• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Augen- und Kopfschmerzen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Augen- und Kopfschmerzen

    Hallo,

    ich habe seit Oktober letzten Jahres heftige Augenschmerzen auf dem rechten Auge. Dieser Schmerz macht sich immer dann bemerkbar, wenn ich nach oben oder unten sehe und hat den Charakter eines stechenden Schmerzes.

    Mittlerweile strahlt dieser Schmerz bis in den Hinterkopf aus (stark ziehend und stechend) und das Gesicht (unterhalb des Auges) ist auch betroffen. Diese Phasen kommen und gehen, gegenwärtig ist es so, dass dieser Schmerz im Auge auftritt, wenn ich mich nur bewege.

    Mit dem Auge selbst ist alles in Ordnung, es wurde alles kontrolliert (Gesichtsfeldmessung, Untersuchung an der Spaltlampe und eine Fundusfotografie wurde auch gemacht).

    Mir wurde nur gesagt, dass es wohl am Trigeminusnerv liegt und da nichts zu machen ist, Medikamente würden da nicht helfen und ich solle mich nach einer Akupunktur umsehen.

    Ich fühle mich jetzt etwas hilflos und weiß nicht, an wen ich mich wenden soll/kann, sodass bestimmte Krankheiten ausgeschlossen werden können.

    LG


  • Re: Augen- und Kopfschmerzen

    Ja, das könnte der Trigeminus sein.
    Wer hat dir gesagt, dass man da nichts machen kann?

    Kommentar


    • Re: Augen- und Kopfschmerzen

      Wer hat die Akupunktur empfohlen und warst du damit beim Neurologen?

      Kommentar


      • Re: Augen- und Kopfschmerzen

        Mir hat mein Augenarzt gesagt, dass "man da nichts machen kann", dass da Medikamente nicht helfen würden...etc. und die einzige Möglichkeit wäre eine Akupunktur (ohne weitere Untersuchung wurde mir das so gesagt), auch dies hat mir mein Augenarzt empfohlen.

        Bei einem Neurologen bin ich nicht gewesen.

        Meinst du, ich sollte zu einem gehen und die Symptome schildern? Wäre er der richtige Ansprechpartner?

        Gibt es denn Untersuchungen die ich erfragen könnte? Nicht, dass ich dann einfach weggeschickt werde, da diese Symptome für weitere Untersuchungen nicht ausreichend sind.

        LG

        Kommentar



        • Re: Augen- und Kopfschmerzen

          Untersuchungen kann man machen, also EEG, bildgebendes Verfahren für den Kopf, was aber der Arzt beurteilen und entscheiden kann.
          Das ist dann aber nur zur Sicherheit, um anderes auszuschließen.
          Der Neurologe wäre da fürs erste der richtige Ansprechpartner.

          Natürlich kann man da was machen, es gibt Medikamente die helfen können als Dauermedikation, meist Neuroleptika oder bestimmte Antidepressiva, aber auch für den Bedarf wie z.B. Triptane.
          Genauso wie man schauen muss was die Trigger sind.
          Oft gibt es Auslöser, von daher, führe ein Schmerztagebuch.
          Apropos Trigger, wenn bei der Akupunktur die Triggerpunkte gestochen werden, oder gereizt, dann kann es passieren dass das noch schlimmer wird, bei Trigeminusschmerzen ist diese Behandlung sehr umstritten.
          Wenn ich diese Schmerzen habe, ist mir immer klar dass ich keine Nadeln in der Nähe der Schmerzregion haben möchte und das die auch nicht gut tun werden.
          Natürlich gibt es auch Menshcen denen das geholfen hat, man sollte meiner Meinung nach nicht eine Akupunktur auf Empfehlung machen lassen, sondern nach eigenem Empfinden, was einem das sagt im Falle dass Nadeln an die Schmerzenden Stellen kommen.

          Kommentar


          • Re: Augen- und Kopfschmerzen

            Achso, Sauerstoff ist auch immer gut.
            Bewegung an der frischen Luft, Sport und auch Entspannungstechniken önnen helfen, wie auch Wärme oder Kälte.

            Bei meinen Schmerzen sind z.B. bestimmte Medikamente ein Trigger, allergische Reaktionen auch, wenn ich einen Infekt habe oder gereizte Augen, Nase, Nasennebenhöhlen, Zähne/Zahnfleisch.
            Also sobald sich etwas auf diese Region niederschlägt, etwas nicht in Ordnung ist, meldet sich bei mir der Trigeminus.
            So wäre es auch nicht verkehrt Vorsorgeuntersuchungen wahrzunehmen, Zahnarzt, HNO mal kontrollieren zu lassen ob alles ok ist und auch künstliche Tränen für die Augen, Augensalbe, können etwas Linderung verschaffen, falls diese gereizt sind.

            Kommentar


            • Re: Augen- und Kopfschmerzen

              Vielen Dank für deine Hinweise.

              Ich werde einen Termin bei einem Neurologen machen, meine Symptome schildern und dann sehen welche möglichen weiteren Untersuchungen dann kommen.

              Ich bin nur überrascht gewesen, dass mir mein Augenarzt gleich - ohne weitere Untersuchungen zu machen - eine Diagnose mitgeteilt und eine entsprechende Behandlung empfohlen hat, so, als wäre schon alles verloren und ich müsste diese Schmerzen für immer ertragen.

              LG

              Kommentar



              • Re: Augen- und Kopfschmerzen

                (...) HNO mal kontrollieren zu lassen ob alles ok ist (...)
                Oh, dann sind wir schon zu zweit.

                Bei einem HNO bin ich bereits gewesen und habe die Nasennebenhöhlen untersuchen lassen, da ist alles in Ordnung.

                Darf ich fragen wie sich das bei dir äußert, welche Schmerzen du dann hast...sind die Augen auch betroffen und welche Medikamente kannst du empfehlen?

                PS: Mein Augenarzt meinte auch, es ist nicht klar, warum der Trigeminus derartiges macht...nur, wie wird das diagnostiziert oder wie wurde es bei dir diagnostiziert?

                Kommentar


                • Re: Augen- und Kopfschmerzen

                  Solche Schmerzen können eher nicht durch Untersuchungen als Trigeminusschmerzen nachgewiesen werden.
                  Es geht da um den Ausschluss anderer Erkrankungen und vor allem die Anamnese, deine Beschreibungen sind deshalb wichtig, schreib dir auf wie es sich anfühlt, wann es schlimmer und wann es besser wird, um beim Arzt nichts zu vergessen.
                  Dein Augenarzt hat keine Ahnung, zumal der Trigeminus oft einfach nur vorübergehend Einflüssen ausgesetzt ist die ihn reizen, die gilt es zu finden und selbst wenn es chronisch wäre, heißt das erstens nicht dass man es nicht behandeln kann und zweitens auch nicht, dass es nicht wieder verschwindet.
                  Sicher ist es schwierig die Ursache zu finden, die aber auch bei nicht finden, wieder genauso verschwinden kann wie sie gekommen ist.

                  Hilfreich kann sein, wenn du weißt ob sich irgendetwas geändert hat, irgendetwas war, in dem Zeitraum als das alles begann.

                  Es gibt auch nicht umsonst Schmerztherapeuten, die genau für so etwas da sind, wenn es etwas ist das nicht einfach wieder verschwindet und ein Augenarzt ist kein Neurologe und auch kein Schmerztherapeut, das hat deiner wohl vergessen.

                  Kommentar


                  • Re: Augen- und Kopfschmerzen

                    Danke für deine Hilfe Tired,

                    das macht mir Mut.

                    Ich werde einen Termin bei einem Neurologen machen, die Symptome schildern und mich dann hier nach alledem noch einmal melden.

                    Bis bald.
                    ​​​​​​​
                    LG

                    Kommentar



                    • Re: Augen- und Kopfschmerzen

                      Darf ich fragen wie sich das bei dir äußert, welche Schmerzen du dann hast...
                      Ich habe Clusterkopfschmerz (Bing Horton Syndrom), dabei ist der Trigeminus bis zum Ohr, über das Auge, Nase bis hin zu den Zähnen betroffen.
                      Die Schmerzen sind vernichtend.
                      Das wurde durch eine Zufallsdiagnose festgestellt.

                      Ich habe dann natürlich immer alles mögliche genommen was zur Hand war, später nach Stellung der Diagnose Triptane, aber leider welche die nicht gut halfen, die die gut helfen waren den Ärzten zu teuer und damit habe ich sie nicht bekommen.
                      Das Problem war immer, dass Schmerzmedikamente bei mir ein Trigger für den Trigeminus sind, wenn ich also die Cluster Episode überstanden hatte, blieb immer und auch über Jahre, der Trigeminusschmerz erhalten, natürlich nicht so heftig wie der Cluster, aber genauso belastend.
                      Irgendwann habe ich festgestellt, das genau die Medikamente die ich als vorbeugende Langzeitmedikation gegen den Cluster nahm und auch die Medikamenten gegen den Trigeminus, bei längerer Einnahme die Trigeminusschmerzen auslösen.
                      Das habe ich auch erst nach Jahren und durch Zufall entdeckt, nun nehme ich diese Medikamente nicht mehr und habe in erster Linie "nur" noch schlimmere Probleme mit dem Trigeminus wenn etwas nicht rund läuft, also ein Infekt, o.ä., manchmal auch so noch einzelne Attacken, oder Tage mit Dauerschmerz.
                      Ich nehme aber nichts mehr dagegen ein und momentan funktioniert das wesentlich besser, als mit Medikamenten.
                      Es war also so, dass der eine Nervenschmerz mit Schmerzmittel behandelt wurde, dafür aber einen neuen auslöste der dauerhaft bestand, solange ich Medikamente genommen habe.
                      Auch eine Zufallsentdeckung.

                      Von daher wirst auch du herausfinden was hilft, wo die Trigger sein könnten und das richtige Mittel finden, bis die Schmerzen von alleine wieder verschwinden.;-)

                      Kommentar


                      • Re: Augen- und Kopfschmerzen

                        Oh, dann hast du schon einiges hinter dich gebracht und mit gegenwärtigen Problemen zu kämpfen.

                        Ich fühle mit dir.

                        (...)
                        Von daher wirst auch du herausfinden was hilft, wo die Trigger sein könnten und das richtige Mittel finden, bis die Schmerzen von alleine wieder verschwinden.;-)
                        Danke Tired.

                        Ich gebe dann Bescheid, wenn es hoffentlich bald soweit ist.

                        LG

                        Kommentar


                        • Re: Augen- und Kopfschmerzen

                          Oh, dann hast du schon einiges hinter dich gebracht und mit gegenwärtigen Problemen zu kämpfen.

                          Ich fühle mit dir.
                          Danke, in Sachen Kopfschmerz bin ich aktuell ganz zufrieden, da hat sich die Schmerzskala von 0 bis zehn, von zwanzig auf eins bis fünf runter gearbeitet, damit kann man leben:-).

                          Nur nicht aufgeben, es gibt mit Sicherheit Trigger, und die kann man finden.
                          Sehr oft ist das auch nur eine vorübergehende Sache, irgendwann legt sich die Ursache wieder von selber und alles ist wieder gut.

                          Kommentar


                          • Re: Augen- und Kopfschmerzen

                            Was mir noch einfällt, da du ja auch hinten am Kopf Schmerzen hast, die nicht dem Trigeminus selber geschuldet sein können, eventuell spielen da auch Verspannungskopfschmerzen eine Rolle, sei es nun als Ursache und den Trigeminus reizend, oder als Folge des Trigeminusschmerzes.
                            Also auch mal in Richtung Entspannungsübungen für die HWS schauen, die Nackenmuskulatur stärken, einseitige Haltung meiden und den Nacken immer mal entlasten durch Unterbrechungen des Sitzen mit Bewegungsübungen usw.

                            Kommentar


                            • Re: Augen- und Kopfschmerzen

                              Danke für den Tipp,

                              ich werde es ausprobieren.

                              LG

                              Kommentar


                              • Re: Augen- und Kopfschmerzen

                                Sie sollten hier auch noch den Zahnarzt mit einbeziehen.

                                Gibt es möglicherweise kritische Zähne ?

                                Kronen, Wurzelbehandlung, tiefe Füllungen ?

                                Könnte ein Zahn nach einer Behandlung od. unabhängig davon
                                ein Trauma erlitten haben u. abgestorben sein ?

                                Das kann nur der ZA überprüfen.

                                Eventuell RÖ, Vitaltest etc. ?
                                ----------------------------------------------------------------------------------
                                Hier wäre ich mit der Symptomatik bei den Zähnen im r. OK.
                                bei dem 1en bis 5en.
                                Schneidezahn bis letzter Prämolar.

                                Könnte einen Teil der Problematik erklären.

                                Auch einen Teil der Nackenschmerzen, sofern diese am Hinterkopf sind.
                                Hier befindet sich ebenfalls ein Netz v. Lymphgefäßen.
                                In einem Entzündungprozeß können diese drückende Schmerzen
                                verursachen.
                                Die Symptomatik kann variieren.

                                Ein weiteres Ausschlußverfahren, wie HNO.
                                --------------------------------------------------------------------------------

                                Dann kann man gezielt an anderen Untersuchungen ansetzen !

                                Kommentar


                                • Re: Augen- und Kopfschmerzen

                                  Hallo Bagh11,

                                  danke für deine Hinweise.


                                  Ich lasse meine Zähne regelmäßig kontrollieren und soweit ist mit ihnen auch alles in Ordnung. Das letzte Röntgen liegt 1 Jahr zurück und damals war alles in Ordnung (unauffällig).
                                  Von Kronen, einer Wurzelbehandlung und tiefen Füllungen bin ich bis jetzt zum Glück verschont geblieben.

                                  Der nächste Termin steht bald an, Zahnschmerzen habe ich keine und meine Zahnärztin ist da immer recht gründlich, mal schauen - ich werde sie danach fragen und deine Hinweise berücksichtigen und meine Symptome schildern.

                                  LG

                                  Kommentar


                                  • Re: Augen- und Kopfschmerzen

                                    Wünsche hier wirklich alles Gute !

                                    Kommentar


                                    • Re: Augen- und Kopfschmerzen

                                      Hab vielen Dank!

                                      Ihr habt mir hier sehr geholfen, denn ich hätte sonst gewusst, wie und ob ich weitere Schritte hätte unternehmen sollen.

                                      Ich werde mich dann melden, wenn es Neuigkeiten gibt. Vielleicht hilft es dann anderen mit ähnlichen Problemen bei der Lösungssuche.

                                      LG

                                      Kommentar


                                      • Re: Augen- und Kopfschmerzen

                                        Hallo,

                                        wie bereits oben geschrieben, möchte ich mich melden und berichten, was die Untersuchungen ergeben haben.

                                        Bei der Untersuchung bei einem Neurologen war alles unauffällig, mir wurde dann eine Überweisung zum MRT gegeben und auch hier wurde nichts gefunden.

                                        Da der Schmerz täglich und dauerhaft an dem Auge (und hinter diesem) auftritt und dieser einen "tiefen" Charakter hat, wurde mir erst gesagt, dass es sich um eine Trigeminusneuralgie handelt und mir wurde Pregabalin verschrieben (habe ich überhaupt nicht vertragen, Übelkeit und Schwindel waren so stark, dass ich es nach kurzer Zeit abgesetzt habe).

                                        Nachdem ich mir die Unterschiede zwischen Trigeminusneuralgie und dem idiopathischen Gesichtsschmerz angesehen habe, kann ich nur sagen, dass die Symptome dem idiopathischen Gesichtsschmerz entsprechen und nicht der Trigeminusneuralgie (elektrisierend, plötzlich einschießende Schmerzattacken, die "nur" Sekunden andauern). Dies trifft auf mich nicht zu, die Symptome entsprechen dem idiopathischen Gesichtsschmerz (dauerhaft, schwer zu lokalisieren, "tief" sitzend).

                                        Auch wenn dies keine wirklich große Rolle spielt, da die Behandlung die gleiche ist (Antidepressiva und Antiepileptika), so hat es mir schon geholfen zu lesen, dass es doch eine harmlose Erkrankung ist, die sich auch wieder zurückbilden kann (sofern natürlich die Schmerzen zu ertragen sind). Betroffene - so ist zu lesen - haben eine jahrelange Ärzteodyssee hinter sich (Zahn- und HNO-Ärzte) um dann zu erfahren, dass all die Operationen (Nasennebenhöhlen, Zahnextraktionen...etc.) umsonst gewesen sind und es sich um den idiopathischen Gesichtsschmerz handelt. Das bleibt mir glücklicherweise erspart.

                                        Mein Neurologe meinte, dass ich jetzt noch - nachdem ich Pregabalin nicht vertragen habe - Gabapentin probieren könnte, aber auch hier...ich habe da irgendwie Angst vor den Nebenwirkungen und habe den Termin erst einmal abgesagt, da die Schmerzen momentan zu ertragen sind, auf einer Skala von 0-10 vielleicht eine 2 oder eine 3..ein dumpfer, dauerhafter und leichter Schmerz, solange er zu ertragen ist, werde ich wohl erst einmal auf eine Medikation verzichten.

                                        Bei Triptane und Analgetika sind die Nebenwirkungen überschaubar, nicht so bei den o.g. Medikamenten. Eventuell werde ich - wenn die Schmerzen wieder stärker werden - erstere probieren, statt der Antidepressiva.


                                        Tired
                                        Ich habe deinen Ratschlag beherzigt und auf Trigger geachtet. Bei einem Temperaturumschwung werden die Schmerzen (vor allem, wenn es kälter wird) stärker und dann nehme ich sie auch jeden Moment stark wahr.

                                        Du hattest geschrieben, dass Bewegung helfen soll und genau so war es. Die Bewegung an der frischen Luft, das hilft tatsächlich sehr gut, vor allem wenn die Schmerzen am Tag an Stärke zugenommen haben.

                                        Ich hoffe dir geht's gut, deine Cluster-Kopfschmerzen sind erträglich oder besser - lassen dich in Ruhe und du bist beschwerdefrei!

                                        Alles gute.

                                        LG

                                        Kommentar


                                        • Re: Augen- und Kopfschmerzen

                                          Hi H2,
                                          danke für die Wünsche.
                                          Ja, ich habe schon länger Ruhe vor dem Cluster außer einzelner und kleinerer Attacken, dafür dann jahrelang Trigeminusschmerzen gehabt, die jetzt aber auch nur noch gelegentlich für einige Tage auftreten, oder wenn ich krank bin.
                                          Die Dauerschmerzen des Trigeminus, waren wohl die Folge der Medikamente die ich gegen den Cluster genommen hatte und Schmerzmitteln nach einer Fuß Op, auch von bestimmten Antidepressiva, und den Triptanen, die ohnehin überhaupt nicht den offiziellen Behandlungsempfehlungen entsprachen und die Attacken zwar verkürzten aber dafür auch vervielfachten was ich aber nur zufällig herausfand, zum Glück.;-)

                                          Es freut mich dass du die die Ursache herausgefunden hast und auch schon was gefunden hast das hilft.
                                          Es ist meist schwierig das richtige Medikament für sich zu finden, umso schwieriger wenn es sich auch noch um welche handelt die teuer sind, die bekommt man von vornherein eher nicht und muss dann trotz Diagnose nach Jahrzehnten der Ungewissheit, weiter damit leben.
                                          Zumindest war es bei mir so und wenn sich die Schmerzen nicht von selber auf ein moderates Maß zurückgezogen hätten, dann wäre ich wohl immer noch ohne adäquate medizinische Hilfe.
                                          Man braucht auch Glück bei der Arztwahl.

                                          Sauerstoff ist bei solchen Sachen oft hilfreich, also bewege dich weiter viel an der frischen Luft und etwas Sport im Freien kann den Effekt noch intensivieren.
                                          Führe ein Tagebuch, wo du einträgst was du zu dir nimmst, was du so machst und wann die Schmerzen in welcher Intensität auftreten.
                                          Eventuell findest du dann noch Trigger, einer bei mir war z.B. das Schwimmbad, ich nehme an durch das Chlor dass die Augen reizt und somit auch auf den Trigeminus Einfluss hat.

                                          Vielen Dank für deine Rückmeldung und auf dass du die Schmerzen bald abhaken kannst.
                                          Ein schönes Wochenende dir und allen anderen Lesern.;-)

                                          Kommentar


                                          • Re: Augen- und Kopfschmerzen

                                            Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Arzt, und gute Besserung!

                                            Kommentar