufen.
            Mittlerweile weiß ich nicht mal mehr, wie ich meinen Tag überstehen soll.

            Iberogast, Flohsamenschalen, Heilerde, Fenchel-Anis-Kümmel Tee → keine Besserung.
            Ich weiß einfach nicht, was ich noch machen soll.... ich bin einfach nur verdammt verzweifelt und kann das langsam nicht mehr.
            Langsam breche ich zusammen, da ich diesen Zustand nicht mehr aushalte.

            Kommentar


            • Re: Darmspiegelung vor vier Jahren - aktuell Angst vor Darmkrebs

              Sie sollten vor allem an Ihrer Ernährung insgesamt arbeiten .

              Es ist auch nicht damit getan sich Medikamente od. irgendwelche
              Heilmittel, od. Modeerscheinungen einzuwerfen .
              Rate davon ab, vor allem wenn man merkt das die Mittel
              niichts bringen .

              Vor allem wenn man sich nicht damit auseinandersetzt .

              Lassen Sie die Flohsamenschalen weg, dafür gibt es andere auch
              einheimische Nahrungsmittel die sich besser dosieren lassen
              u. auch inhaltlich wesentlich wertvoller sind .
              Leinsaat ganz, gebrochen, gemahlen .
              Gut in Suppen, Soßen, Salaten, Müsli, Yoghurt etc.
              Ähnliches gilt auch z.B. für Weizenkleie, Haferkleie,
              wobei diese eher in Salaten, Müsli, Yoghurt etc.
              anzuwenden wäre .

              Heilerde kann man einsetzen, jedoch sehr bedacht u. auch nur
              je nach Bestimmung. Hier gibt es Unterschiede .
              Kann auch einen echten Nachteil haben.

              Anis-Fenchel- Kümmeltee ist auch nicht verkehrt zwischendurch .
              ------------------------------------------------------------------------------------------
              Sie versuchen hier Symptome zu bekämpfen ohne sich mit der
              möglichen Ursache zu beschäftigen .

              Eben einer möglichen Fehlernährung !?

              Das kann man nicht mit anderen Mittelchen ausgleichen .

              Verzicht auf Fertigprodukte !

              Verzicht möglichst auf zuckerhaltige, vor allem mit Zuckeraustauschstoffen
              wie z.B. Sorbit, Fruchtzucker etc. angereicherten Lebensmittel !



              Ganz kommt man um Zucker nicht drum herum .
              Darum geht es so gesehen auch nicht unbedingt .
              Die Frage ist aus welcher Quelle u. in welcher Qualität
              dieser Zucker kommt .

              Regelmäßiger essen.
              Auch kleine Mahlzeiten zwischendurch .
              Abwechslungreich .
              Vollkornbrot auf Sauerteigbasisis. (Bäcker)

              Körnerbrot ohne Mehl mit Ölsaaten, zwar etwas teuer, jedoch
              sehr effektiv für den Darm . 1-2 Scheiben am Tag können schon viel
              bewirken . (Hält sich im Kühlschrank gut, kann man auch toasten).

              Nüsse, Hülsenfrüchte, naturvergorene Lebensmittel wie Sauerkraut,
              können alle die Darmgesundheit unterstützen .

              Sollte, wenn nicht gewohnt, nur in kleinen Mengen verzehrt werden .

              Ernährungstagebuch geführt ?

              Kommentar


              • Re: Darmspiegelung vor vier Jahren - aktuell Angst vor Darmkrebs

                Guten Morgen Bagh11

                Es ist auch nicht damit getan sich Medikamente od. irgendwelche
                Heilmittel, od. Modeerscheinungen einzuwerfen .
                Rate davon ab, vor allem wenn man merkt das die Mittel
                niichts bringen .
                Da ich nach kurzer Zeit gemerkt habe, dass das nichts bringt, habe ich es auch wieder sein lassen.
                Heißt, ich nehme aktuell gar keine Heilmittel o.ä.

                Lassen Sie die Flohsamenschalen weg, dafür gibt es andere auch
                einheimische Nahrungsmittel die sich besser dosieren lassen
                u. auch inhaltlich wesentlich wertvoller sind .
                Leinsaat ganz, gebrochen, gemahlen .
                Habe ich ebenfalls weg gelassen.

                Sie versuchen hier Symptome zu bekämpfen ohne sich mit der
                möglichen Ursache zu beschäftigen .
                Ja sicher, die Symptome machen mir auch jeden Tag zur Hölle.
                Ich möchte davon endlich Ruhe haben und ein normales leben führen.
                Aktuell ist das aber nicht möglich.

                Nüsse, Hülsenfrüchte, naturvergorene Lebensmittel wie Sauerkraut,
                können alle die Darmgesundheit unterstützen .
                Meine Ernährung besteht momentan aus:
                • Naturjoghurt
                • Haferflocken
                • Nüssen
                • Buttermilch
                • Reis
                • Kamille Tee
                • Fenchel-Anis-Kümmel Tee
                • Stilles Wasser
                • Ein bis zwei Kaffee pro Tag (ohne Milch)
                Allerdings hilft das nicht wirklich viel und ich drehe mich momentan im Kreis.

                Habe jetzt auch mal ein Tag eine Flüssigdiät ausprobiert.
                Heißt den Tag über keine Nahrungsaufnahme und nur Tee, Wasser und Kaffee - hatte allerdings auch keinen Effekt

                Der Helicobacer pylori Atemtest war natürlich negativ.
                Jetzt steht noch Anfang Februar der Test bezüglich Fruktoseintoleranz an, gehe aber auch da davon aus, dass der Test negativ sein wird.

                So langsam weiß ich nicht, an welcher Schraube ich noch drehen soll, deshalb kann ich auch den Termin zur Magen-, Darmspiegelung nicht mehr abwarten. Muss mich aber bis Mitte März durchkämpfen, leider.

                Symptome aktuell
                • Schmerzen im unteren Rücken oder am Hintern
                • Fremdkörpergefühl im Anus
                • Brennen im Unterbauch - mal links, mal rechts (manchmal brennt es schlimm, wenn ich den Bauch einziehe)
                • Magen-, Darmgeräusche
                • Heute habe ich wieder Herzstolpern ... hatte ich zuletzt vor ein oder eineinhalb Jahren. War damals im Krankenhaus. Alle Herzuntersuchungen damals natürlich OB. Gleiches gilt für das Langzeit-EKG
                Stuhlgang ist total normal. Braune Farbe, fest und hat Form.

                Aufgrund des Fremdkörpergefühls bin ich die letzte Woche erneut beim Proktologen gewesen.
                Dieser konnte natürlich nichts finden, außer "innere Hämorriden", habe hierfür Zäpfchen erhalten, sowie einen winzig kleinen Polypen, was mir natürlich wieder sorgen bereitet. Wobei der Arzt gesagt hat, dass ich mir diesbezüglich keine Sorgen machen muss. Hilft mir aber auch nicht weiter.

                Kommentar



                • Re: Darmspiegelung vor vier Jahren - aktuell Angst vor Darmkrebs

                  Nachtrag:

                  Ich habe natürlich weiterhin ein ungewöhnlich häufiges Aufstoßen von Luft. Trotzt das ich keine kohlensäurehaltigen Getränke konsumiere.
                  Das Aufstoßen ist natürlich nicht sauer.

                  Kommentar


                  • Re: Darmspiegelung vor vier Jahren - aktuell Angst vor Darmkrebs

                    Hallo Imposter,

                    bei Hämorrhoiden ist es eigentlich normal, dass dieses Fremdkörpergefühl entsteht. Ich hoffe, die Zäpfchen werden da Ihre Wirkung tun.

                    Magen und Darmbeschwerden können auch Rückenschmerzen und Herzstolpern verursachen.

                    Es gibt hier das sogenannte Roemheld-Syndorm, dass entstehen kann, wenn sich übermässog viele Gase im Darm befinden:
                    https://www.onmeda.de/krankheiten/ro...drom-id202848/

                    Und sicherlich können sich Verspannungen der Muskulatur auch auf den Magen und Darm auswirken.

                    Die Ernährung müssen Sie vermutlich eine zeitlang umstellen umd ein positives Resultat zu erzielen.
                    Sie hatten ja geschrieben, dass Sie mehrfach Antibiotika genommen haben. Da sich Antibiotika schlecht auf die Darmflora auswirken, sollten Sie auf jeden Fall noch einma über eine Darmsanierung, bzw. Aufbau durch Bakterien der Darmflora nachenken.
                    Hier auch noch ein Artikeld dazu: https://www.onmeda.de/gesundheit/all...ente-id202620/

                    Ist die Darmflora nicht intakt, kann sich das durch Blähungen, Durchfälle, ect. äussern.
                    Auf Kaffee sollten Sie dann vielleicht vorerst auch einmal verzichten.

                    Viele Grüße

                    Victoria

                    Kommentar


                    • Re: Darmspiegelung vor vier Jahren - aktuell Angst vor Darmkrebs

                      Das mit dem Stuhlgang klingt doch gut .

                      Hat sich dazu die Häufigkeit des Stuhlganges gebessert ?
                      Das Dranggefühl ?

                      Ich persönlich halte eine Darmspiegelung aktuell für nicht zweckmäßig .
                      Das aus dem Grund , da hier alles an sich unklar ist .
                      Nur meine persönliche Meinung !

                      Gestörtes Mikrobiom nach Antibiotiktherapie, Nahrungsmittelunverträglichkeiten,
                      Allergien ?

                      Leider kann man keine Wunder erwarten, es dauert immer etwas bis das
                      Verdauungsystem sich einigermaßen einstellt u. man Besserung erfährt.
                      -------------------------------------------------------------------------------------------------------
                      Fakt ist, das sich Beschwerden auch scheinbar unklarer Genese wo anders
                      Beschwerden machen können.
                      Das hat mit der Reizweiterleitung im Nervensystem zu tun.
                      Ein komplexes Thema .
                      -------------------------------------------------------------------------------------------------------
                      Zitat: (von Victoria)
                      Und sicherlich können sich Verspannungen der Muskulatur auch auf den Magen und Darm auswirken.

                      Persönlich sehe ich das eher umgekehrt .

                      Magen - Darmprobleme wirken sich auf die Muskulatur aus .
                      Eben auch wegen der Reizweiterleitung der möglicherweise angespannten
                      Haltung aus der Symptomatik heraus. (Beschwerden)
                      So entsteht in gewisser Weise ein Teufelskreis, zumindest wenn das zu einem
                      Dauerzustand wird .
                      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                      Ernährung insgesamt bleibt wohl ein Thema .
                      Abwechslungsreicher !
                      Beratung !?
                      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                      Eigenes Essverhalten überprüfen .
                      Hektisches Essen u. trinken ist kontraproduktiv .
                      Möglicherweise wird hier auch viel Luft abgeschluckt .
                      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                      Vitalstoffe sollten geprüft werden !








                      Kommentar



                      • Re: Darmspiegelung vor vier Jahren - aktuell Angst vor Darmkrebs

                        Hallo Bagh11

                        Hat sich dazu die Häufigkeit des Stuhlganges gebessert ?
                        Das Dranggefühl ?
                        Hat sich beides gebessert. Jedenfalls habe ich aktuell nur noch ein mal am Tag Stuhlgang.
                        Wenn ich am Vortag mehr gegessen habe, dann zweimal.
                        Das Dranggefühl hat sich ebenfalls gebessert.

                        Ich persönlich halte eine Darmspiegelung aktuell für nicht zweckmäßig .
                        Das aus dem Grund , da hier alles an sich unklar ist .
                        Nur meine persönliche Meinung !
                        Diese Meinung kann ich leider nicht nachvollziehen.
                        Bislang sind alle Untersuchungen OB gewesen.
                        Das ist doch quasi noch die letzte Untersuchung, die noch fehlt.

                        Gestörtes Mikrobiom nach Antibiotiktherapie, Nahrungsmittelunverträglichkeiten,
                        Allergien ?
                        Unverträglichkeiten und Allergien sind bis dato nicht bekannt.
                        Die Antibiotikatherapie hat Anfang Dezember / Ende November (?) geendet.
                        Das ist schon eine Weile her.

                        Kommentar


                        • Re: Darmspiegelung vor vier Jahren - aktuell Angst vor Darmkrebs

                          Sie machen es einem nicht einfach .

                          Wollen auch das Eine oder andere nicht verstehen .

                          Bisherige Untersuchungen sind ohne Befund .
                          Auch bisherige Darmspiegelungen ohne Befund .

                          Es ist nicht auszuschließen das eben durch die Infektion u.
                          die daraus folgende Antibiotikbehandlung die Darmflora so stark
                          beeinträchtigt wurde, das es hier einer entsprechenden Sanierung bedarf .

                          Das kann mitunter sehr lange dauern, braucht Geduld .

                          Wenn sich allgemein schon einiges gebessert hat, ist das doch
                          schon mal ein gutes Zeichen .

                          Sie sollten die häufigkeit eines Stuhlgangbedürfnisses nicht mit
                          einer Erkrankung in Verbindung bringen !
                          Es gibt Menschen die vom Naturell möglicherweise nur alle 2 Tg.
                          Stuhlgang haben .
                          Andere tgl. 1x od. auch mehrmals .
                          Es gibt keine Regel für eine Häufigkeit des Stuhlganges.

                          Das ist absolut individuell u. teils auch ernährungsbedingt .
                          -------------------------------------------------------------------------------------------------
                          Dranggefühl hat sich gebessert :

                          Wenn das kein gutes Zeichen ist ? Was dann ?

                          Hier geht es auch nicht darum, ob man durch mehr Essen
                          möglicherweise einmal mehr Stuhlgang hat .
                          Es geht um die Ernährung als solches die einem persönlich
                          gut tut u. auf die allgemein auch der Darm in seiner ganzen
                          Funktion positiv reagiert .
                          Alles Andere wird sich nach u. nach einspielen .

                          Wenn es dann mal Beschwerden gibt ist das Beste was man tun kann
                          sich zu Entspannen, dem Ganzen in gewisser Weise den Lauf zu lassen .
                          Z.B. eben bei den Beschwerden .
                          So unangenehm das einem persönlich auch sein mag .
                          -------------------------------------------------------------------------------------------------
                          Von daher auch noch mal der Rat eben Atemtest z.B. Sorbit,
                          auch andere .

                          Weizenprodukte sollten Sie generell meiden. (Ausschlußverfahren).
                          Fertigprodukte mit Zuckerzusatz, Zuckeraustauschstoffen.
                          Letztere insbesondere deshalb, da diese einen erheblichen Einfluß
                          auf die Darmgesundheit haben u. auch zu Durchfällen führen können .
                          ------------------------------------------------------------------------------------------------
                          Darmspiegelung:

                          Ich hatte das schon mal erwähnt !
                          Angenommen ihre Darmflora ist gestört, teils eben aus der ursprünglichen
                          Ernährung heraus, teils auch aus der Antibiotikatherapie im Zusammenhang
                          mit der verschleppten Infektion !

                          Könnte diese Darmspiegelung eben für die Darmflora die sich scheinbar
                          aktuell langsam aufbaut eine Katastrophe bedeuten.

                          Eben durch das Abführmittel u. die Spülungen .

                          Am Ende müssen Sie das für sich entscheiden.
                          Rücksprache halten !
                          ----------------------------------------------------------------------------------------------
                          Ernährungstagebuch wurde schon erwähnt !
                          ----------------------------------------------------------------------------------------------
                          Nehmen Sie immer noch Opipramol ein ?
                          Sie sollten hir Rücksprache mit dem verordnenden Arzt halten !
                          Möglicherweise Dosisanpassung ?

                          Kommentar


                          • Re: Darmspiegelung vor vier Jahren - aktuell Angst vor Darmkrebs

                            Hallo Bagh11

                            Bisherige Untersuchungen sind ohne Befund .
                            Auch bisherige Darmspiegelungen ohne Befund .
                            Bislang waren alle Untersuchungen ohne Befund. Das ist korrekt.
                            Allerdings ist das auch ein Problem, da letztendlich nur noch eine Magen, Darmspiegelung fehlt.

                            Die Darmspiegelung liegt allerdings fast 4 1/2 Jahre zurück, und ganz ohne Befund war die ja scheinbar nicht.
                            Es wurden wohl Polypen festgestellt und klar, dass dann die Sorge aufkommt.

                            Ich habe auch keine Lust auf die Darmspiegelung, weiß aber nicht, was ich sonst noch machen soll.

                            Es ist nicht auszuschließen das eben durch die Infektion u.
                            die daraus folgende Antibiotikbehandlung die Darmflora so stark
                            beeinträchtigt wurde, das es hier einer entsprechenden Sanierung bedarf .
                            Gebe ich Ihnen recht, aber die Probleme / Symptome bestanden schon vor der Behandlung.
                            Haben irgendwann im September plötzlich angefangen.
                            Sind dann abgeklungen und haben Mitte / Ende Oktober wieder begonnen.

                            Wenn sich allgemein schon einiges gebessert hat, ist das doch
                            schon mal ein gutes Zeichen .
                            Das definitiv.
                            Allerdings ist es auch Tagesabhängig.
                            An manchen Tagen habe ich kaum Beschwerden.
                            An anderen Tagen umso mehr. Rückenschmerzen, Brennen im Bauch etc.
                            Das ganze dann sogar abwechselnd.

                            Für mich ist dort auch kein Muster erkennbar.
                            Dazu noch die komischen Geräusche im Darm.

                            Dranggefühl hat sich gebessert :

                            Wenn das kein gutes Zeichen ist ? Was dann ?
                            Definitiv. Allerdings bin ich nicht auf dem Stand das ich sagen würde:
                            Es ist wieder alles in Ordnung.

                            Wenn es dann mal Beschwerden gibt ist das Beste was man tun kann
                            sich zu Entspannen, dem Ganzen in gewisser Weise den Lauf zu lassen .
                            Z.B. eben bei den Beschwerden .
                            So unangenehm das einem persönlich auch sein mag .
                            Das versuche ich. Ist aber nicht so einfach, wenn man fast täglich von Schmerzen mit unterschiedlicher Intensität geplagt ist.


                            Nehmen Sie immer noch Opipramol ein ?
                            Sie sollten hir Rücksprache mit dem verordnenden Arzt halten !
                            Möglicherweise Dosisanpassung ?
                            Jep, nehme ich noch ein.
                            Rücksprache bezogen auf?

                            Kommentar


                            • Re: Darmspiegelung vor vier Jahren - aktuell Angst vor Darmkrebs

                              Betreff Oprimazol :
                              Bezogen möglicherweise z.B. auf die Beschwerden die Sie beschrieben haben
                              mit dem Herzstolpern .
                              Sollte nicht ganz außer Acht gelassen werden .

                              Man kann ein gewisses Vertrauen haben.
                              Bei ständig, regelmäßiger Medikamenteneinnahme sollte man jedoch auch regelmäßig
                              bestimmte Kontrollen machen lassen,
                              od. zumindest mal das Gespräch suchen .
                              Medikamente haben auch Nebenwirkungen !

                              Was war eigentlich der Grund für diese Medikation ?
                              Seit wann ?

                              Dabei auch die Verdauungssituation mit einbeziehen ?
                              ------------------------------------------------------------------------------------------------
                              Haben Sie schon mal darüber nachgedacht das es sich um einen
                              Reizdarmsyndrom handeln könnte ?
                              Selbiges kann viele Gesichter haben, auch viele Ursachen .
                              Theoretisch spricht einiges dafür ?



                              Kommentar

                              Lädt...
                              X