#}
  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was hilft gegen extrem (!!!) schlechte Haut?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was hilft gegen extrem (!!!) schlechte Haut?


    Ich hab wegen dem Thema schon an verschiedenen Stellen im Internet recherchiert, aber mir kommt es so vor, dass fast alle Tipps für Menschen sind, die zumindest eine konstante Hautbeschaffenheit haben und einigermaßen "normal" aussehen.

    Meine Frage gilt jedoch für einen Ausnahmefall, den es wahrscheinlich so nur 1X unter Millionen gibt, wobei es von sämtlichen bisher konsultierten Haus und Hautärzten keine Hilfe gibt.

    Also ich meine nicht nur etwas trockene Haut oder hier und da nen Pickel, sondern ich meine wirklich grob schlimm und für jeden sofort zu sehen:

    Also etwa 80% vom Gesicht + Kopfhaut mehr oder weniger verratzt bzw. schwer vernarbt mit teilweise violett-grauen Verfärbungen,
    dazu abnormal heller weißgelb-grau? grünlicher? Teint,
    extrem uneben faltige Haut (die Zahl der Narben und Unebenheiten dürfte inzwischen im hohen 5 stelligen Bereich liegen),
    dazu kommen im Schnitt alle paar Tage neue starke Entzündungen z.t auch der Kopfhaut oder des Rückens.
    Bart wächst wegen dem dreckigen unebenen Hautgewebe nicht mehr richtig, wobei das Gewebe inzwischen auch eine Rasur schwierig macht und da an schlechten Tagen nicht selten mal 30-40 zusätzliche Schnittwunden zusammenkommen
    oder man immer wieder tagelang mit X Pflastern im Gesicht rumrennen muss.
    Mit Kilos von Makeup , intensiver Hautpflege, der richtigen Dosierung? Vitaminen, sehr häufiger Sonne, erholten Gewebe oder halt in sehr "guten" Phasen oder je nach Lichtverhältnis ist es zwar schon vereinzelt vorgekommen,
    dass man zumindest mal kurzfristig halbwegs normal aussieht (wohlwollende Betrachtung), weshalb das Problem nicht immer gleichmäßig oder teilweise z.b auf manchen Fotos auch garnicht zu sehen ist
    aber das hält eben meist nicht länger als für wenige Tage und spätestens beim nächsten akuten Entzündungsschub kann man sich wieder für Tage oder Wochen in der Wohnung verstecken! (wortwörtlich)

    Bis heute ist hierbei unklar was der oder die Auslöser sind. Also sowohl für die extremen Entzündungen, als auch für das hardcore mäßige Aussehen
    mit weiß-gelb-grün-bleich-braun-violetten Verfärbungen und starken Augenringen. Die Probleme unterliegen großen Schwankungen und kommen in regelmäßigen z.t sehr plötzlichen Schüben,
    wo das gesamte Gewebe im Gesicht binnen Stunden regelrecht zerfällt und alle Narben, Entzündungen und andere Probleme extrem zur Geltung kommen.

    Vermutung ist hierbei eine seltene chronische Krankheit (Hormonstörung?) nach einer OP, dazu kommt seit Jahren anhaltender Schlafentzug, der aber nicht die alleinige Ursache sein kann!

    Von Ärzten oder Kliniken gibt es als Kassenpatient im Jahr 2024 leider wie gesagt nicht die geringste Hilfe!

    Daher die Frage, ob einer sich hier mit dem Thema auskennt und zufällig irgendwelche funktionierenden Ratschläge hat? da es wirklich abartig schlimm geworden ist,
    massiv auffällt und sich auch zunehmend an verschiedenen Stellen im Alltag bemerkbar macht.


  • Re: Was hilft gegen extrem (!!!) schlechte Haut?

    Eine richtig schwierige Konstellation.

    Persönlich bezweifle ich Ihnen wirklich helfen zu können.

    Es gibt tatsächlich Akneformen die sehr selten sind, auch
    mit den Hormonen zu tun haben, teils auch mit dem Stoffwechsel.
    Das Eine schließt das Andere nicht unbedingt aus.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------
    Mein Rat wäre, sich hier mal Endokrinologisch untersuchen zu lassen.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------
    Schon mal allergietest gemacht auf angewendete Produkte,
    Inhaltsstoffe ?
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------
    Frage:

    Wurde auch schon mal das Hautmuster bestimmt ?
    Im Gesicht kann es verschiedene Zonen geben, entspräche theoretisch
    einer Mischhaut. Anderes Hautbild ?
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------
    Hautpflege ein sehr heikles Thema !

    Dermatolgisch teils sehr streitbar, auch wegen vieler Zusatzstoffe.

    Könnte man auf natürlichere Produkte zurückgreifen.
    Notfalls selber Rezepturen herstellen ?
    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Rasierschaum etc., vieles fragwürdig.
    Tagespflege etc. angepasst.

    Hier kann ein Teufelskreis entstehen.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Zitat:
    Vermutung ist hierbei eine seltene chronische Krankheit (Hormonstörung?) nach einer OP, dazu kommt seit Jahren anhaltender Schlafentzug, der aber nicht die alleinige Ursache sein kann!

    Welcher Hintergrund (OP)?

    Schlafentzug weshalb ?
    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Gab es diese Art der Akne schon immer (ab Jugend), od. ist diese erst später aufgetreten ?

    ------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich bin übrigens weiblich, habe mein Leben lang mit Akne zu tun gehabt
    die allerdings zyklisch bedingt war.
    Mit Pille war es besser, Narben sind nicht geblieben.
    Mit den Wechseljahren ist das weggeblieben.
    Anderes Kapitel

    Ein Hautarzt hat mir damals eine bestimmte Rezeptur verschrieben,
    heute wohl kaum bekannt:

    Albucid 3%
    Resorcin 4%
    Isopropylalkohol ad. 70%

    Eine sehr wirksame Mischung auch zur Desinfektion u.
    Heilungsunterstützung..

    Allerdings auch Verschreibungspflichtig.
    Anfertigung in der Apotheke.
    ----------------------------------------------
    Eine andere Variante wäre Wasserstoffperoxyd 3%ig.
    Gibt es in der Apotheke.

    Sollte jedoch verdünnt werden 1:10. je nach Anwendung.
    Persönlich verwende ich dieses zur Wunddesinfektion- reinigung nach ausbluten
    teils pur, wirkt auch Blutungsstillend.
    Es kann zu Brennen u. Aufschämen kommen.
    Das kurze Aufschäumen ist eine Reaktion auf erkranktes Gewebe.

    Die Nachsorge- pflege ist dann ein anderes Kapitel.
    Je nach dem ist es mitunter besser alles so zu lassen wie es ist.

    Keine Cremes, Öle etc

    Wenn es zu Hautspannungen kommt, PH neutrale rückfettende Cremes.

    Zuvor muß alles abgetrocknet sein.

    Kommentar

    Lädt...
    X