• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seit 3,5 Jahren Beschwerden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit 3,5 Jahren Beschwerden

    Guten Abend
    Ich wende mich hier hin, weil ich langsam nicht mehr weiter weiß.
    kurz zu meiner Person: ich bin 31 Jahre alt und Mutter von drei Kindern (alle per Kaiserschnitt entbunden, falls das hier etwas zur Sache tut).
    Seit 2019 habe ich täglich Probleme mit meiner Verdauung. Es ging im September 2019 an, da wog ich noch 78kg bei 1,57m Körpergröße. Ich hatte mich von meinem jüngsten Kind mit Magen Darm angesteckt, jedoch traten Erbrechen und durchfall nun immer wieder auf, ohne dass ein Infekt vorlag. Von da an bereitete mir jede Mahlzeit Bauchschmerzen, bzw starke Krämpfe mit Erbrechen und/oder Durchfall. Egal was ich zu mir nahm. Ich nahm innerhalb 4 Monate 32kg ab und stand auf 46kg.
    egal wie sehr ich auf die Hygiene achtete oder wie gut und frisch mein Essen war bzw ist, nach jeder Mahlzeit habe ich diese beschwerden. Ich war schon bei diversen Ärzten, es wurde eine magen und Darmspiegelung durchgeführt, beides ohne Ergebnis.
    der Gastroenterologe meinte ich solle auf alles verzichten was ich nicht vertrage und den Stress reduzieren.
    wenn ich allerdings auf alles verzichte was mir Beschwerden bereitet, dürfte ich nur noch von stillem Wasser leben.
    Stress reduzieren geht auch nur bedingt, da ich alleinerziehend und selbstständig bin. Zum Glück arbeite ich zu 90% von zuhause aus. Ich bin in meinem Leben komplett eingeschränkt, spontane Unternehmungen mit meinen Kindern oder auswärts essen gehen sind undenkbar. Ich lebe seit über 3 Jahren in ständiger Angst dass es gleich wieder losgeht.
    dazu kam noch die Trennung meines Partners im Januar diesen Jahres. Ich bin einfach nur noch ratlos und weiß nicht mehr an wen ich mich wenden soll.
    Ich hoffe dass ich hier eventuell einen Ratschlag bekomme.
    mit freundlichen Grüßen,
    A.V.


  • Re: Seit 3,5 Jahren Beschwerden

    Achso etwas habe ich noch vergessen: ich nehme auf die Empfehlung das Gastroenterologen täglich Perenterol, da er meinte es wäre bei mir ein Reizdarm. Dadurch habe ich auch noch mit Blähungen zu kämpfen. Ich nehme täglich 4-6 Perenterol Forte, da ohne gar nichts mehr geht und ich nicht mal den Haushalt oder mein Homeoffice bewältigen könnte.

    Kommentar


    • Re: Seit 3,5 Jahren Beschwerden

      Hi,
      wurde auch ein großes Blutbild gemacht, Ultraschall, CT?

      Aber auch in Richtung Psyche denken, die immer eine Rolle spielt wenn es einem so schlecht geht und das unabhängig von der Grunderkrankung.
      Ich persönlich würde mich von einem Psychiater beraten lassen, eventuell ein Psychopharmaka verschreiben lassen dass den Stress etwas dämpft und besonders auch den Schlaf fördert und ganz besonders bei dem "Gewichtszunahme" als mögliche NW im BZ steht.

      Auch über eine Psychotherapie nachdenken, die dich auch dabei unterstützen kann den Mut nicht zu verlieren, weiter an der Ursachenforschung dran zu bleiben und vielleicht etwas gelassener damit umgehen zu können und vor allem vielleicht auch ein paar neue Impulse zu erhalten was noch versucht werden kann.
      Eine diagnostische Klinik wäre eine Möglichkeit, leider lange Wartezeiten aber es wäre zumindest eine Hoffnung.

      Kommentar


      • Re: Seit 3,5 Jahren Beschwerden

        Hallo, ja es wurde bereits 3x ein großes Blutbild gemacht und Ultraschall auch. CT bisher nicht, dafür sah man keine Notwendigkeit nachdem bei Magen und Darmspiegelung nichts herausgefunden wurde.
        Vielen Dank für den Tipp, ich werde mich nach einem guten Psychiater in der Nähe informieren.

        Könnte das von der Psyche so schlagartig kommen?
        Ich weiß dass es in Stresssituationen immer noch schlimmer ist als sonst, aber die Psyche war wohl nicht der Auslöser da es mir zu der Zeit, als das ganze anfing, super ging und ich zu der Zeit sehr ausgeglichen und glücklich war.

        Kommentar



        • Re: Seit 3,5 Jahren Beschwerden

          Ja, das kann auch schlagartig kommen bei psychischen Problemen und das Phänomen dass es oft passiert wenn es einem gut geht ist auch bekannt, viele kennen das dass es sie im Urlaub erwischt.
          Oft ist es auch so, dass es einen physischen Auslöser gibt, eine Erkrankung und die Psyche dadurch noch mehr belastet wird und die Symptome verschlimmert, manchmal auch am Leben erhält und neue hinzu kreiert.

          Das ist natürlich eine Möglichkeit, gibt sicher auch noch andere, aber da es eine ist sollte man sich auch darum kümmern. Auch weil die Psyche fast immer bei so etwas sehr leidet und schaden kann es nicht, selbst wenn es was organisches ist hat eine stabile Psyche einen großen Einfluss auf den Leidensdruck.

          Kommentar


          • Re: Seit 3,5 Jahren Beschwerden

            Vielen Dank für deine Antworten, das alles hatte ich nie in Betracht gezogen. Den Stress schon, aber den Rest eben nicht.
            Ich hoffe dass das (zumindest ein bisschen) Abhilfe schaffen kann, damit wenigstens ein halbwegs normales Leben möglich ist.

            Kommentar


            • Re: Seit 3,5 Jahren Beschwerden

              Ich drücke dir die Daumen, ganz fest.

              Kommentar


              Lädt...
              X