• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Biontech: Troponin, Herzbeschwerden und Verspannungen seit Zweitimpfung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Biontech: Troponin, Herzbeschwerden und Verspannungen seit Zweitimpfung

    Hallo allerseits,

    Ich (29, m) habe mich im Juli 21 4 Tage nach meiner Zweitimpfung (Biontech) in einer Notfallpraxis vorgestellt, da ich einen ungleichmäßigen Herzrhythmus, stechende Schmerzen in der linken Körperseite sowie einen stark verspannten Nacken verspürte.

    Man behielt mich direkt in der Klinik, da das Blutlabor mehrfach einen erhöhten Troponinwert aufwies.
    Die Untersuchungen dort in den folgenden Tagen (EKG, Echo, Herz-MRT) blieben ohne Befund, sodass eine akute Herzmuskelentzündung ausgeschlossen werden konnte.

    Einziger Verdacht: muskuläre Verspannungen, für die ich schon immer anfällig war - allerdings ohne die bis heute anhaltenden Symptome:

    - nerviges Kribbeln sowie Stechen im linken Unterschenkel, Fuß, Brust
    - Stechen und Ziehen im linken Halsbereich sowie in der linken Hand
    - häufige Müdigkeit, Abgeschlagenheit

    Der Orthopäde verschreibt mir seit nunmehr 7 Monaten Physio. Lungenuntersuchung waren ohne auffälligen Befund.

    Ich hoffe, dass ich die Beschwerden in den Griff bekommen und eben auch, dass sie nichts mit der Impfung zu tun haben, was keiner ausschließen kann. Nun allerdings, kurz vor der Entscheidung, ob ich boostere oder nicht, fällt es mir doch schwer. Am liebsten würde ich es einfach tun und hoffen, es passiert nichts weiteres.

    Was ist eure Meinung?

    Danke für euren Rat und eine schönen Abend euch.


  • Re: Biontech: Troponin, Herzbeschwerden und Verspannungen seit Zweitimpfung

    Da kann natürlich jeder nur für sich sprechen.
    Ich denke ich würde mich Boostern lassen, da keine physischen Auswirkungen zu finden sind, ich würde mir wohl sagen dass es Verspannungen sind die durch die ganze Dramatik eventuell von der Psyche aufrecht erhalten werden und ansonsten auch das Beste hoffen.
    Ob ich das tatsächlich so machen würde kann ich natürlich nicht sagen, käme wohl darauf an was mir mehr Angst machen würde, Corona wodurch man eben auch vieles bekommen kann, oder die Impfung und sicher würde ich das auch ausführlich mit dem HA besprechen.

    Kommentar


    • Re: Biontech: Troponin, Herzbeschwerden und Verspannungen seit Zweitimpfung

      Wurde jemals ihr Rücken, die Wirbelsäule, ihre Körperhaltung
      untersucht ?
      HWS z.B.

      Physiotherapie nur auf Grund angenommener Verspannungen ?
      Ohne körperlicher Voruntersuchung ?
      Physiotherapie fordert auch viel Eigeniniziative um erfolgreich
      zu sein.
      Man muß zu Hause weiter machen entsprechend den Anleitungen
      des Therapeuten u. da auch wirklich dranbleiben.

      Bringt das keinerlei Erfolg, stimmt irgend etwas nicht.
      Was sagen die Therapeuten dazu ?

      Alternativ vieleicht mal einen Sportmediziener aufsuchen ?


      Einen Orthopäden für HWS ?

      Körperlicher Check auf Haltungs- u. od. Stellungsfehler ?

      Alles hängt zusammen.
      Daraus können auch Verspannungen resultieren, die auch
      eine Art der Entzündung sind.
      -----------------------------------------------------------------------------------
      Möglicherweise hat mit der 2en Impfung der Körper intensiver
      reagiert, auch auf andere schon vorhandene entzündliche Prozesse.

      Ich konnte das bei mir auch beobachten bei alten Prozessen
      u. noch leicht verbliebenen Beschwerden.
      Vorübergehend traten vermehrte Beschwerden auf.
      Das allerdings schon nach den ersten Stunden der Impfung.
      Die obligatorischen Kopfschmerzen u. auch überall dort
      wo es Reizungen gab.

      Kann man sicherlich nicht grundsätzlich übertragen !
      -------------------------------------------------------------------------------------
      Der Treptoninwert kann jedoch auch andere Hintergründe haben.
      Eben auch allgemein muskuläre Probleme.

      Genau das sollte geklärt werden.

      Kommentar


      • Re: Biontech: Troponin, Herzbeschwerden und Verspannungen seit Zweitimpfung

        Ich danke für eure Antworten.

        Einen Termin mit dem Hausarzt habe ich vor einer evtl. Boosterimpfung eingeplant, genauso würde ich gerne die Blutwerte vor und nach der Impfung beobachten.

        Zum Thema Rücken: Skoliose ist seit der Jugend bekannt, die Körperhaltung war auch bereits zuvor problematisch (Bürojob mit vielem Sitzen).
        MRT von Schädel und HWS wurden vom Neurologen veranlasst. Schädel unauffällig. HWS mit Steilstellung, Chondrosen und zwei scheinbar unbedenklichen Bandscheibenprotrusionen, die die Beschwerden aber nicht erklären würden.

        Mit der Physio versuche ich, dranzubleiben und durch regelmäßiges Dehnen und Üben auch zuhause weiterzumachen. Den Tipp mit dem Sportmediziner werde ich auf jeden Fall berücksichtigen.

        Bagh11 Ich erkläre mir das ähnlich, es war davor bereits etwas was evtl. durch die Impfungen getriggert wurde.
        Ob Impfung oder nicht, schwebe ich leider nach wie vor im Ungewissen und es scheint etwas nicht zu passen. Insofern werde ich den Tipp mit dem Sportmediziner beherzigen.

        Kommentar



        • Re: Biontech: Troponin, Herzbeschwerden und Verspannungen seit Zweitimpfung

          Das ist alles etwas schwierig.

          Wenn radiologische Aufnahmen gemacht wurden,
          egal welcher Art, muß es dazu einen Bericht geben.

          In diesem Bericht stehen die Details !
          Genau dieser Bericht kann für einen Physitherapeuten wichtig sein !
          Also eine Kopie mitgeben, aushändigen.

          In der Überweisung steht nur ein allgemeiner Schlüssel.

          Ich weiß nicht wo sie zur Physiotherapie sind.
          Es gibt auch Therapiezentren.
          Möglichereise eben mit Therapeuten die auf bestmmte
          Bereiche besonders geschult sind.
          ----------------------------------------------------------------------
          Zitat:
          HWS mit Steilstellung, Chondrosen und zwei scheinbar unbedenklichen Bandscheibenprotrusionen, die die Beschwerden aber nicht erklären würden.

          Eben das erklärt aber die Beschwerden im Nacken u. in den Fingern.

          Das kann sich im Laufe der Zeit verschlimmern.
          Gezielte Physiotherapie kann dem entgegenwirken.

          An der Steilstellung der LWS kann man nichts ändern.
          --------------------------------------------------------------------------
          Wichtig ist auch eine Kräftigung der Muskulatur.
          Das unter gezielter Anleitung.

          Die KKs bieten hier z.B. Rückenschulen an.

          Es gibt auch Sportzentren die unter therapeutischer u. ärztlicher
          Betreuung spezielle Kurse anbieten.
          abgestimmt auf Ihre persönlichen Belange, Beschwerden.
          Das kann auch ein Studio sein das Kraftsport anbietet z.B.

          Die KK unterstützt das z.Teil mit einer anteiligen Kostenübernahme.
          Hier müßte man nachfragen.

          Möglicherweise kann da wieder ein Sportmediziener wertvolle
          Hinweise geben ?
          ---------------------------------------------------------------------------------
          Leider ist ja durch Corona vieles richtig schwierig bis teils unmöglich
          geworden.

          Kommentar

          Lädt...
          X